«

»

Aug 15 2016

Beitrag drucken

Rezension: Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds (Blu-ray)

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-coverNaruto Shippuden – The Movie 2: Bonds führt den Titelhelden und seine Kameraden in den Kampf gegen unbekannte Luft-Ninjas.

Luft-Ninjas greifen Konoha an und richten großen Schaden an. Wie sich herausstellt gehören sie zum untergegangenen geglaubten Reich des Himmels. Unterstützung erhalten die Bewohner vom mysteriösen reisenden Arzt Shinno und seinem Schüler Amaru. Da das Heimatdorf von Amaru ebenfalls von den Luft-Ninjas bedroht wird, brechen Meister und Schüler in Begleitung von Naruto, Sakura und Hinata auf, um die Dorfbewohner zu retten. Doch auch der ehemalige Kamerad der Ninjas, Sasuke, ist auf der Suche nach jemandem dorthin unterwegs. Zugleich tragen andere Teams aus Konoha den Kampf zur Angriffsflotte der Luft-Ninjas.

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-1

Gewohnte Kost

Wie schon den ersten Naruto-Shippuden-Film erfolgt diese Rezension mit dem Blick eines Franchise-Einsteigers. Abseits von Naruto Shippuden The Movie habe ich bisher kaum Berührungspunkte mit Anime-Serie oder Manga-Reihe gehabt. Gleich Vorweg sei gesagt, dass auch Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds in weiten Teilen für Neueinsteiger geeignet ist. Zumindest wenn man sich mit fast vollständig ausbleibender Charaktervorstellung, -darstellung oder -entwicklung abfinden kann. Genauso sollte keine wirklich tiefgängige Geschichte erwartet werden. Letztlich bildet der Film wie schon der Vorgänger ein zusätzliches Abenteuer innerhalb des Naruto-Franchises, kann dabei aber auf seichte Weise unterhalten.

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-2

Das liegt sowohl an der leichtgängigen, schnell erzählten Geschichte als auch an den meist gut inszenierten Kämpfen. Wie erwähnt ist keine wirklich umfangreiche oder gar innovative Handlung zu erwarten. Viel mehr werden Genretypische Elemente und Klischees genutzt, um ein kurzes Abenteuer von Naruto und seinen Freunden zu erzählen. Leider bleibt die große Spannung aus, da durch die Franchise-Verwicklungen früh feststeht, welche Figuren überleben. Lediglich das Schicksal der neu eingeführten Charaktere Shinno und Amaru ist zeitweise fraglich. Abgesehen von einer interessanten Wendung in der Geschichte, bleiben große Überraschungen aber aus.

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-3

Bedrohung ohne Gefahr

Leider gelingt es auch nicht durch den Antagonisten etwas mehr Spannung oder zumindest das Anzeichen von Gefahr aufzubauen. Trotz seiner zeitweisen Übermacht, ist die wirkliche Bedrohung für die Protagonisten nur bedingt spürbar. Immerhin eine Szene sorgt kurz für eine leichte Überraschung und trotz der dadurch möglichen, aber nicht zu Ende gebrachten Wendung, wird der Film etwas bereichert. Das gilt hingegen nur bedingt für den Auftritt von Sasuke, der alles in allem etwas aufgesetzt wirkt und scheinbar nur wenig Sinn ergibt. In welchem Kontext seine Rolle innerhalb der Geschichte vielleicht für die Serie spielt, bleibt natürlich offen, doch auch hier ist nicht viel zu erwarten.

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-4

Für Neueinsteiger bleibt allerdings noch zu bedenken, dass etwas stärker als beim Vorgänger auf die Geschehnisse der Serie sowie die Beziehungen der Charaktere zueinander eingegangen wird. Dadurch fehlen gelegentlich manche Informationen, die man allerdings nicht zwingend benötigt, um der Handlung folgen zu können. Die Geschichte selbst leidet allerdings auch unter kleineren Logiklücken, die jedoch kaum ins Gewicht fallen, da sie den Unterhaltungswert von Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds nicht mindern.

naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-5

Auf technischer Seite verfügt der Film über ordentliche Animationen und CGI-Elemente. Dabei profitiert das Bild von den scharfen 1080p der Blu-ray, die zusätzlich die Farben gut zur Geltung bringen. Auch bei Ton und Musik gibt es nichts zu kritisieren, bleibt allerdings nach dem Abspann nur wenig im Gedächtnis haften. Die deutsche Synchronisation bewegt sich im üblichen Naruto-Bereich und ist insgesamt ordentlich bis gut.

Fazit

Obwohl Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds mit einigen kleineren Problemen wie einer seichten von Logiklücken geplagten Geschichte oder Genre-Klischees beeinträchtigt wird, kann der Film unterhalten. Das liegt zum Einen an den unterhaltsamen Charakteren, deren Interaktionen teilweise überaus amüsant sind und zum Anderen an den gelungenen Action-Szenen, die von den Animationen profitieren. Trotz des etwas aufgesetzt wirkenden Auftritts von Sasuke dürfte auch der zweite Naruto-Shippuden-Film keinen großen Einfluss auf die Serie haben und stellt sich damit als eine Art längere Füller-Episode heraus. Davon profitieren Einsteiger, da Vorwissen für das Verständnis der Geschichte nicht notwendig ist, auch wenn einige Verweise auf die Ereignisse der Serie nicht ausbleiben. Alles in allem ist Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds seichte Unterhaltung für Zwischendurch.

Kurzfazit: Trotz Logiklücken, Genre-Klischees und mangelnder Tiefe dank Action und Figuren seichte Unterhaltung für Zwischendurch.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds!

Lesetipp: Rezension von Naruto Shippuden The Movie (Blu-ray)

Details
Titel: Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds
Genre: Action, Fantasy
Regie: Hajime Kamegaki
Studio: Pierrot Co., Ltd.
Produktionsjahr: 2008
Laufzeit: ca. 93 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1) , Japanisch (DTS-HD MA 5.1)
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 08. August 2016
Herstellerseite: Naruto Shippuden – The Movie 2: Bonds bei KSM Anime

Bilder Copyright Pierrot Co., Ltd. / KSM Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/08/15/rezension-naruto-shippuden-the-movie-2-bonds-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>