«

»

Mrz 10 2016

Beitrag drucken

Rezension: Mai Ball – Fussball ist sexy! – Band 4 (Manga)

mai-ball-band-4-coverDas schicksalhafte erste Spiel des Mädchen-FC Kijiyama-Nord steht zu Beginn des vierten Bandes von Mai Ball! – Fußball ist sexy! kurz vor dem Ende.

Durch ihren Jugendfreund Kunimitsu ist Mai Miyano Mitglied des neu gegründeten Mädchen-Fußballklubs der Kijiyama-Nord-Oberschule. Um ihren langjährigen Trainingspartner und Nachbarn Kunimitsu auch weiterhin als Trainer der Mannschaft behalten zu können, müssen die elf Mädchen des Klubs das erste Spiel gewinnen. Doch der FC Kijiyama Süd führt knapp und nur noch wenige Minuten bleiben Reika, Mai und den anderen, um einen Sieg zu erringen. Später müssen Mai und zwei ihrer neuen Freundinnen um die Teilnahme am Trainingslager und den Verbleib im Klub selbst bangen.

Letzte Minuten

Mai Ball! – Fußball ist sexy! Band 4 beginnt genau am Ende des Vorgängers. Das Spiel zwischen dem FC Kijiyama Nord und dem als sehr stark geltenden FC Kijiyama Süd mit seiner Starspielerin Jaina-Airi Mishiki steht kurz vor dem Ende. Vier zu drei liegt das Team von Mai hinten, doch nur ein Sieg führt dazu, dass Kunimitsu Trainer der Mannschaft bleiben darf. Zwei Kapitel nehmen die restlichen Minuten des Spiels ein. Der Ausgang ist zumindest teilweise vorhersehbar, überrascht dann aber doch etwas. Die Kapitelnamen, die im Inhaltsverzeichnis des Mangas stehen, spoilern hier ein wenig, da aber die Ereignisse zu erwarten waren, fällt das nicht so schwer ins Gewicht.

Wie schon im dritten Band ist das Spiel schön inszeniert und bietet unterhaltsame Fußball-Action. Das hin und her zwischen den beiden Mannschaften sorgt für eine angenehme Spannung, die an den Manga zu fesseln weiß. Mangaka Sora Inoue gelingt es außerdem erneut alle wichtigen Spielerinnen beider Mannschaften in den letzten Minuten des Spiels noch einmal auftreten zu lassen. Dadurch wird, trotz einiger unglaubhafter Aktionen, eine angenehme und teilweise realistische Fußball-Stimmung geweckt. Besonders den Spielerinnen des FC Kijiyama Nord ist die Erschöpfung deutlich anzusehen. Hier zeigt sich eine hervorragende Darstellung von Mimik und Körperhaltung sowie dem Einsatz von kleinen Details wie Schweiß. Dazu gesellen sich die nachvollziehbaren Spielzüge, die in den Zeichnungen gut zur Geltung kommen.

Lernen ist wichtig

Nach dem Spiel selbst beschäftigen sich erneut zwei Kapitel mit dem Ereignissen direkt danach. Dabei steht zeitweise besonders Reika als Kapitänin des FC Kijiyama Nord im Mittelpunkt der Ereignisse. Die Reaktionen und Gefühle der Spielerinnen angesichts des Ergebnisses sind genauso gut umgesetzt wie das Unverständnis der Gegnerinnen. Der Ausklang des Spiels bietet dann auch wieder die üblichen erotischen Szenen, da die Mädchen des FC Kijiyama Nord sich wie gewohnt im Badehaus von Mais Familie erholen. Obwohl Mangaka Sora Inoue hier wieder einiges an nackter Haut zeigt, wirkt es nicht unnötig aufgesetzt, auch wenn manche Bilder deutlich darauf ausgelegt sind, die Körper der Mädchen in Szene zu setzen.

Etwas unerwartet kommt der Zeitsprung von drei Monaten, der die letzten drei Kapitel einläutet. Die Überbrückung dieser Zeitspanne wird logisch und nachvollziehbar erklärt, da einfach nicht viel mehr außer Training passiert ist. Mai sieht sich durch die Prüfungen mit einem neuen Problem konfrontiert und droht sowohl das von Reika organisierte Trainingslager zu verpassen oder direkt komplett aus dem Klub auszuscheiden. Hierbei zeigen sich die Charaktere einiger der Protagonistinnen besonders gut. In erster Linie natürlich Mais, aber auch Reika und Kiro werden noch besser vorgestellt. Mit Mais Freundin Konori wird außerdem ein neuer Charakter eingeführt, der auch zukünftig eine Rolle spielen dürfte. Begrüßenswert ist außerdem, dass die Gegenspielerinnen des FC Kijiyama Süd zumindest teilweise nach dem Spiel nicht einfach verschwinden. So scheinen die bereits in Band drei während des Spiels gut vorgestellten Mia Momofuji und Suzuna Chano wiederkehrende Rollen zu erhalten. Damit zeigt sich, dass auch Spielerinnen aus gegnerischen Mannschaften befreundet sein können und wie Fußball die Mädchen verschiedener Schulen zusammenführt.

Fazit

Mai Ball! – Fußball ist sexy! Band 4 schafft es den Qualitätssprung des dritten Bandes weiterhin zu halten. Besonders die Inszenierung des Spiels ist hervorragend gelungen. Doch auch die Darstellung der Charaktere weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Das liegt daran, dass es Mangaka Sora Inoue trotz vieler Protagonistinnen gelingt jeder von ihnen sowohl auf als auch abseits des Platzes etwas Zeit zu widmen. Obwohl einige Auftritte eher im Hintergrund ablaufen und vergleichsweise klein sind, kommen die Persönlichkeiten der Figuren gut zur Geltung. Dadurch stört es nicht, dass mit Konori, Mia und Suzuna drei neue Charaktere etwas größere Auftritte erhalten. Im Gegenteil, besonders Mia und Suzuna sind als Gegenspielerinnen von Mai interessant und zugleich liebenswerte Charaktere, die als Duo einfach amüsant zu beobachten sind. Hoffentlich werden sie auch weiterhin eingesetzt. Der Genre-Mix aus Comedy, Fußball-Action und Erotik ist beim vierten Band wieder ausgesprochen gut gelungen. Dominiert zu Beginn noch das Spiel an sich, fügen sich später die anderen beiden zentralen Elemente ein. Immer wieder gibt es etwas zu schmunzeln. Zugleich wirkt die Erotik nicht oberflächlich und ist entweder durch den Besuch des Badehauses oder Mais Tagträume auf bekannte Weise eingebaut. Das Ende und die Andeutung des nun beginnenden Traininglagers weckt das Interesse an der Fortsetzung und weckt die Hoffnung eines stark Charakter- und Teambasierten fünften Mangas.

Kurzfazit: Die Qualität des Vorgängerbandes bleibt durch eine gute Mischung aus Fußball-Action, Comedy und Erotik gepaart mit den liebenswerten Charakteren erhalten.

Vielen Dank an Panini Manga für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Mai Ball – Fussball ist sexy! – Band 4!

Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 3
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 2
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 1

Details
Titel: Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 4
Genre: Sexy Komödie
Verlag: Panini Manga
Test/Zeichnungen: Sora Inoue
Seiten: 166
Preis: 7,99 €
ISBN: 978-3-95798-686-3
Verlagsseite: Mai Ball! – Fussball ist sexy! – Band 4 bei Panini Manga
Erscheinungsdatum: 22. März 2016

Bilder Copyright Panini Manga

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/03/10/rezension-mai-ball-fussball-ist-sexy-band-4-manga/

1 Ping

  1. Rezension: Mai Ball – Fussball ist sexy! – Band 5 (Manga) » The Lost Dungeon

    […] Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 4 Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 3 Lesetipp: Rezension von Mai Ball […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>