«

»

Nov 27 2018

Beitrag drucken

Rezension: Danmachi OVA (Blu-ray)

Nahtlos knüpft Danmachi OVA an das Ende der Serie an und erzählt von den Ereignissen auf der Heimreise der Gruppe um Bell und Hestia.

Auf dem Weg aus dem Dungeon, stoßen Bell, Hestia und ihre Freunde, nach dem gerade erst überstandenen großen Kampf, auf eine bisher unbekannte Grotte. Darin befindet sich eine heiße Quelle. Kurzerhand beschließt die Gruppe eine Rast einzulegen. Ein glücklicher Zufall will es, dass Hermes maßgeschneiderte Badekleidung parat hat. Zu sicher sollte man sich im Dungeon jedoch nie sein. Irgendwo könnte immer eine Gefahr lauern.

Kurzer, spaßiger Bonus

Über zwei Jahre nach von Danmachi Volume 4 veröffentlicht Anime House die Ende 2016 erschienene OVA zur Fantasy-Serie mit dem Titel „Ist es falsch, im Dungeon in heißen Quellen zu baden?“. Die Geschichte beginnt direkt nach dem Ende von Danmachi. Damit richtet sich die zirka 24 Minuten lange Einzelepisode eindeutig an Danmachi-Fans. Erzählt wird von besonderen Ereignissen auf dem Rückweg aus dem Dungeon. Gerade erst einen harten Kampf hinter sich, befinden sich Bell und Hestia in Begleitung von Lili, Welf, Liu, Hermes, Asfi, Ouka, Mikoto und Chigusa auf dem Weg aus dem Dungeon. Aiz Wallenstein, die in der Ablegerserie Danmachi: Sword Oratoria die Hauptrolle übernimmt und in Danmachi zentral für Bells Entwicklung war, hat lediglich einen kleinen Gastauftritt.

Ein großes, bedeutendes Abenteuer hat die Danmachi OVA nicht zu bieten. Vielmehr ist die kurzweilige Geschichte auf Comedy und Fanservice ausgelegt. Passend dazu entdeckt die Gruppe mitten im Dungeon eine riesige Grotte mit einer heißen Quelle. Natürlich wird schnell beschlossen eine Rast einzulegen, um sich etwas von den Strapazen des Kampfes zu erholen. Knappe Badekleidung, angedeutete, aber nicht sehr explizite Erotik und ein etwas anrüchiger Humor inbegriffen. Damit reiht sich Danmachi in die Reihe der Serien ein, die eine Bade-Bonus-Episode erhalten haben. Immerhin fällt der Fanservice-Faktor nicht zu dominierend aus und fügt sich ordentlich in die Handlung ein.

Das Wiedersehen mit Bell, Hestia und den anderen macht zumindest kurzweilig Spaß. Schnell kommt die gewohnte Stimmung auf und trotz der kurzen Laufzeit werden viele bekannte Danmachi-Elemente geboten. Dabei stechen besonders die erneut überaus sympathischen und witzigen Charaktere heraus, aber auch die kurzen Kampfszenen, der Humor und die Dialoge wissen zu gefallen. Leider hat es einige Wechsel bei den Synchronsprechern gegeben. Wie schon bei Danmachi: Sword Oratoria fällt das teilweise recht stark auf und besonders Bell wirkt dadurch anfangs ein wenig fremd. Schlecht die die deutsche Vertonung deshalb nicht, aber auch nicht ohne kleinere Mängel. Eine Rückkehr der bekannten Sprecher wäre wünschenswert gewesen. Als kleiner Bonus für Fans, ist die OVA inhaltlich und trotz der kleinen Schwächen gut geeignet. Ob die einzelne Episode den Kauf wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Wirkliche Tragweite für die bereits angekündigte zweite Staffel und den Film, wird nicht geboten.

Fazit

Die Danmachi OVA ist mit der Heiße-Quellen-Bade-Thematik vielleicht nicht einfallsreich, setzt das Konzept aber passend zur Serie um und versteht es, mit den gewohnten Stärken zu unterhalten. Besonders der gelungene Humor und die sympathischen Charaktere haben bei mir schnell für die gewohnte Stimmung gesorgt. Dazu gesellen sich die gut eingebundenen Kämpfe sowie die allgemeine Fantasy-Thematik und der leichte Fanservice, der bei einer solchen OVA nicht fehlen darf, aber glücklicherweise nicht so stark ausgeprägt ist, dass es mir negativ aufgefallen wäre. Die gelungene Mischung hat mir einfach Spaß bereitet und konnte selbst von den Schwächen der deutschen Synchronisation nicht getrübt werden. Danmachi-Fans dürfte die OVA definitiv gefallen. Nach der OVA ist mein Wunsch nach einer richtigen Fortsetzung allerdings noch größer.

Kurzfazit: Spaßige OVA, die mit gelungenem Humor und leichtem Fanservice sowie der gewohnten Stimmung und den sympathischen Figuren gute Danmachi-Unterhaltung bietet.

Vielen Dank an Anime House für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Danmachi OVA!

Details
Titel: Danmachi OVA
Originaltitel: Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka: Familia Myth OVA
Genre: Fantasy, Comedy
Regie: Yohei Suzuki
Studio: J.C. Staff
Produktionsjahr: 2019
Laufzeit: ca. 30 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD Master Audio 2.0 Stereo)
Untertitel: Deutsch
Extras: Karoke, Booklet, Wendecover
Extras (Limited Collector’s Edition): Untersetzer, Mangetbutton
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 30. November 2018
Herstellerseite: Anime House

© Fujino Omori, SB Creative Corp. / Danmachi Project / Anime House

Lesetipp: Rezension: Danmachi: Sword Oratoria – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Danmachi – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Danmachi – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Danmachi – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Danmachi – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 6 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 5 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 4 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 3 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? – Band 1 (Manga)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/11/27/rezension-danmachi-ova-blu-ray/