Rezension: Yunas Geisterhaus – Vol. 2 (Blu-ray)

Kogarashis chaotischer Alltag mit Yuna und den anderen Bewohnern des Yuragi geht in Yunas Geisterhaus Volume 2 weiter.

Im Park geht ein gefährlicher Geist um, der Pärchen angreift. Da Dämonenvernichterin Sagiri sich dieses Falls nicht alleine annehmen kann, bittet sie widerwillig Kogarashi um Hilfe. Bei ihrem gemeinsamen Einsatz, bekommt das schlagkräftige Geistmedium jedoch nicht nur Sagiris Kampfkünste zu Gesicht. Als Chitose für ein paar Tage verreist, müssen sich die Bewohner selbst versorgen. Auf den ersten Blick kein Problem, doch so manche Kochkünste lassen zu wünschen übrig. Außerdem lernt Kogarashi Yaya etwas besser kennen, Yuna und Chisaki freunden sich an und schließlich benötigt auch noch Nonko Hilfe beim Zeichnen ihres Mangas.

Alltägliches Chaos

Yunas Geisterhaus Volume 2 konfrontiert Kogarashi, Yuna und die anderen in mehreren kleinen Geschichten mit allerlei verrückten Situationen, die fast nie ohne erotische Einlagen auskommen. Jeweils auf zwei kleine Handlungsstränge rund um die Bewohner des Yuragi aufgebaut, erzählen die drei Episoden des zweiten Volumes aus dem chaotischen Alltag der Hauptfiguren. Dabei erhalten neben Kogarashi und Yuna fast alle wichtigen Charaktere größere Auftritte. So bekämpft Sagiri böse Geister, Yaya zeigt ihre Vorliebe für Fisch, Nonkos Arbeit als Mangaka erfordert Unterstützung, Chisaki will Yuna besser kennenlernen und Chitose versucht ihr Geheimnis zu schützen. Die kleinen Geschichten sind stets kurzweilig erzählt, witzig und helfen dabei die Figuren noch besser kennenzulernen.

Damit präsentiert sich die Comedy-Ecchi-Romantik-Serie mit unterhaltsamen Alltagsgeschichten, die den bekannten Mustern der ersten drei Episoden folgen. Fast immer kommt es zu peinlichen Situationen und Missgeschicken von Kogarashi, in denen zumindest eines der Mädchen nackte Haut zeigt. Sich auflösende Kleidung, Annäherungen im Bad, Kleidungsstudien oder das Posieren für den Manga sorgen für allerlei prickelnde Erotik, bei der auf verbergendes Licht, Dampf oder dergleichen verzichtet wird. Wie bei anderen Genre-Vertretern basiert der slapstickartige Humor vor allem auf Kogarashis ungewollten Verwicklungen in allerlei erotische Momente. Obwohl diesbezüglich nichts Neues geboten wird, sind es die Figuren und Ereignisse, die Yunas Geisterhaus Volume 2 trotzdem zu einer kurzweilig unterhaltsamen Comedy-Ecchi-Romantik-Serie machen.

Vor allem die Interaktion der Charaktere trägt viel dazu bei, dass die Serie funktioniert. Obwohl Kogarashi, Yuna, Chisaki und die anderen nicht ohne Klischees und Stereotypen auskommen, passen sie sehr gut zur Serie und tragen maßgeblich zum Unterhaltungswert bei. Es macht einfach Spaß die Bewohner des Yugari und ihr Umfeld in ihrem chaotischen Alltag mit all den erotischen Missgeschicken zu begleiten. Gleichzeitig wachsen die Charaktere offensichtlich immer mehr zusammen. Dass Yunas Geisterhaus dabei niemals die Pfade klassischer Ecchi-Harems- und Comedy-Romantik-Serien verlässt, dürfte Genre-Fans nicht stören. Für die Zukunft ist außerdem wieder mit größeren, spannenderen Geschichten zu rechnen, was den Alltag von Kogarashi, Yuna und den anderen noch interessanter machen könnte.

Fazit

Yunas Geisterhaus Volume 2 erfüllt die klassischen Elemente des Comedy-Ecchi-Romantik-Genres inklusive klarer Haremsausrichtung. Schließlich ist Kogarashi die einzige männliche, relevante Figur unter allerlei Mädchen und Frauen. Das bringt natürlich wie schon im ersten Volume einige peinliche Missgeschicke mit sich, die wiederum zum durchaus witzigen Humor beitragen und oft Grundlage der erotischen Szenen sind. Gestört hat mich das nicht, viel mehr haben mich die sechs Alltagsgeschichten der drei Episoden des zweiten Volumes kurzweilig und gut unterhalten. Wer bereits den Vorgänger mochte oder etwas mit dem Genre anfangen kann, dürfte Spaß an Yunas Geisterhaus Volume 2 haben.

Kurzfazit: Kurzweilige Alltagsgeschichten rund um liebenswerte, wenn auch stereotype Charaktere, die mit einer guten Mischung aus Humor und Erotik kurzweilige Genre-Unterhaltung bieten.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Yunas Geisterhaus – Vol. 2!

Details
Titel: Yunas Geisterhaus – Vol. 2
Originaltitel: Yuragi-sō no Yūna-san
Genre: Comedy, Ecchi, Romantik
Regie: Tsuyoshi Nagasawa
Studio: Xebec
Produktionsjahr: 2018
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Clean Ending, 16-seitiges Booklet
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 16. September 2019
Herstellerseite: Yunas Geisterhaus – Vol. 2 bei Kazé Anime

©TADAHIRO MIURA/SHUEISHA, YURAGISONOYUNASAN COMMITTEE

Lesetipp: Rezension: Yunas Geisterhaus – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Yunas Geisterhaus – Band 2 (Manga)

Lesetipp: Rezension: Yunas Geisterhaus – Band 1 (Manga)