Rezension: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 4 (DVD)

Zum Finale müssen sich Rito, Momo, Lala und die anderen in To Love Ru: Darkness 2nd Volume 4 einem starken Gegner stellen.

Die Finsternis in Yami ist erwacht. Als gewaltbereite, perverse Version ihrer Selbst, will sie Rito um jeden Preis töten. Allerdings wollen Ritos Freunde das nicht einfach hinnehmen und stellen sich ihr gemeinsam entgegen. Besonders Lala kämpft mit aller Kraft und muss ein großes Opfer bringen. Aber auch Rito ist gefordert und muss über sich selbst hinauswachsen. Gemeinsam mit Momo und Nana versuchen sie einen Weg zu finden, Yami, die noch immer in der Finsternis existieren könnte, aufzuwecken. Derweil beginnt Mea, die in ihrem eigenen Körper von Nemesis unterdrückt wird, gegen ihre Meisterin zu rebellieren.

Erotischer Finalkampf

To Love Ru: Darkness 2nd Volume 4 knüpft nahtlos an das Ende des Vorgängers an. Die Verzweiflung über Nemesis Behauptung, Mea würde nicht existieren, hat die Finsternis erwachen lassen. Als solche ist Yami weitaus gefährlicher, rücksichtsloser und hat in der Vergangenheit schon großen Schaden angerichtet. Außerdem ist die stets von allem erotischen gereizte Yami als Finsternis selbst überaus anzüglich und richtet ihr Augenmerk auf Rito, den sie töten will. Alleine durch Yamis Wandlung ist schnell klar, dass die drei Episoden wieder mit allerlei erotischen Szenen aufwarten. Das fängt bereits bei ihrem Angriff auf ihre Klassenkameraden an. Nackte Haut, lasziv festgehaltene Mädchen und anzügliche Handlungen machen einen großen Teil der Schandtaten der Finsternis aus.

Selbst im Kampf setzt sie auf erotische Aktionen und lässt auch mal ein Wurmloch in der Unterwäsche eines Mädchens erscheinen oder löst Kleidung auf. Natürlich auch zum Leidwesen von Rito, der für allerlei peinliche und sexuell angehauchte Momente herhalten muss. Allgemein fällt der Erotik-Anteil bei To Love Ru: Darkness 2nd Volume 4 ziemlich groß´und eindeutiger als gewohnt aus. Gleichzeitig passt das aber gut zur Geschichte, da es einen eindeutigen Kontrast zu Yamis sonst üblichem Verhalten darstellt. Zudem bleiben die Geschichte und der Wunsch der Freunde, Yami zu retten, stets im Mittelpunkt. Damit konzentriert sich das Finale stark auf Freundschaft, Zusammenhalt und die Bereitschaft für seine Lieben alles zu tun. Eine klare Botschaft will die Serie trotzdem nicht präsentieren. Stattdessen ist To Love Ru: Darkness 2nd Volume 4 übliche Comedy-Ecchi-Unterhaltung, die neben Erotik stark auf den üblichen Slapstick-Humor setzt.

Eine der großen Stärken bleiben dabei die Charaktere, die im Laufe der vier To-Love-Staffeln trotz aller Klischees ans Herz gewachsen sind. Glücklicherweise werden dabei nicht nur die in den Darkness-Ablegern wichtigen Momo, Yami, Mea und Nana genutzt, sondern auch Lala nimmt im Kampf gegen die Finsternis eine wichtige Rolle ein. Zugleich erhalten Haruna, Yui und Oshizu willkommen große Auftritte. Damit schließt sich der Kreis zur ersten Staffel erneut, da neben den neuen Hauptfiguren, auch die alten zum richtigen Zeitpunkt wieder mehr in Aktion treten. Zugleich fällt das Ende zufriedenstellend und rund aus. Zumindest für ein Staffelfinale. Als Abschluss der Serie ist das Ende aber zu offen. Allerdings war bereits aufgrund der Art der Geschichte mit nichts anderem zu rechnen.

Fazit

To Love Ru: Darkness 2nd Volume 4 ist ein gelungener Staffelabschluss, der mich mit hohem Erotikanteil und gewohnt seichtem Humor gut unterhalten hat. Der Kampf gegen in Yami erwachte Finsternis fällt überaus erotisch aus, präsentiert einiges an nackter Haut und bleibt trotzdem im Rahmen, so dass es niemals zu plakativ wirkt. Viel mehr fügt es sich als Kontrast zu Yamis normaler Persönlichkeit sogar recht gut in die Geschichte ein. Dass Lala eine wichtige Rolle im Kampf spielt ist alleine schon aufgrund ihrer Beziehung zu Rito notwendig und hat mich gleichzeitig gefreut und erleichtert. Schließlich bestand die Gefahr, dass die erste Prinzessin von Deviluke erneut zu kurz kommt und der Fokus noch stärker auf Yami, Momo und Mea liegt. Lediglich das erwartungsgemäß vergleichsweise offene Ende lässt einen leicht bitteren Nachgeschmack zurück. Zwar ist der Abschluss zufriedenstellend und gelungen, aber wie erwartet endet die Serie nicht eindeutig. Ein wenig bedauerlich ist es trotzdem. Genre- und Franchise-Fans können bedenkenlos zugreifen.

Kurzfazit: Gelungenes Staffelfinale, das die gewohnte Mischung aus Erotik und Humor mit den sympathischen Charakteren verknüpft und witzige Comedy-Ecchi-Unterhaltung bietet.

Vielen Dank an FilmConfect für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 4!

Details
Titel: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 4
Originaltitel: To Love-Ru: Trouble – Darkness 2nd (To LOVEる-とらぶる-ダークネス2nd)
Genre: Comedy, Ecchi
Regie: Atsushi Ōtsuki
Studio: Xebec
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 68 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bonus: Postkarten
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 21. Oktober 2019
Herstellerseite: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 4 bei FilmConfect Anime

© Kentaro Yabuki, Saki Hasemi / Shueisha, Toloveru darkness Project / FilmConfect

Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 3 (DVD)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness 2nd – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Darkness – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Motto To Love Ru: Trouble – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Motto To Love Ru: Trouble – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Motto To Love Ru: Trouble – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 6 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 5 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: To Love Ru: Trouble – Vol. 1 (Blu-ray)