Rezension: Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 3 (Manga)

Takita kämpft in Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger Band 3 um das Überleben eines Drachenjunges und sich selbst.

In Kwon City hat die Besatzung der Quin Zaza von einem Drachenschwarm erfahren. Auf der Suche nach diesem, bestimmt der gewohnte Alltag das Leben an Bord. Allerdings ändert sich alles, nachdem die Zugdrachen, die sich in einer seltsamen Formation durch die Lüfte bewegen, entdeckt werden. Im Chaos wird Takita von einem verwundeten Drachen mitgerissen und stürzt von Bord. Verletzt erwacht sie in einem tiefen Tal. Dort befindet sich ein Drachenjunges, das von dem Schwarm getrennt wurde. Obwohl sie eine Drachenfängerin ist, entwickelt Takita schon bald Zuneigung für das kleine Lebewesen.

Herzerwärmendes Überleben

Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger Band 3 beginnt noch relativ normal. Takita kümmert sich um die Wäsche und trifft dabei auf den Trockenfleisch herstellenden Mika. Beim Einsammeln der schmutzigen Kleidung findet sie eine unerwartet gute Zeichnung, die für Aufsehen sorgt. Damit ist das erste Kapitel noch gewohnt ruhige Slice of Life rund um den Alltag der Drachenfänger. Dazu passt, dass schließlich der Schwarm Zugdrachen entdeckt wird und die Jagd losgeht. Von dem Phänomen anfangs fasziniert, zeigt sich die Routine der Mannschaft, die ein Unglück jedoch nicht verhindern kann. Mit Takitas Sturz von Bord des Luftschiffs beginnt die Geschichte von Quin Zaza Band 3 erst richtig.

Fast der gesamte Manga konzentriert sich auf die junge Drachenfängerin und ihre Erlebnisse, nachdem sie in einem tiefen Tal erwacht ist. Lediglich kurze Szenen zeigen, was Mika, Vanni und die anderen an Bord der Quin Zaza in dieser Zeit erleben. Dennoch ist die tiefe Sorge um Takita deutlich zu spüren. Besonders Vanni ist von dem möglichen Verlust tief getroffen, was ihr zusätzliche Tiefe verleiht und ihren Charakter weiter ausbaut. Hoffentlich erhält sie in einem der kommenden Bände ebenfalls eine stärker auf sie fokussierte Geschichte. Band drei erzählt jedoch von Takita, einem niedlichen Drachenjungen und ihrem herzerwärmenden gemeinsamen Abenteuer und Kampf ums Überleben. Es ist einfach wunderschön zu sehen, wie Takita und der kleine Drachen miteinander interagieren, wie sich bei Takita ein schlechtes Gewissen regt, als sie die tote Mutter des Kleinen zu zerlegen beginnt und wie schnell die junge Drachenfängerin eine Bindung aufbaut und sich sorgen um das Drachenjunge macht.

Gleichzeitig baut Quin Zaza Band 3 die Welt der Manga-Reihe weiter aus. Hat der zweite Band das Leben in einer Stadt gezeigt, wird dieses Mal stärker auf die Natur und dort vorhandenes Leben eingegangen. Das bringt nicht nur interessante Details mit sich, sondern auch gewohnt amüsante, friedliche, warme, ruhige und chaotische Szenen. Takitas Abenteuer ist spannend erzählt, sanft und verströmt eine wundervolle Atmosphäre, die maßgeblich zum angenehmen Lesefluss beiträgt. Auch abseits der liebevollen Beziehung zwischen der Drachenfängerin und dem Drachenjunge, versteht es Mangaka Taku Kuwabara exzellente Figureninteraktionen einzubauen und mit starken Charakteren aufzutrumpfen. Takitas Geschichte zeigt, wie abwechslungsreich Quin Zaza sein kann und wie viel Potenzial in der Reihe sowie den Figuren steckt. Alleine das reicht aus, um für Vorfreude auf den Nachfolger zu sorgen. Der fiese Cliffhanger stachelt das zusätzlich an.

Fazit

Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger ist längst eine meiner Lieblingsreihen. Die Geschichte der Besatzung des titelgebenden Luftschiffs ist abwechslungsreich, spannend, ruhig und amüsant. Band drei trumpft mit einem herzerwärmenden Abenteuer von Takita und einem jungen Drachen auf. Es ist wunderschön zu sehen, wie die Drachenfängerin und das Drachenjunges eine Bindung zueinander aufbauen, sich umeinander sorgen und zusammenhalten. Das bringt nicht nur einige niedliche, sondern überaus liebevolle Szenen mit sich und wird von starken Charaktermomenten sowie den sehr gut geschriebenen, individuellen Figuren wunderbar ergänzt. Der Manga hat es in einigen besonders bewegenden Szenen sogar geschafft, für einen Kloß in meinem Hals zu sorgen. Mangaka Taku Kuwabara hat mich mit dem dritten Band erneut begeistert und bewiesen, dass Quin Zaza eine der derzeit besten und faszinierendsten Manga-Reihen ist. Und das nicht nur im Slice-of-Fantasy-Life-Genre.

Kurzfazit: Quin Zaza Band 3 ist ein herzerwärmender, niedlicher und spannender Manga rund um Takita und ein Drachenjunges, der mit starken Charaktere, bewegenden Szenen und wunderschönen Momente großartig unterhält.

Vielen Dank an Manga Cult für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 3!

Details
Titel: Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 3
Originaltitel: Kuutei Dragons
Genre: Fantasy, Slice of Life
Verlag: Manga Cult
Mangka: Taku Kuwabara
Seiten: 210
Preis: 10,00 €
ISBN:  978-3-964331-66-3
Verlagsseite: Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 3 bei Manga Cult
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2019

© Taku Kuwabara / Kodansha / Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR

Lesetipp: Rezension: Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Quin Zaza: Die letzten Drachenfänger – Band 1 (Manga)