«

»

Apr 26 2017

Beitrag drucken

Rezension: Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- – Vol. 3 (Blu-ray)

Das Achtklässlersyndrom sorgt auch in Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- Volume 3 für allerlei Chaos.

Yuuta, Rikka und Shinka sind von ihrer Klassenfahrt zurück und werden direkt mit einem neuen Problem konfrontiert. In ihrer Abwesenheit hat die angebliche echte Mori Summer Kontakt zu Sanae aufgenommen. Nun gilt es nicht nur zu beweisen, dass es sich bei dem Mädchen um eine Betrügerin, die Shinkas Identität nutzt, handelt, sondern auch ihre wahren Beweggründe müssen offengelegt werden. Den richtigen Hinweis darauf scheint Kumin entdeckt zu haben. Später zieht es die Freunde an den Strand. Dort betreibt Kumins Tante ein Café, in dem die Clique aushilft. Inklusive kreativer Namensgebungen für die Speisen durch Rikka und Satone. Auch Touka taucht überraschend auf und zeigt sich skeptisch bezüglich Satone, bei der sie Gefühle für Yuuta zu erkennen glaubt.

Chaotisch-romantisch

Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- Volume 3 führt den verrückten Alltag der liebgewonnen Protagonisten gewohnt chaotisch fort. Die drei Episoden erzählen dabei jeweils in sich geschlossene, kleine Ereignisse, die aber durch die Haupthandlung zusammengehalten werden. So wird die Geschichte unaufhörlich vorangebracht, auch wenn zeitweise die Konzentration etwas von Yuuta und Rikka abschweift und sich beispielsweise Shinka und Sanae oder Satone zuwendet. Hier zeigt sich einmal mehr, wie stark das Ensemble der Serie ist und wie gut die Hauptfiguren alleine oder im Zusammenspiel funktionieren. Besonders die Interaktion von Shinka und Sanae sind wieder ein Angriff auf die Lachmuskeln und sorgen regelmäßig für witzige und gleichzeitig liebenswerte Momente. In Episode acht trägt die angeblich echte Mori Summer zusätzlich dazu bei und bringt noch etwas Romantik mit ins Spiel.

Dass auch für die obligatorische Strand-Folge gesorgt ist, überrascht wenig. Allerdings wird die Thematik sinnvoll genutzt. So gibt es wichtige Szenen zwischen Yuuta und Touka sowie Rikka und Satone. Gerade die Entwicklung der beiden Mädchen wird maßgeblich beeinflusst. Dadurch nimmt die Serie im Verlauf des dritten Volumes zeitweise eine eher traurig-melancholische Grundstimmung an, ohne die gewohnte Fröhlichkeit gänzlich zu vergessen. Besonders zum Ende nehmen die tiefen Gefühle einzelner Charaktere und die damit verbundenen Folgen eine immer wichtigere Rolle ein, was schließlich auch im spannenden Cliffhanger, der bereits deutlich auf das bevorstehende Ende der Serie hindeutet, mündet.

Doch nicht nur Anhänger der romantischen und komödiantischen Seite von Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- kommen auf ihre Kosten. Auch all jene, die ihre Freude an den fantasyartigen Achtklässlersyndrom Szenen haben, dürfen sich auf so manche Szene freuen. Erneut zeigt sich die Serie von ihrer kreativen Seite und bringt malerisch-abwechslungsreiche Landschaften und übertrieben mächtige, hervorragend choreographierte und in Szene gesetzte Action in perfektem Einklang mit ein. Sei es ein kurzer Kampf am Strand oder das Aufeinandertreffen von Shinka mit der angeblichen Mori Summer, die Macher der Serie beweisen, wie abgedreht und zugleich amüsant die Vorstellungskraft der Charaktere sein kann. Eine der ganz großen Stärken der Serie, die auch beim dritten Volume der zweiten Staffel noch immer faszinieren kann.

Fazit

Obwohl Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- sich beim dritten Volume der zweiten Staffel nicht neu erfindet, schafft es die Serie noch immer mich erstklassig zu unterhalten. Die Mischung aus abgedrehter Comedy, chaotisch-liebenswerten Charakteren, süß-melancholischer Romantik und verrückten Fantasy-Action-Einlagen funktioniert einfach perfekt. Zwar wird im Vergleich zu den bisherigen Episoden nicht wirklich etwas Neues geboten, doch das habe ich auch nicht erwartet. Stattdessen setzen die Macher weiterhin auf die Stärken und erzählen die Geschichte gelungen und interessant weiter, so dass ich Yuuta, Rikka und die anderen gerne durch ihren skurrilen Alltag begleite. Dank der allgemeinen Abgedrehtheit sind regelmäßige Lacher garantiert. Und genau das ist es, was ich mir von Love, Chunibyo & Other Delusions! erwarte.

Kurzfazit: Witzig, fantasievoll, romantisch. Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- bleibt sich auch im dritten Volume treu und bietet genau das, was der Comedy-Romantik-Fantasy-Mix verspricht. Inklusive garantiertem Angriff auf die Lachmuskeln!

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Love, Chunibyo & Other Delusions -Heart Throb- – Vol. 3!

Details
Titel: Love, Chunibyo & Other Delusions -Heart Throb- – Vol. 3
Genre: Comedy, Romance
Regie: Tatsuya Ishihara
Studio: Kyoto Animation
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 27. Januar 2017
Herstellerseite: Love, Chunibyo & Other Delusions -Heart Throb- – Vol. 3 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Torako / Kyoto Animation / Kazé Anime

Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- – Vol. 2
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! -Heart Throb- – Vol. 1
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 4
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 3
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 2
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 1

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/04/26/rezension-love-chunibyo-other-delusions-heart-throb-vol-3-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>