«

»

Jan 27 2016

Beitrag drucken

Rezension: Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 3 (Blu-ray)

love-chunibyo-love-vol-3-coverDramatisch, witzig und romantisch geht es in den drei Episoden von Love, Chunibyo & Other Delusions! Volume 3 mit Yuutas und Rikkas Geschichte weiter.

Yuuta Togashi litt in der Mittelstufe am sogenannten Achtklässler-Syndrom. Dadurch hielt er sich für den Dark Flame Master, beschwor Magie und nutzte Waffenattrappen oder Alltagsgegenstände in vermeintlichen Kämpfen. Deshalb wechselte er zum Beginn der Oberschule die Schule. Dennoch bleibt er von der als Chunibyo bekannten Krankheit nicht verschont. Seine neue Nachbarin und Klassenkameradin Rikka Takanashi leidet an dem Syndrom und glaubt das „Wahre Auge des Dunklen Königs“ zu sein. Nachdem die beiden sich angefreundet haben und gemeinsam mit einigen anderen Schülern durch den von Rikka gegründeten Club, der „Ostasiatischen Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers“, eine Clique bilden, besucht die Gruppe in den Sommerferien Rikkas Großeltern. Dort kommt es zum Eklat mit Touka, der älteren Schwester von Rikka und der Grund für die Realitätsflucht der Oberschülerin werden deutlich.

love-chunibyo-love-vol-3-1

Ernste Hintergründe

Bereits zum Ende von Volume zwei bekam Love, Chunibyo & Other Delusions! durch den Besuch der Clique um Yuuta bei Rikkas Großeltern ernstere Elemente. Besonders das Verhalten von Rikka bereitete Yuuta Sorgen und gemeinsam machten sie sich auf die Suche nach der Grenze zur unsichtbaren Welt. Doch Rikkas aufgebaute Phantasiewelt gerät ins Wanken, als sie feststellt, dass das Haus der Familie abgerissen wurde. Es war der Tod des Vaters von Rikka und Touka, der zur Wandlung der Oberschülerin geführt hat. Damit behandelt die Serie über alle Folgen der dritten Volume Themen wie den Verlust eines geliebten Menschen, das Akzeptieren des Todes und den richtigen Umgang mit solchen Situationen. Durch Rikkas Chunibyo-Syndrom rückt Realitätsflucht und Verleugnung der Ereignisse in den Mittelpunkt. Schließlich sucht sie nach der Grenze zur unsichtbaren Welt, weil sie davon überzeugt ist, dass sie dort ihren Vater wieder trifft.

love-chunibyo-love-vol-3-2

Doch trotz der ernsten Themen bleibt sich Love, Chunibyo & Other Delusions! treu und liefert noch immer beste Comedy-Romance-Unterhaltung. Zu Beginn der dritten Volume sorgen besonders die restlichen Mitglieder der „Ostasiatischen Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers“ für ruhige und amüsante Momente. Währenddessen werden Rikka und Yuuta für die dramatischen und romantischen Elemente genutzt. So gibt es einige schöne Szenen zwischen den beiden, die die Entwicklung ihrer Beziehung mehr als deutlich darstellen. Allgemein steht das Verhältnis von Yuuta und Rikka im Mittelpunkt der drei Episoden von Volume 3.

love-chunibyo-love-vol-3-3

Liebenswert und sympathisch

Der Aufbau der Ereignisse ist wirklich gelungen und jederzeit nachvollziehbar. Dadurch kommt es zu Missverständnissen, amüsanten und peinlichen Situationen oder auch seltsamen, durch Chunibyo ausgelöste Reaktionen auf völlig normale Dinge. Charaktere wie Shinka, Kumin, Makoto oder Sanae unterstützen die Handlung und Protagonisten auf ihre eigene Weise gekonnt und nehmen dadurch wichtige Rollen in der Handlung ein. Genau so müssen große Nebenrollen gestaltet sein. Zugleich werden die eigenen Geschichten der Freunde von Yuuta und Rikka weitererzählt. Besonders Shinka wird durch ihr Handeln und ihren Einsatz für ihre Klassenkameraden sympathischer als zuvor, während Sanae zeitweise noch abgedrehter und zugleich genialer dargestellt wird.

love-chunibyo-love-vol-3-4

Spätestens in Episode 10, der letzten auf der Disc, wird immer deutlicher, dass die Serie sich ihrem Ende nähert. Die Ereignisse nehmen nach einigen positiven und unterhaltsamen Ereignissen dramatische Wendungen und der Auftritt einer neuen relevanten Figur belastet das Verhältnis von Yuuta und Rikka. Schließlich überrascht die letzte Szene der Folge mit einem Cliffhanger, der den direkten Wunsch nach Volume vier weckt.

love-chunibyo-love-vol-3-5

Bei der Inszenierung bleibt sich Love, Chunibyo & Other Delusions! weiterhin treu. Die im Vergleich zu Volume eins noch immer geringe Anzahl an schön inszenierten Kämpfen und Chunibyo-Momenten stört angesichts der noch immer tollen Darstellung von diesen zu keiner Zeit. Auch ansonsten können die Animationen und besonders das Charakterdesign überzeugen. So sind beispielsweise Yuutas und Rikkas Kostüme für das Schulfest wirklich gelungen. Gleichzeitig finden sich einige wirklich schöne Szenen in denen gerade die Lichteffekte toll genutzt sind und eine passend romantische Atmosphäre erzeugen. Die Vertonung ist wie gewohnt gelungen und das Bild kommt auf der Blu-ray mit satten Farben daher. Wie gewohnt liegen ein Booklet mit Zusatzinformationen und Postkarten bei.

love-chunibyo-love-vol-3-6

Fazit

Love, Chunibyo & Other Delusions! konnte bereits bei den ersten beiden Volumes durch eine gelungene Mischung aus Comedy, Romantik und Drama überzeugen. Das gelingt auch den Episoden acht bis zehn auf der vorliegenden dritten Disc. Die zeitweise Konzentration auf ernstere Themen wie den Tod eines geliebten Menschen passen gut zur Geschichte und führen zu logischen Entwicklungen der Charaktere. Allgemein ist der weitere Aufbau von Yuuta und Rikka eine der größten Stärken von Volume drei. Die Ereignisse sind glaubhaft und die Art wie sie immer mehr zueinanderfinden ist gut umgesetzt. Zugleich gelingt es Regisseur Tatsuya Ishihara und seinem Team den typischen Humor bei zu behalten und immer wieder für die nötige Auflockerung zu Sorgen. Dadurch gibt es immer wieder etwas zu lachen oder schmunzeln und selbst die Stimmung in ruhigen oder nachdenklichen Szenen wird auf diese Weise wieder zur eigentlichen Gute-Laune-Romantik-Atmosphäre zurückgeführt ohne ernste Themen lächerlich darzustellen. Damit gelingt Love, Chunibyo & Other Delusions! ein Spagat, den nicht jede Serie schafft. Die zum Ende von Volume drei wieder ernster werdende Handlung mit ihrer Wendung ist konsequent angesichts der bisherigen Ereignisse und weckt die Neugier auf die finalen drei Episoden.

Kurzfazit: Nahezu perfekte Mischung aus Comedy, Romantik und Drama mit ernsten Themen, toller Atmosphäre und liebenswerten, skurrilen Charakteren.

Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 2
Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 1

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Love, Chunibyo & Other Delusions – Vol. 3!

Details
Titel: Love, Chunibyo & Other Delusions – Vol. 3
Genre: Comedy, Romance
Regie: Tatsuya Ishihara
Studio: Torako, Kyoto Animation
Produktionsjahr: 2012
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 29. Januar 2016
Herstellerseite: Love, Chunibyo & Other Delusions – Vol. 3 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Torako / Kyoto Animation / Kazé Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/01/27/rezension-love-chunibyo-other-delusions-vol-3-blu-ray/

1 Ping

  1. Rezension: Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 4 (Blu-ray) » The Lost Dungeon

    […] Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 3 Lesetipp: Rezension von Love, Chunibyo & Other Delusions! – Vol. 2 Lesetipp: Rezension von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>