«

»

Feb 02 2017

Beitrag drucken

Rezension: Attack on Titan – Vol. 2 (Blu-ray)

Der Kampf der Menschheit geht weiter! Attack on Titan Volume 2 bringt die Protagonisten und ihre Kameraden wieder in die Schlacht gegen die Titanen.

Fünf Jahre ist es her, seit die Mauer Maria nach dem Angriff des kolossalen Titanen gefallen ist. Eren, Mikasa und Armin haben sich der Armee angeschlossen und wurden zu Soldaten ausgebildet. Doch noch bevor sie sich den Trupps ihrer Wahl anschließen konnten, bricht eine neue Katastrophe über die Menschheit herein. Das Tor des südlichsten Bezirks der Mauer Rose, Trost, wurde vom kolossalen Titanen zerstört und ein neuer Kampf ums Überleben der Menschheit hat begonnen. Obwohl Eren, Mikasa, Armin und ihre Kameraden ihre Ausbildung abgeschlossen haben, scheinen sie genauso wenig wie die erfahreneren Soldaten eine Chance gegen die in den Bezirk Trost einfallenden Titanen zu haben. Einer nach dem anderen fällt im Kampf und wird von den riesigen Feinden verschlungen. Auch Eren ist bei lebendigem Leib gefressen worden. In ihrer Verzweiflung verliert auch Mikasa kurz ihren Kampfeswillen und wird im Angesicht des Feindes von einem Titanen gerettet, der sich auf seinesgleichen stürzt und die Menschen um sich herum ignoriert. Das Geheimnis hinter diesem Abnormen wirft noch mehr Fragen auf – und offenbart zugleich einen möglichen Hoffnungsschimmer im Kampf gegen die Titanen.

Wendungsreiche Schlacht

Es ist nicht einfach über Attack on Titan zu schreiben und gleichzeitig möglichst viele Spoiler zu vermeiden. Eine der größten und spannendsten Wendungen der Serie kommt mit dem abnormen Titanen, der gegen seine Artgenossen kämpft. Hier zeigt sich, dass die Entwicklung der Ereignisse nur schwer vorhersehbar sind und die Geschichte von Attack on Titan immer wieder für eine Überraschung gut ist. Kenner der Manga-Reihe dürften wissen, was gemeint ist. Doch auch an anderer Stelle zeigt die Serie ihre Stärke zur gnadenlosen und realistischen Vorgehensweise. Sei es durch das unerwartete Handeln einer Figur im Angesicht der Schlacht oder durch einen plötzlichen Todesfall, der erst im Anschluss an die Kämpfe thematisiert wird und damit eine gänzlich andere Wirkung erzielt.

Nachdem sich Volume 1 stark auf die Kindheit und den Werdegang der Hauptfiguren konzentriert hat, liegt bei Attack on Titan Volume 2 der bereits zuvor begonnene Kampf um den Bezirk Trost im Mittelpunkt. Die Schlacht gegen die Titanen zieht sich über mehrere Episoden, ohne dass dabei jemals das Gefühl von unnötiger Länge oder gar Langeweile aufkommt. Viel mehr wird der Kampf um die Stadt genutzt, um wie oben erwähnt, wichtige Wendungen einzubauen und die Charaktere sowie die Welt noch genauer darzustellen. Dabei zeigen einige Figuren unerwartet neue Seiten ihrer Persönlichkeiten, wodurch sogar bisherige Unsympathen plötzlich zu Sympathieträgern werden. Gleichzeitig entwickelt man unweigerlich Abneigung gegen das Vorgehen der Menschen, die im Angesicht von Bedrohung und gesteuert von ihrer Angst, kaum noch rational denken können. Doch so sehr ihr Handeln auch zu verfluchen ist, zu keiner Zeit wirkt es unrealistisch, weshalb man gezwungen ist, sich zu fragen, wie man selbst in einer solchen Situation handeln würde.

Der menschliche Makel

Allgemein bleibt Attack on Titan auch weiterhin philosophisch und wirft interessante Fragen auf. Action, Spannung oder Geschichte leiden darunter nie, was auch daran liegt, dass zu keiner Zeit mahnend der Zeigefinger erhoben wird. Viel mehr sind die Botschaften unterschwellig und doch offensichtlich in die Ereignisse eingebaut. Beispielsweise, wenn eine Unterhaltung über die verfeindete Vergangenheit der Menschheit und ihre bevorstehende Zusammenarbeit bei einem gemeinsamen, mächtigen Feind geführt wird. Oder, wenn die durch Terror und Furcht erzeugte Bereitschaft zu kämpfen in Frage gestellt wird. Diese Momente funktionieren gerade deshalb so gut, weil die Welt trotz der Titanen glaubwürdig und lebendig wirkt. Zu einem großen Teil ist das auch den realistisch erscheinenden Charakteren zu verdanken. Egal ob nun zentrale Hauptfiguren wie Mikasa und Armin oder wichtige Nebenfiguren wie Kommandant Pixis, jeder Charakter hat eigene Beweggründe und Gefühle und erweckt den Eindruck wirklich in dieser Welt zu leben.

Wie schon bei den ersten sieben Episoden bleibt die Action neben den dramatischen und ruhigen Momenten ein wichtiger Bestandteil von Attack on Titan. Die Faszination, wenn die Soldaten mit ihrer 3D-Manöver-Ausrüstung zwischen den Häusern entlang fliegen, ist ungebrochen. Rasant bewegen sich die Figuren in den Umgebungen, schnellen um die Titanen und schwingen ihre Schwerter. Da stört es nicht, dass zeitweise auch auf Standbilder gesetzt wird. Erneut zeigt sich, dass die Macher der Serie genau die richtige Komposition aus Action, Drama und überraschenden Wendungen zu inszenieren wissen – stets hervorragend untermalt durch den grandiosen Soundtrack.

Fazit

Attack on Titan bleibt auch im zweiten Volume eine mitreißende und dramatische Action-Serie, die besonders durch ihre gut ausgearbeiteten Charaktere und die glaubwürdige Welt zu überzeugen weiß. Zu keiner Sekunde hat mich die spannende Atmosphäre losgelassen und wie gebannt habe ich die Ereignisse der Schlacht um den Bezirk Trost mitverfolgt. Mehrmals gelingt es mit unerwarteten Wendungen zu überraschen und gleichzeitig brachiale, gnadenlose Action im Einklang mit ruhigen Momenten zu zeigen. Damit bleibt der Kampf zwischen Menschen und Titanen auch nach der Hälfte der ersten Staffel eine der wohl besten Anime-Serien der letzten Jahre.

Kurzfazit: Attack on Titan beweist mit Volume 2 erneut wie faszinierend die Action-Serie mit ihren Endzeit-Fantasy-Setting und den starken Charakteren ist. Packend vom Anfang bis zum Ende!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Attack on Titan – Vol. 2!

Details
Titel: Attack on Titan – Vol. 2
Genre: Action, Fantasy
Regie: Tetsuro Araki
Studio: Wit Studio
Produktionsjahr: 2013
Laufzeit: ca. 150 Minuten (+25 Minuten Mini-Episoden)
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Bonus: Mini-Episoden, 12-seitiges Booklet, Aufnäher (Aufnäher nur in der Erstauflage)
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 25. November 2016
Herstellerseite: Attack on Titan – Vol. 2 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Wit Studio / Kazé Anime

Lesetipp: Rezension von Attack on Titan – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Attack on Titan – Band 3 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Attack on Titan – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Attack on Titan – Band 1 (Manga)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/02/02/rezension-attack-on-titan-vol-2-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>