«

»

Jan 09 2019

Beitrag drucken

Rezension: Die magische Konditorin Kosaki – Band 1 (Manga)

Im Nisekoi-Spin-off Die magische Konditorin Kosaki Band erlebt die Titelfigur lustige Abenteuer als Magical Girl.

Kosaki Onodera ist eine normale, schüchterne Schülerin. Als Tochter einer Konditorin liebt sie es zu backen, zeigt dafür aber wenig Talent. Außerdem ist sie heimlich in den umschwärmten Schülersprecher Raku verliebt, wagt es aber nicht, ihm seine Gefühle zu gestehen. Als sie eines Tages wieder das Backen übt, taucht plötzlich die sprechende Maus Rurlin aus dem Zauberland auf und bietet Kosaki einen Magical-Girl-Vertrag an. Als magische Konditorin soll sie das Böse bekämpfen und das Gleichgewicht des Manaflusses zwischen Menschenwelt und Zauberland wieder herstellen. Derweil versucht der fiese Doktor Maiko seine finsteren Pläne mit Hilfe des dunklen Manas umzusetzen und stiftet dafür allerlei Chaos.

Magical-Girl-Satire

Kosaki aus Nisekoi wird zum Magical Girl. Die magische Konditorin Kosaki ist ein in vier Bänden abgeschlossenes Spin-off zu Naoshi Komis Romantikkomödie. Abgesehen von den Charakteren und manchen Beziehungen von diesen, bewegt sich die Magical-Girl-Comedy auf eigenen Bahnen. So ist die Geschichte losgelöst und spielt in einer alternativen Welt. Hier ist Raku ein beliebter, von Mädchen umschwärmter Schulsprecher und Chitoge besucht eine andere Schule als Kosaki und Raku. Dadurch eignet sich Die magische Konditorin Kosaki Band 1 auch wunderbar für Leser, die bisher nicht mit Nisekoi in Kontakt gekommen sind. Kenner der Hauptreihe dürfen sich hingegen auf etwas andere Varianten der bekannten und liebgewonnenen Charaktere freuen. Etwa Ruri als vorlaute Zauberland-Maus Rurlin oder eben Kosaki als Magical Girl.

Dabei nimmt sich Die magische Konditorin Kosaki nicht ernst. Im Vordergrund steht klar Comedy und Satire auf das Magical-Girl-Genre. Das fängt schon damit an, dass Kosaki zur magischen Konditorin wird. Auch die Verwandlungen ihrer beiden, im Laufe des ersten Bandes zu ihr stoßenden Kolleginnen Chitoge und Marika, sind wunderbar komödiantisch angelegt und passen perfekt zu den Figuren. Immer wieder werden typische Magical-Girl-Elemente durch den Kakao gezogen und amüsant dargestellt. Kosaki ist es beispielsweise hoch peinlich sich zu verwandeln, da sie im Moment der Umwandlung zur magischen Konditorin nackt ist. Ähnlich ist es bei vielen anderen Magical Girls, nur dass darauf meist nicht eingegangen wird oder magisches Licht den Körper bedeckt. Bei Die magische Konditorin Kosaki ist das anders. Hier wird auf seichte, gut passende und rein dem Humor dienende wenige Ecchi-Elemente gesetzt.

Vielleicht fällt der erste Band insgesamt etwas seicht aus, doch gerade diese leichtgängige Art sorgt gemeinsam mit dem grandiosen, stets zum Schmunzeln und Grinsen anregenden Humor für einen überaus angenehmen Lesefluss. Damit ist Die magische Konditorin Kosaki Band 1 einfach gelungene Comedy-Unterhaltung, die perfekt für zwischendurch geeignet ist und viel Spaß macht. Unterstützt wird das von schönen Zeichnungen, die besonders den Figuren zu Gute kommen und einige amüsante Reaktionen schön in Szene setzen. Doch auch Action, Hintergründe und Ecchi-Elemente können überzeugen, so dass ein optisch gutes Gesamtbild geboten wird.

Fazit

Bereits mit Nisekoi hatte ich viel Spaß, weshalb ich gespannt war wie Die magische Konditorin Kosaki Band 1 ausfällt. Die minimalen Ecchi-Elemente, zu denen etwa auch Panty Shots oder der Wunsch von Bösewicht Doktor Maiko nach einem Harem gehören, fügen sich dabei genauso gut ein wie der hervorragende Humor. Alles greift einfach gut ineinander, so dass das Magical-Girl-Comedy-Spin-off von Nisekoi ausgezeichnet unterhält. Die Figuren sind liebenswert und haben alle witzige Macken, die Magical-Girl-Verwandlungen tragen ihren Teil bei und der angenehm leichtgängige Lesefluss sorgt für schöne Kurzweiligkeit. Dank dieser Mischung hat mir Die magische Konditorin Kosaki Band 1 viel Spaß gemacht und ich kann den Manga allen Nisekoi-Fans sowie Comedy- und Magical-Girl-Anhängern empfehlen.

Kurzfazit: Spaßige und charmante Magical-Girl-Comedy rund um liebenswerte Hauptfiguren mit viel Humor und etwas Ecchi sowie Action und einer Geschichte, die auch ohne Nisekoi-Kenntnisse wunderbar funktioniert.

Vielen Dank an Kazé Manga für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Die magische Konditorin Kosaki – Band 1!

Details
Titel: Die magische Konditorin Kosaki – Band 1
Originaltitel: Magical Pâtissière Kosaki-chan!!
Genre: Comedy, Magical Girl, Ecchi
Verlag: Kazé Manga
Zeichnungen/Story: Taishi Tsutsui
Charaktere/Originalstory: Naoshi Komi
Seiten: 192
Preis: 6,50 €
ISBN: 978-2-88921-995-7
Verlagsseite: Die magische Konditorin Kosaki – Band 1 bei Kazé Manga
Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2018

© MAGICAL PATISSIER KOSAKI-CHAN!! © 2015 by Taishi Tsutsui,Naoshi Komi/SHUEISHA Inc.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2019/01/09/rezension-die-magische-konditorin-kosaki-band-1-manga/