«

»

Sep 16 2016

Beitrag drucken

Rezension: Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees (Blu-ray)

naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees-coverAnfang August veröffentlichte KSM Anime Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees und lieferte noch eine 40-minütige OVA mit.

Die berühmte Schauspielerin Yukie Fujikaze ist für ihre Rolle der Prinzessin Yukihime bekannt. Als die Dreharbeiten für einen neuen Film im Land des ewigen Schnees anstehen, werden Kakashi, Naruto, Sakura und Sasuke mit dem Schutz Yukie beauftragt. Doch die Schauspielerin wehrt sich beständig dagegen in das ferne Reich zu reisen und macht es ihren Leibwächtern nicht leicht sie zu beschützen. Schließlich tritt auch noch Doto, der böse Herrscher des Landes auf den Plan und versucht Yukie gefangen zu nehmen. Offensichtlich versuchen die Schauspielerin und ihr Manager Sandayu Asama etwas vor der Filmcrew und den Ninjas zu verbergen.

naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees-1

Nebengeschichte

Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees könnte als typischer Film zu einer erfolgreichen Shonen-Anime-Serie bezeichnet werden. Die grundsolide Geschichte folgt einem starren Schema, das in späteren Filmen des Franchises sowie außerhalb von diesem schon häufig Anwendung gefunden hat. Als Leibwächter müssen die Protagonisten eine bekannte Persönlichkeit beschützen und werden dadurch in den Kampf gegen eines klischeehaften Bösewichts gezogen. Der erste Naruto-Film hält diese Vorgehensweise von Anfang bis zum Ende bei. Gleichzeitig fungiert die Geschichte als eine Art Füller und kann losgelöst von der Serie angesehen werden. Vorkenntnisse sind aufgrund ausbleibender Bezüge nicht erforderlich.

naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees-2

Das liegt auch daran, dass abgesehen von Naruto, Sakura, Sasuke und Kakashi keine Figur des großen Ensembles von Naruto einen Auftritt im Film hat. Stattdessen konzentriert sich die Handlung neben den vier Ninjas auf die neuen Charaktere wie Yukie, Doto oder Sandaya. Insbesondere die zu schützende Schauspielerin nimmt eine große Rolle ein und bereitet ihren Beschützern – allen voran Naruto – einige Probleme. Das liegt an ihrer negativen und passiven Einstellung. Sie kann einfach nichts Positives erkennen und sieht in jeder Situation das bevorstehende Scheitern. Selbst nachdem ihr Geheimnis enthüllt wurde und schwere Schicksalsschläge über sie hereinbrechen, bleibt sie in ihrer Passivität gefangen. Damit ist sie kein Sympathieträger und zeitweise nervt ihre Art auch übermäßig. Natürlich überrascht es wenig, dass Narutos optimistische Einstellung und seine Haltung niemals aufzugeben, langsam auf sie abfärben. Auch damit folgt der Film typischen Mustern.

naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees-3

Wenig Spannung

Ähnliches gilt auch den stereotypischen anderen Charakteren. Sei es Sandayu, der nicht nur Yukies loyaler Manager ist, aber auch durch sein Geheimnis kaum mehr an Tiefe gewinnt. Trotzdem schafft er es Mitgefühl und Sympathie aufkommen zu lassen. Anders ist das bei den Antagonisten des Films. Egal ob Doto oder seine Handlaner, sie alle erfüllen lediglich ihre klischeehaften Rollen und dienen als einfache Hindernisse für die Ninjas. Richtige Charakterdarstellung bleibt bei ihnen aus und mehr als überaus fiese und böse Abziehbilder von gutgeschriebenen Schurken sind sie leider nicht. Dennoch erfüllen sie als solche immerhin ihre Aufgabe und helfen dabei ordentlich bis gut inszenierte Kämpfe in die Handlung einzubauen.

naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees-4

Wirkliche Spannung ist also nicht zu erwarten, da der Film gänzlich ohne überraschende Wendungen auskommt und viele Entwicklungen sowie das Ende früh vorhersehbar sind. Dennoch ist Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees kein totaler Reinfall. Zwar folgen Naruto, Sakura, Sasuke und Kakashi ihren typischen Mustern, aber viel mehr ist bei einem Film zu einem erfolgreichen Serien-Franchise auch eher selten zu erwarten. Letztlich ist es die Action, die gemeinsam mit der zwar vorhersehbaren und schwachen, aber dennoch zeitweise unterhaltsamen Geschichte bei Laune hält. Wenn man mit keiner zu großen Erwartungshaltung an den Film geht und sich auf ein neues, recht klassisch gehaltenes Naruto-Abenteuer einstellt, kann man mit dem Film seinen Spaß haben.

Fazit

Der erste Film zu Naruto ist sicherlich kein Meisterwerk und zeigt fast in allen Belangen Schwächen. Die Geschichte ist wenig innovativ, die Charaktere zum Großteil blass und stereotypisch und die Schurken nicht einfallsreich. Doch trotz all der berechtigten Kritik kann man gut unterhalten werden. Lässt man sich auf den Film ein und akzeptiert, dass nur eine etwas längere Füller-Geschichte erzählt wird, dann bietet Geheimmission im Land des ewigen Schnees fast alles, was man von Naruto erwartet – allen voran ordentliche bis gut inszenierte Action. Natürlich sieht man dem Film dabei sein Alter an. Die Animationen sind nicht immer flüssig und auch sonst fallen kleinere Schwächen auf. Das alles ist aber zu verschmerzen und wird von dem guten 1080p-Bild der Blu-ray etwas wett gemacht. Zudem findet sich in den Extras die etwa 40 Minuten lange OVA Die Geheimmission: Rettet das Dorf Takigakure, die mit zusätzlich typischem Naruto-Stoff für kurzweilige Unterhaltung sorgt, aber bildtechnisch nur mit 4:3 und deutlich schwächer als der Film selbst daher kommt. Alles in allem kann man dem ersten Naruto-Film durchaus eine Chance geben, sollte aber keine zu hohe Erwartung an die Geschichte haben.

Kurzfazit: Grundsolider Franchise-Film, der sich auf altbekannte Muster verlässt, aber trotzdem durch ein ordentliches Naruto-Abenteuer unterhalten kann.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees!

Details
Titel: Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees
Genre: Action, Fantasy
Regie: Tensai Okamura
Studio: Pierrot Co., Ltd.
Produktionsjahr: 2004
Laufzeit: ca. 83 Minuten (+ca. 40 Minuten OVA)
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 2.0) , Japanisch (DTS-HD MA 5.1)
Untertitel: Deutsch
Extras: OVA, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 08. August 2016
Herstellerseite: Naruto The Movie: Geheimmission im Land des ewigen Schnees bei KSM Anime

Bilder Copyright Pierrot Co., Ltd. / KSM Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/09/16/rezension-naruto-the-movie-geheimmission-im-land-des-ewigen-schnees/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>