«

»

Aug 19 2015

Beitrag drucken

Rezension: Nisekoi – Vol. 2 (Blu-ray)

nisekoi-vol-2-coverAuch in den fünf Folgen der zweiten Volume von Nisekoi bleibt Raku und Chitoge wenig erspart. Witzige Momente, Romantik und Peinlichkeiten sind garantiert.

Liebe und Freundschaft

Noch immer sind Raku Ichijo und Chitoge Kirisaki gezwungen ihre Scheinbeziehung aufrecht zu erhalten, damit der Frieden zwischen ihren Familien bestehen bleibt und kein Banden-Krieg ausbricht. Denn die beiden Schüler sind die Kinder der Oberhäupter einer Yakuza-Familie und von Beehive, einer neuen Gangster-Gruppierung in der Stadt. Nachdem bereits in den ersten fünf Episoden zahlreiche Peinlichkeiten, aber auch romantische und lustige Momente die Ereignisse dominiert haben, geht es auch auf Volume zwei genauso weiter. Dabei schließt die erste Episode beinah direkt an das Ende der fünften Folge an und Chitoge versucht sich irgendwie bei Raku für dessen Hilfe zu bedanken. Gleichzeitig steigt Ruris Skepsis und Kosaki nimmt sich vor, Raku endlich ihre Liebe zu gestehen. Dass nicht alles so verläuft wie geplant, dürfte dabei mehr als klar sein.

So richtig Fahrt kommt schließlich in der zweiten Episode auf der Disk auf, als mit Seishirou Tsugumi ein neuer Charakter auf den Plan tritt und zugleich in die Klasse der bisherigen Protagonisten kommt. Nicht nur scheint es, als wäre mit Seishirou ein potenzieller Rivale für Raku in Sachen Chitoge vorhanden, sondern zugleich handelt es sich um einen der besten Auftragskiller von Beehive. Der Schutz von Chitoge steht für Seishirou an oberster Stelle, auch weil die beiden eine gemeinsame Kindheit verbindet. Es ist klar, dass wieder einige peinliche Momente bevor stehen und Raku so einiges einstecken muss. Doch in allen fünf Episoden zeigt sich langsam eine gewisse Annäherung zwischen dem unfreiwilligen Paar. Besonders die beiden abschließenden Folgen der zweiten Volume bringen Chitoge und Raku – wenn auch teilweise unfreiwillig – etwas näher zusammen.

Fettnäpfchen und Rätsel der Vergangenheit

Natürlich tritt auch eine zweite, mögliche Kandidatin für Rakus Liebe von vor zehn Jahren auf den Plan. Damit wird das Rästeln um die wahre Identität des Mädchens von damals für den Zuschauer noch interessanter, während zugleich auch die entsprechende Kandidatin ins Grübeln kommt. Immerhin kennt sie Rakus Geschichte. Doch auch Ruri bleibt nicht inaktiv und versucht immer wieder ihre Freundin Kosaki und Raku in irgendeiner Weise zusammen zu bringen. Gerade der Schulausflug in den Folgen neun und zehn scheint sich hierfür gut zu eignen. Es ist erneut überaus amüsant und süß wie unbeholfen die beiden heimlich ineinander verliebten miteinander umgehen. Gleichzeitig wachsen aber auch die Zweifel, ob es am Ende für die Beiden wirklich ein Happy End gibt. Dafür treten einfach zu viele mögliche Mädchen auf den Plan, die letztlich an Rakus Seite landen könnten. Auch ohne die Verbindung zu seiner Liebe von vor zehn Jahren.

An Peinlichkeiten spart Nisekoi auch bei der zweiten Volume nicht. Hier ist wohl Episode neun am ehesten zu nennen, da Raku von Claude auf eine Weise übel mitgespielt wird, die einfach nur logisch zu peinlichen und heiklen Szenen führen muss. Aber auch in den restlichen Momenten treten die Charaktere nur allzu gerne in Fettnäpfchen. Dabei muss gerade Raku immer wieder leiden, wenn ihn beispielsweise Chitoge und Seishirou schlagen. Dass die Geschichte erneut häufig ein wenig vor sich hinplätschert stört keineswegs. Es passt eher zu Nisekoi, immerhin steht hier nicht die wenige Action – beispielsweise das Duell zwischen Raku und Seishirou – im Mittelpunkt, sondern viel mehr Comedy, Romantik und die Charaktere. Und genau hier bleibt die Serie stark. Der Humor steigert sich zeitweise sogar wieder deutlich und immer wieder passiert etwas, dass unweigerlich für Lachen oder zumindest ein Schmunzeln sorgt. Zugleich werden die Charaktere noch besser vorgestellt und jeder einzelne von ihnen wächst einem langsam ans Herz.

nisekoi-vol-2-02

Wie schon bei den ersten Episoden wird weiterhin auf übertriebene Darstellung und teilweise Slapstick-Einlagen gesetzt. Das funktioniert auch weiterhin wirklich gut und gibt Nisekoi etwas eigenes. Gerade die Art der Darstellung der Figuren in manchen Momenten überspitzt die Ereignisse noch einmal etwas und verstärkt den Humor deutlich. Dazu kommt ein schöner Einsatz von Farbe und Animationen. Beispielsweise mit einfachen, beinah einfarbigen Hintergründen und der Konzentration auf eine Figur, die sich gerade aufregt, während andere wichtige Charaktere nur mit wenigen Details dargestellt werden.

Das Bild profitiert deutlich von der Blu-ray. Es kommt nicht nur überaus farbenfroh daher, sondern auch in gestochen scharfen 1080p. Dazu kommen eine gelungene deutsche Synchronisation, bei der alle Stimmen wirklich gut passen, sowie eine schöne Musikuntermalung. Als Extras liegen dem zweiten Volume erneut ein Poster sowie einige Postkarten bei.

nisekoi-vol-2-03

Fazit

Nachdem ich bereits von Volume eins von Nisekoi begeistert war, konnten mich die fünf Episoden auf der zweiten Volume sogar noch mehr überzeugen. Die Serie macht eine schöne Entwicklung mit und wird einfach besser. Gerade die Mischung aus Comedy, Romantik und Charakterentwicklung gelingt etwas besser. Dass es dabei auch ausschließlich ruhige Momente gibt, die einen größeren Teil einer Episode ausmachen, stört überhaupt nicht. Im Gegenteil, viel mehr unterstützten solche Szenen die Geschichte und die tiefere Vorstellung der Protagonisten. Mit Seishirou ist außerdem ein weiterer toller Charakter dazu gekommen, der für lustige Szenen sorgt. Mit der zweiten Kandidatin für Rakus Liebe von vor zehn Jahren wird auch meine Vermutung bestätigt, dass noch mehr hinzukommen und ich bin sicher, dass es auch in den verbleibenden zehn Folgen so weitergeht. Für mich gehört Nisekoi bereits zu den besten Comedy-Romantik-Animes, die ich bisher gesehen habe.

Kurzfazit: Noch besser als der tolle Serienauftakt. Erneut gibt es wieder viel zu lachen, gepaart mit romantischen Momenten sowie sympathischen Charakteren.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Nisekoi – Vol. 2!

Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 1

Details
Titel: Nisekoi – Vol. 2
Genre: Comedy, Romantik
Regie: Akiyuki Shinbō, Naoyuki Tatsuwa
Studio: Shaft
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 125 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 30. Januar 2015
Herstellerseite: Nisekoi – Vol. 2 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Shaft / Kazé Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/08/19/rezension-nisekoi-vol-2-blu-ray/

2 Pings

  1. Rezension: Nisekoi – Vol. 3 (Blu-ray) »

    […] Rezension von Nisekoi Vol. 2 Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. […]

  2. Rezension: Nisekoi – Vol. 4 (Blu-ray) »

    […] Rezension von Nisekoi Vol. 3 Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 2 Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>