«

»

Jun 12 2015

Beitrag drucken

Rezension: Nisekoi – Vol. 1 (Blu-ray)

nisekoi-vol-1-coverIn Nisekoi werden die Kinder zweier Gangster-Familien gezwungen eine Beziehung zu führen, obwohl sie sich nicht leiden können. Die erste Volume der Comedy-Romantik-Serie beinhaltet die ersten fünf Episoden.

Raku Ichijo ist der einzige Sohn des Anführers eines Yakuza-Clans. Doch der Oberschüler möchte mit den Tätigkeiten seines Vaters nichts zu tun haben. Viel mehr möchte er studieren, Beamter werden und ein ehrliches Leben führen. Doch sein Leben nimmt eine Wendung als Chitoge Kirisaki neu in seine Klasse kommt. Bereits das erste Aufeinandertreffen der beiden verläuft alles andere als gut und immer wieder streiten die Beiden sich. Wie Raku recht bald erfährt, ist eine neue Verbrecher-Gang in der Stadt und ein Banden-Krieg zwischen dieser und dem Yakuza-Clan seines Vaters droht. Um das zu verhindern, haben die Anführer der beiden Seiten, die sich schon lange kennen, beschlossen, dass ihre Kinder ein Paar werden sollen. Und sei es nur zum Schein. Bei der blonden Tochter der verfeindeten Gang handelt es sich um niemand anderen, als Chitoge, mit der Raku nun drei Jahre lang eine vorgespielte Beziehung haben soll. Dabei liebt er eigentlich seine Mitschülerin Kosaki, außerdem ist da noch der Anhänger mit einem Schloss, den Raku immer bei sich trägt. Diesen hat er zehn Jahre zuvor von einem Mädchen geschenkt bekommen, die den passenden Schlüssel behalten hat. Damals haben sie sich versprochen, dass sie heiraten würden, sobald sie sich wiedersehen. Obwohl Raku sich nicht mehr an ihren Namen oder ihr Gesicht erinnern kann, bedeutet ihm das Versprechen viel.

nisekoi-vol-1-01

Romeo & Julia mal anders

Im Grunde dreht Nisekoi das Prinzip von Romeo & Julia um. Zwei verfeindete Familien und eine nicht gewollte Liebesbeziehung. Nur das es dieses Mal die Kinder sind, die wenig erfreut über die Entscheidung ihrer Väter sind. Dieser Ansatz ist überaus interessant und sorgt für so manchen lustigen Moment. In erster Linie ist Nisekoi auch eine Comedy-Serie, mit starken Romantik-Anteilen.

Dabei stellt Episode eins erst einmal mit Raku, Chitoge und ein wenig auch Kosaki die wichtigsten Figuren vor und bringt diese zusammen. Gerade das Zusammenspiel von Raku und Chitoge sorgt dabei immer wieder für unglaublich spaßige Momente. Doch auch das Versprechen von Raku nimmt eine zentrale Rolle ein und erste Andeutungen, dass er letztlich dem Mädchen von damals wieder begegnet, kommen auf. Dabei wird während der fünf Folgen der ersten Volume ganz klar eine Figur als potenzielle Kandidatin in den Mittelpunkt gestellt. Doch bevor auch Raku selbst dieser Verdacht kommt, muss er in Episode zwei mit Chitoge ausgehen. Dass die beiden darüber nicht allzu glücklich sind, dürfte klar sein. Da die Mitglieder der Banden ihrer Väter sie aber auf Schritt und Tritt beobachten, bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, als mitzuspielen, bis es zu einer höchst peinlichen Begegnung kommt. Erste Gemeinsamkeiten zwischen Raku und Chitoge fallen bereits auf.

nisekoi-vol-1-02

Liebe und Peinlichkeiten

Die späteren Episoden beschäftigen sich dann weiter mit den Schwierigkeiten, die Raku und Chitoge damit haben, ihre angebliche Liebesbeziehung glaubhaft zu verkaufen. Gerade gegenüber ihren Mitschülern, die ungewollt auch Wind davon bekommen. Zugleich lernt der Zuschauer aber auch die verschiedenen Charaktere besser kennen. Besonders Raku, Chitoge und Kosaki bekommen mehr Persönlichkeit. Der Comedy-Faktor wird ab und an allerdings zurückgefahren, um romantischen oder unbeholfenen Liebesmomenten Platz zu geben. Meist enden aber auch diese in irgendeiner lustigen Szene. Und sei es nur weil irgendwer hereinplatzt. Dass Raku und Chitoge sich mit der Zeit besser verstehen ohne richtige Freunde zu werden, dürfte genauso klar sein, wie die Unbeholfenheit die Raku und Kosaki im Umgang miteinander an den Tag legen. Besonders in den Episoden vier und fünf, als Kosakis skeptische Freundin Ruri Zweifel an der Beziehung von Raku und Chitoge bekommt und gewisse Ereignisse herbeiführt.

Die Handlung der fünf Episoden fließt einfach so dahin und unterhält gerade durch den Humor ungemein. Dass dieser nach Episode eins teilweise etwas abbaut, um der Charakter- und Beziehungsentwicklung etwas Platz zu machen, stört nicht, da auch diese Momente zu gefallen wissen. Dabei wird häufig in der Darstellung der Handlungen übertrieben. Beispielsweise wenn Raku schnell auf eine Klippe rennt, um seine Freude hinaus zu schreien. Auch Mimik und Animationen heben häufig die Reaktionen der Figuren gekonnt hervor und unterstreichen die Witze und sonstigen Handlungen. Immer wieder tritt jemand ins Fettnäpfchen, sorgt für einen peinlichen Moment oder bringt irgendwie Slapstick mit ein. Dadurch kann Nisekoi wirklich unterhalten. Doch man muss mit dieser Mischung auch etwas anfangen können, um mit der Serie warm werden zu können. Abgesehen von den Streitigkeiten zwischen Raku und Chitoge und den gelegentlichen Schlägen der blonden Schülerin, besonders gegen ihren Scheinfreund, wird nämlich kaum Action geboten.

nisekoi-vol-1-03

Die Blu-ray bringt das farbenfrohe Bild in scharfen 1080p auf den Fernseher und unterstützt damit einige Szenen wirklich gut. Dazu kommt eine gelungene Musikuntermalung und passende Stimmen von Synchronsprechern, die ihre Rollen gut umsetzen. An Extras finden sich auf der Disc selbst allerdings nur ein paar Trailer. Dafür liegen fünf Postkarten und ein Poster bei.

Fazit

Nisekoi ist eine wirklich unterhaltsame Comedy-Serie mit einem gewissen Romantik-Anteil. Der Umgang zwischen Raku und Chitoge, die sich eigentlich so gar nicht leiden können, sorgt immer wieder für gehörige Lacher. Aber auch der eher unbeholfene Umgang zwischen Raku und Kosaki ist manchmal für den ein oder anderen Schmunzler gut, wirkt zugleich aber immer wieder auch überaus süß. Dazu bringen noch Rakus bester Freund Shu und Ruri spätestens ab Episode vier eine zusätzliche Dynamik mit ein. Die Handlung selbst weiß dabei auch noch zu überzeugen. Ich bin nicht nur gespannt wie es zwischen Raku und Chitoge weitergeht, sondern auch, ob Raku das Mädchen von vor zehn Jahren wirklich wiedersieht – und ob die bereits aufkommenden Andeutungen tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Allerdings vermute ich, dass noch weitere mögliche Kandidatinnen dazu kommen. Immerhin stehen noch fünfzehn Episoden an. Comedy- und Romantik-Fans sollten sich Nisekoi auf jeden Fall ansehen.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Nisekoi – Vol. 1!

Details
Titel: Nisekoi – Vol. 1
Genre: Comedy, Romantik
Regie: Akiyuki Shinbō, Naoyuki Tatsuwa
Studio: Shaft
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 125 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 28. November 2014
Herstellerseite: Nisekoi – Vol. 1 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Shaft / Kazé Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/06/12/rezension-nisekoi-vol-1/

2 Pings

  1. Rezension: Nisekoi – Vol. 2 (Blu-ray) »

    […] Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 1 […]

  2. Rezension: Nisekoi – Vol. 3 (Blu-ray) »

    […] Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 2 Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 1 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>