Rezension: KonoSuba – Vol. 2 (Blu-ray)

Kazumas chaotisches Leben mit Göttin Aqua in einer neuen Welt geht in KonoSuba Volume 2 weiter.

Statt gefeierter Held und große Abenteuer, muss sich Kazuma seit seiner Wiedergeburt in einer Fantasywelt mit allerlei Problemen herumschlagen. Nicht nur die unnütze Göttin Aqua macht ihm das Leben schwer, sondern auch die explosionsliebende Erzmagierin Megumin und die masochistische Kreuzritterin Darkness. Gemeinsam erfüllt die Gruppe – aus reinem Geldmangel und wegen Aquas hoher Schulden – eine selbstmörderische Quest nach der anderen. Kazuma ist aber nicht der einzige, der in dieser Welt wiedergeboren wurde. Neue Freundschaften bedeutet das noch lange nicht. Als der Dullahan zurückkehrt, müssen Kazuma, Aqua, Megumin und Darkness zusammenarbeiten – auf ihre ganz eigene Weise.

Wenig heldenhafte Abenteurer

Weiter geht das verrückte und chaotische Leben in einer Fantasywelt. Seit Kazuma und Aqua dort angekommen sind, hat sich für die beiden wenig verändert. Das wird schon in der ersten Episode von KonoSuba Volume 2 deutlich. Ausschließlich weil Aqua hohe Schulden hat, will sie hoch bezahlte, aber viel zu schwere Quests annehmen. Am Ende landet sie in einem Käfig, um von dort aus sicher einen See zu reinigen. Obwohl zeitweise kaum mehr passiert als die üblichen witzigen Dialoge, präsentiert KonoSuba bereits zu Beginn großartigen Humor. Dass anschließend ein weiterer Wiedergeborener, vermeintlich strahlender Held auftaucht, unterstreicht nur noch mehr, wie wenig ernst sich die Fantasy-Isekai-Comedy-Serie nimmt.

Alles wird durch den Kakao gezogen, zahlreiche Klischees dienen als Slapstick-Einlage oder für die typisch blöden Sprüche. Selbst magische Waffen, vermeintlich starke Gegner oder der Tod, sind nicht davor gefeit als Auslöser einer weiteren Pointe zu dienen. Natürlich wie bei KonoSuba Volume 1 inklusive Lachgarantie. Zu verdanken ist das vor allem wieder den abgedrehten, vollkommen bekloppten und einfach großartigen Charakteren. Kazuma, Aqua, Megumin und Darkness tragen gemeinsam mit so manch witzigem Nebencharakter die gesamte Serie und sorgen gerade als etwas anderes Abenteurer-Quartett für allerlei Lacher. Wie sollte es auch anders sein, wenn Megumin wieder von Explosionen schwärmt, Aqua ihre göttliche Herrlichkeit präsentiert, nur um im nächsten Moment Kazuma aufgrund ihrer Schulden anzuflehen oder sich Darkness in ekstatischer Erwartung einem zu mächtigen Gegner entgegenstellt.

Auf eine große Geschichte verzichtet KonoSuba weiterhin. Stattdessen wird das Hauptfiguren-Quartett in ihrem verrückten Abenteurer-Alltag begleitet. Quests, Zeit in der Gildentaverne, Interaktion mit anderen Abenteurern, große Kämpfe und natürlich allerlei witzige Gespräche unterstreichen, dass viel mehr gar nicht nötig ist. Schließlich lebt KonoSuba vom großartigen Humor und den grandiosen, vollkommen bekloppten Charakteren und ihren aberwitzigen Eigenheiten. Die Episoden fünf bis sieben, die sich auf KonoSuba Volume 2 befinden, bieten damit abgedrehten Comedy-Isekai-Spaß mit Lachgarantie, den sich kein Genre-Fan entgehen lassen sollte.

Fazit

Nach KonoSuba Volume 1 habe ich mich darauf gefreut Kazuma, Aqua, Megumin und Darkness bei ihren chaotischen Abenteuern wieder begleiten zu können. Dass KonoSuba Volume 2 erneut weitgehend auf eine übergeordnete, große Geschichte verzichtet, stört genauso wenig wie beim Vorgänger. Stattdessen lebt die Fantasy-Isekai-Comedy-Serie vom abgedrehten Humor mit Lachgarantie und dem, die Serie tragenden, vollkommen bekloppten Hauptfiguren-Quartett. Kazuma, Aqua, Megumin und Darkness sind einfach herrlich und sorgen für allerlei verrückte und witzige Situation. Selbst bei der Interaktion mit anderen Helden, Feinden oder im Kampf zeigen die vier, dass sie alles andere als normal sind. Nicht selten zum Leidwesen von Kazuma, der sich sein Leben in einer Fantasywelt ganz anders vorgestellt hat. KonoSuba Volume 2 ist wieder aberwitzige Comedy-Isekai-Unterhaltung, die deutlich macht, weshalb die Serie zu Recht zu den beliebtesten Genre-Vertretern überhaupt gehört.

Kurzfazit: Aberwitzige Isekai-Fantasy-Comedy-Serie, die vom verrückt-exzentrischen Hauptfiguren-Quartett lebt, allerlei Klischees durch den Kakao zieht und stets zum Lachen animiert.

Vielen Dank an AniMoon Publishing für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von KonoSuba – Vol. 2!

Details
Titel: KonoSuba – Vol. 2
Originaltitel: Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku o!
Genre: Fantasy, Comedy, Ecchi
Regie: Takaomi Kanasaki
Studio: Studio Deen
Produktionsjahr: 2016
Laufzeit: ca. 71 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Poster, Clean Opening, Clean Ending, Interview Clip
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 29. November 2019
Herstellerseite: AniMoon Publishing

© 2016 Natsume Akatsuki – Kurome Mishima/Published by Kadokawa/KonoSuba Partners
© 2019 AniMoon Publishing GmbH

Lesetipp: Rezension: KonoSuba – Vol. 1 (Blu-ray)