«

»

Mrz 14 2019

Beitrag drucken

Rezension: Solo: A Star Wars Story (Comic)

Solo: A Star Wars Story ist die mittlerweile zehnte Star-Wars-Comic-Adaption des brasilianischen Verlags Editora Abril.

Wie gewohnt erzählt Autor Alessandro Ferrari in Solo: A Star Wars Story die Geschichte des gleichnamigen Ableger-Films in angepasster und gekürzter Form nach. Die Handlung dreht sich um den jungen Han Solo und den Beginn seiner Karriere als Schmuggler. Vom Straßenjungen und unterdrücken Kleingangster auf Corellia, flüchtet Han in die imperiale Akademie und schließt sich letztlich dem Kriminellen Tobias Beckett an. Gemeinsam müssen sie mit Chewbacca, Lando Calrissian und Hans Jugendfreundin Qi’ra eine gefährliche Mission absolvieren.

Änderungen durch Kürzung

Soweit so bekannt ist die Geschichte und von einer Comic-Adaption eines Films wird auch kaum mehr erwartet als eine Wiedergabe der bekannten Handlung. Dieser folgt Autor Alessandro Ferrari auf knapp 80 Seiten in stark angepasster und gekürzter Form. Ganze Szenen fallen weg oder sind zumindest deutlich zusammengestaucht. Das hat sogar Einfluss auf die Wirkung der Geschichte und noch weitaus mehr auf die Figurendarstellung und den Aufbau der Beziehungen. Gerade Momente zwischen Han und Beckett sowie Han und Chewbacca sind davon betroffen. Ohne Filmwissen ist nicht immer vollkommen nachvollziehbar, weshalb die jeweiligen Figuren nun so zueinander stehen. Meist hat das glücklicherweise keine große Auswirkung an die insgesamt ordentlich bis gut umgesetzte und noch immer durchaus unterhaltsame Geschichte.

Trotzdem fallen die Kürzungen deutlich auf und gehen zu Lasten der Action. Manche Szenenwechsel sind sprunghaft und wirklicher Spannungsaufbau findet nicht statt. Dafür ist das Erzähltempo zu hoch. Manchmal wirkt der Handlungsablauf sogar gehetzt, um möglichst viele Elemente der Geschichte irgendwie unterzubringen. Das ist schon von den anderen Star-Wars-Comic-Adaptionen des brasilianischen Verlags Editora Abril bekannt, fällt bei Solo: A Star Wars Story aber etwas stärker auf. Dennoch funktioniert die Umsetzung als kurzweilige Star-Wars-Comic-Unterhaltung für die junge Zielgruppe sowie Kenner des Films, die sich nur die wichtigsten Details noch einmal in Erinnerung rufen wollen.

Bei den Zeichnungen bleibt Solo: A Star Wars Story dem bisherigen Weg der brasilianischen Comic-Adaptionen treu und setzt auf einen cartoonartigen Stil. Dieser ist gerade beim Charakterdesign Geschmackssache. Nicht alle Figuren sind perfekt getroffen und besonders Han fällt mit einem viel zu kantigen, alt wirkenden Gesicht auf. Dem gegenüber steht ein gelungener Farbeinsatz sowie einige wirklich schöne Bilder, die vor allem mit den schick umgesetzten Hintergründen auffallen. Das unterstützt die trotz aller Kürzungen ordentliche Star-Wars-Atmosphäre, die noch einmal den Lesespaß erhöht.

Fazit

Nach bereits neun Comic-Adaptionen von Autor Alessandro Ferrari, war mir bewusst, was mich bei der zehnten Filmumsetzung des brasilianischen Verlag Editora Abril erwartet. Bei Solo: A Star Wars Story fallen die Kürzungen jedoch etwas deutlicher auf. Weniger aufgrund des manchmal gehetzten Erzähltempos, sondern viel mehr wegen der holprigen Übergänge und der bruchstückhaften Charakterentwicklung. Das fällt zwar vorwiegend Film-Kennern auf, hat aber trotzdem Einfluss auf die mangelnde Spannungsentwicklung. Jüngere Leser dürften trotzdem ihre Freude mit der Comic-Adaption haben; ältere Star-Wars-Fans nutzen die Film-Umsetzung eher als Erinnerung an die Geschichte von Solo: A Star Wars Story.

Kurzfazit: Deutliche Kürzungen mit Einfluss auf Geschichte und Figuren trüben die teils gehetzt erzählte, aber kurzweilig unterhaltsame Comic-Adaption.

Vielen Dank an Panini für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Solo: A Star Wars Story!

Details
Titel: Solo: A Star Wars Story
Genre: Science-Fiction
Verlag: Panini
Autor: Alessandro Ferrari
Zeichner: Igor Chimisso, Matteo Piana, Stefano Simeone
Farben: Davide Turotti, Kawaii Creative Studios
Seiten: 80
Preis: 12,00 €
ISBN: 978-3-7416-1224-4
Verlagsseite: Solo: A Star Wars Story bei Panini Comics
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2019

© Panini/Editora Abril/Disney

Lesetipp: Rezension: Star Wars: Die letzten Jedi (Comic)
Lesetipp: Rezension: Rogue One: A Star Wars Story (Comic)
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Angriff der Klonkrieger
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Die dunkle Bedrohung
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Das Erwachen der Macht
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Das Imperium schlägt zurück
Lesetipp: Rezension zu Star Wars: Eine neue Hoffnung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2019/03/14/rezension-solo-a-star-wars-story-comic/