«

»

Mai 25 2016

Beitrag drucken

Rezension: Danmachi – Vol. 3 (Blu-ray)

danmachi-vol-3-coverNeue Verbündete, neue Gefährten und ein erstes Abenteuer bringen die drei Episoden von Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? Volume 3 für Bell Cranel.

Seit kurzem begleitet die junge Supporterin Liliruca Arde den jungen Abenteurer Bell Cranel auf seinen Streifzügen in den Dungeon. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, ist Lili ihrem Auftraggeber mittlerweile überaus loyal, was bei Hestia, Bells Göttin und Oberhaupt seiner Familia, nicht gut ankommt. Doch damit nicht genug. Ausgerechnet Aiz Wallenstein, die Bell einst vor einem Minotaurus rettete, sucht den Kontakt zu ihm und erklärt sich bereit ihm beim Training zu helfen. Das genügt allerdings nicht, da Bell, um noch tiefer in den Dungeon vordringen zu können, dringend eine Party benötigt. Die Suche nach einem Gefährten ist aber nicht leicht. Im Hintergrund schmiedet zudem die Göttin Freya ihre Intrigen, die sich ganz offensichtlich um den jungen Abenteurer ranken und zu einer ernsten Herausforderung werden könnten.

danmachi-vol-3-1

Training

Trotz ihrer nicht ganz ehrlichen Absichten gegenüber Bell, hat der junge Abenteurer Supporterin Liliruca Arde verziehen und beschlossen weiterhin gemeinsam mit ihr den Dungeon zu erkunden. Ein wichtiger Moment steht bevor, da es Zeit wird, dass Lili Hestia kennenlernt. Hier zeigt sich erneut eine der größten Stärken von Danmachi: die Charaktere und ihre Interaktion miteinander. Besonders Hestia sticht einmal mehr hervor. Nicht umsonst ist die Serie als „der Anime mit Hestia“ bekannt. Die junge Göttin zeigt sich in den drei vorliegenden Episoden wieder von ihren besten Seiten und trägt damit maßgeblich zum hohen Unterhaltungswert und den Comedy-Szenen bei. Dabei stechen wieder ihre eifersüchtigen Reaktionen auf andere Frauen im Umfeld von Bell hervor. Umso amüsanter, dass der junge Abenteurer scheinbar das Interesse von immer mehr Bewohnerinnen Orarios erweckt.

danmachi-vol-3-2

So kommt es endlich auch zum ersten richtigen Aufeinandertreffen von Bell und der von ihm verehrten Aiz Wallenstein. Wie nicht anders zu erwarten reagiert der weißhaarige Junge nicht unbedingt glücklich, fällt es ihm doch schwer Aiz gegenüberzutreten. Um so besser wirkt die Entwicklung die das Verhältnis der beiden wichtigen Figuren durchläuft. Nicht nur führen sie ein erstes richtiges Gespräch, Aiz erklärt sich zudem bereit Bell bei seinem Training zu unterstützen. Auch hierbei spielt die Serie sämtliche vorhandenen Trümpfe aus und sorgt für einen unterhaltsamen Mix aus Comedy, Action, ruhigen Momenten und Charakterentwicklung.

danmachi-vol-3-3

Interessant ist dabei besonders, dass Bell unwissentlich beobachtet wird und schon seit Beginn der Serie mit den Machenschaften von Freya zu kämpfen hat. Bereits zuvor wurde deutlich, dass es die Göttin ist, die für verschiedene verzwickte Situationen gesorgt hat, in die Bell geraten ist. Auch dieses Mal schmiedet sie ihre Pläne, während erstmals Andeutungen darauf gemacht werden, welches Ziel sie verfolgt. Diese bleiben jedoch so vage, dass eigentlich nur neue Fragen aufkommen, während zugleich Neugier geweckt wird.

danmachi-vol-3-4

Gefährten

Allgemein gelingt es Danmachi auch mit den Episoden sieben, acht und neun die Fantasy-Welt spannend und interessant zu gestalten, während die Geschichte auf eine angenehme Art erzählt wird, dass man sie trotz der teils actionreichen Kämpfe als lockere Unterhaltung bezeichnen kann. Das gelingt nur wenigen Serien. Zum einen liegt es an der stets vorhandenen guten Laune und den immer wieder eingestreuten Comedy-Elementen, zum anderen an den liebevollen, sympathischen und lebendig wirkenden Charakteren. Zu gerne möchte man mehr über Bell, Hestia, Lili, Aiz oder auch wichtige Nebenfiguren wie Eina, Syr und Liu erfahren.

danmachi-vol-3-5

Mit dem Schmied Welf Crozzo wird zudem ein neuer Charakter eingeführt, der zwar bereits kurz im Hintergrund sowie in Intro und Outro aufgetaucht ist, aber bisher keine zentrale Rolle gespielt hat. Schnell ist klar, dass er die Party von Bell und Lili ergänzen wird. Durch seine offene, freilebig wirkende Art erscheint Welf schnell als typischer herzensguter Draufgänger, der auch mal einen etwas lockereren Spruch auf Lager hat. Doch bereits früh stellt sich heraus, dass er weit tiefgründiger ist, als man erwartet. Seine Familie und er sind nicht unbekannt und gerade hier verbirgt sich viel Potenzial, das in Episode neun bereits kurz gezeigt wird. Besonders im Zusammenspiel mit Lili könnte er für lustige Szenen sorgen und stark zur Unterhaltung beitragen.

danmachi-vol-3-6

In Sachen Präsentation bleibt sich die Serie treu. Lobenswert sind einmal mehr die vielen kleinen Details, die stark dazu beitragen die Fantasy-Welt von Danmachi noch lebendiger wirken zu lassen. Das fängt bei Gegenständen und Figuren im Hintergrund an und geht bis zur Ausrüstung der wichtigen Charakter. Allgemein ist das Figuren- und Monsterdesign wieder hervorragend gelungen, auch wenn vieles Genre-typisch ausfällt. Sowohl die Optik mit ihren immer wieder eingesetzten Stilmitteln, die bestimmte Szenen hervorheben sollen, als auch Mimik und Gestik der Figuren gepaart mit der gelungen deutschen Sprachausgabe und der stets passenden Musik sorgen für eine angenehme Atmosphäre.

Fazit

Der Genre-Mix aus Fantasy und Comedy unterhält bei Danmachi Volume drei erneut dank der hervorragend geschriebenen Charaktere. Egal ob Hauptfiguren wie Bell und Hestia oder wichtige Nebenrollen wie Eina, Liu und Syr, jeder einzelne Charakter fügt sich perfekt in das große Ganze ein und sorgt gemeinsam mit den zahlreichen Details für eine lebendige, glaubhafte Fantasy-Welt. Der perfekte Schauplatz für die spannenden und amüsanten Ereignisse rund um Bell. Besonders Hestia zeigt sich in den Episoden von Volume drei wieder einmal von ihrer besten Seite und hat einige überaus geniale Auftritte. Doch auch die allgemeine Charakter- und Beziehungsentwicklung stellt sich ein weiteres Mal als eine der großen Stärken von Danmachi heraus. Dieses Mal liegt die Konzentration zeitweise auf Aiz Wallenstein, was umso willkommener ist, da die Abenteurerin so nicht nur mehr Tiefe erhält, sondern zugleich immer sympathischer wird. Mit Welf Crozzo wird zudem ein interessanter neuer Charakter eingeführt, der sich als gute Ergänzung zu Bell und Lili gesellt. Neben dem sowieso vorhandenen Interesse und daraus geweckten Wunsch zu erfahren wie es weitergeht, sorgen die Andeutungen zu Freyas Plänen für noch mehr Spannung. Dadurch ist es noch schwerer erneut zu warten, bis Volume vier erscheint. Allgerdings ist angesichts der bisherigen Ereignisse nur schwer vorstellbar, dass die kommenden drei Episoden die Serie wirklich abschließen können. Trotzdem beweist Volume drei einmal mehr, dass Danmachi allen Fantasy- und Rollenspiel-Fans empfohlen werden kann.

Kurzfazit: Der Mix aus detailreicher, lebendig wirkender Welt, liebenswerten, tiefgründigen Charakteren und humorvoller Comedy beweist erneut die herausragende Qualität von Danmachi.

Vielen Dank an Anime House für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Danmachi – Vol. 3!

Lesetipp: Rezension von Danmachi – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Danmachi – Vol. 1 (Blu-ray)

Details
Titel: Danmachi– Vol. 3
Genre: Fantasy, Comedy
Regie: Yoshiki Yamakawa
Studio: J.C. Staff
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 80 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 27. Mai 2016
Herstellerseite: Anime House

Bilder Copyright J.C. Staff / Anime House

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/05/25/rezension-danmachi-vol-3-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>