Rezension: Cells at Work! – Band 2 (Manga)

Die Zellen im menschlichen Körper müssen in Cells at Work! Band 2 wieder mit allerlei Gefahren durch Viren, Bakterien und äußere Einflüsse zurecht kommen.

Das rote Blutkörperchen AE3803 hat während ihrer Arbeit schon allerlei erlebt und wurde mehrmals vom weißen Blutkörperchen U-1148 gerettet. Immer wieder begegenen sie sich zufällig. So sind sie auch gemeinsam unterwegs, als AE3803 erstmals die Funktion der Magensäuren bewusst wahrnimmt und beobachtet, wie Essen zersetzt wird. Doch die friedlichen Zeiten werden von gefährlichen Eindringlingen gestört. Dabei lernt AE3803 eine Unterart der weißen Blutkörperchen, eine Eosinophile Granulozyte, kennen. Vermeintlich schwach, tritt sie ohne zu zögern gegen einen großen Feind an. Später wird der Körper von einer Hitzewelle, die allen Zellen enorm zusetzt, getroffen. Als sich AE3803 wieder einmal verirrt, landet sie im Knochenmark und erinnert sich an ihre Zeit als Erythroblast und ein damaliges aufregendes Ereignis. Die größte Gefahr droht jedoch im Verborgenen. Eher gezwungen als freiwillig stellen sich U-1148, die T-Killerzelle und die NK-Zelle einer Bedrohung für den gesamten Körper.

Lehrreiche Unterhaltung

Mangaka Akane Shimizu widmet sich mit medizinischer Fachberatung in Cells at Work! Band 2 weiter dem aufregenden und ereignisreichen Alltag und Schaffen der Zellen im menschlichen Körper. Im Mittelpunkt stehen dabei wieder vor allem das tollpatschige rote Blutkörperchen AE3803 und das kämpferische und pflichtbewusste weiße Blutkörperchen U-1148. Sowohl gemeinsam als auch getrennt voneinander erleben sie so allerlei und treffen dabei auf die verschiedensten Zellen. Statt auf bereits im Auftaktband eingeführte Charaktere zu setzen, werden im zweiten Manga der Reihe einige weitere vermenschlichte Zellen vorgestellt. Etwa eine Eosinophile Granulozyt, eine Unterart der weißen Blutkörperchen, die auf den ersten Blick eher schwach wirkt, ihre wahre Stärke aber nicht im Kampf gegen Bakterien zeigt. Dadurch wird deutlich, dass sich trotz Verwandtschaft die Aufgaben der Zellen deutlich unterscheiden können.

Ähnliches zeigt sich bei den T-Killerzellen und NK-Zellen, deren Abstoßungsreaktion wunderbar als persönliche Abneigung inklusive dauerhaftem Streit dargestellt ist. Das führt sogar dazu, dass sie sich gegenseitig mit allen Mitteln necken. Ein großer Spaß, der den Humor von Cells at Work! hervorragend unterstreicht, ohne dass dabei der Ernst der Lage jemals verloren geht. Allgemein gelingt es Akane Shimizu sehr gut, die verschiedenen Funktionen des Körpers verständlich zu vermitteln und trotz hochgehaltenem Unterhaltungswert und angebrachter Überzeichnung auch lehrreich zu sein. So wird in Erklärungstexten, wie schon im ersten Band, stets über die einzelnen Zellen, ihre Funktionen oder Fähigkeiten informiert. Zumindest Grundwissen über den menschlichen Körper kann Cells at Work! auf diese Weise vermitteln.

Gleichzeitig bleiben die, von einem Doppelkapitel abgesehen, in sich geschlossenen und doch aneinander anschließenden Geschichten zu jederzeit unterhaltsam und spannend. Sei es die Niedlichkeit der noch jungen Zellen im Knochenmark in den Erinnerungen von AE3803, die weiterhin putzigen als Kinder dargestellten Blutplättchen oder die mitunter recht blutigen Kämpfe der Immunzellen gegen Bakterien und andere Bedrohungen, Cells at Work! Band 2 kann stets überzeugen und erschafft dabei einen angenehmen Lesefluss, der von der ersten bis zur letzten Seite kaum mehr loslässt. Damit ist der Manga ein großes Vergnügen für Freunde von Slice-of-Life- und Comedy-Manga. Aber auch Anhänger von actionreichen Shonen-Kämpfen könnten im letzten Kapitel auf ihre Kosten kommen.

Fazit

Cells at Work! Band 2 hat mich mit der spaßigen Mischung aus Slice of Life, Comedy, Spannung und Action mit einem Hauch Wissenschaft und der lehrreichen Ausrichtung wieder hervorragend unterhalten. Mangaka Akane Shimizu vermittelt sehr gut die verschiedenen Funktionen des menschlichen Körpers und stellt die vermenschlichten Zellen mit allerlei Eigenarten überzeichnet und doch passend zu ihren Aufgaben dar. Ein großer Spaß, der in mehreren kleinen Geschichte das rote Blutkörperchen AE3803, das weiße Blutkörperchen U-1148 und einige andere Zellen in ihrem Alltag im menschlichen Körper begleitet. Egal ob sie nun in Erinnerungen an ihre „Kindheit“ schwelgen oder sich gefährlichen Bakterien stellen, Cells at Work! Band 2 versteht es immer zu unterhalten, bleibt abwechslungsreich und entwickelt einen angenehmen Lesefluss.

Kurzfazit: Unterhaltsam und lehrreich zugleich: Cells at Work! Band 2 befasst sich erneut mit viel Witz, Action, Abenteuer und Spannung mit dem Leben und Arbeiten der Zellen im menschlichen Körper.

Vielen Dank an Manga Cult für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Cells at Work! – Band 2!

Details
Titel: Cells at Work! – Band 2
Originaltitel: Hataraku Saibou
Genre: Comedy, Abenteuer, Slice of Life, Action
Verlag: Manga Cult
Mangka: Akane Shimizu
Seiten: 166
Preis: 10,00 €
ISBN:  978-3-964331-58-8
Verlagsseite: Cells at Work! – Band 2 bei Manga Cult
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2019

© Akane Shimizu / Kodansha / Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR

Lesetipp: Rezension: Cells at Work! – Band 1 (Manga)