«

»

Nov 12 2017

Beitrag drucken

Rezension: AntiMagic Academy Test-Trupp 35 – Band 2 (Manga)

Im actionreichen, finalen zweiten Band von AntiMagic Academy Test-Trupp 35 stellen sich Kusanagi und Ootori einem gefährlichen Feind.

Ouka Ootori zeigt sich nach ihrem unfreiwilligen Beitritt zum Test-Trupp 35 der AntiMagic Academy unwillig und nicht bereit zum Teamwork. Den anderen Mitgliedern überlegen, geht sie ihren eigenen Weg. Truppführer Takeru Kusanagi akzeptiert das nicht und erfährt schließlich von Ootori den Grund für deren großen Hass auf Hexen. Doch das Gespräch wird unterbrochen als plötzlich ein magisches Geschöpf mitten in der Stadt erscheint und direkt auf die AntiMagic Academy zuhält. Es stellt sich heraus, dass es sich um einen mächtigen Einherjar, einen wiedergeborenen Helden, handelt. Ootori und Kusanagi stellen sich dem Feind entgegen, allerdings sind ihre Chancen auf einen Sieg gering.

Frühes Ende

AntiMagic Academy Test-Trupp 35 Band 2 knüpft direkt an das Ende des Vorgängers an. Ghule und der Einherjar greifen die Stadt an. Damit wird der Manga fast ausschließlich von Kämpfen dominiert. Lediglich kurze Gespräche zwischen den Kameraden des Test-Trupp 35 und eingeworfene Szenen, die trotzdem in direktem Zusammenhang mit der Bedrohung stehen, weichen davon ab. Negativ ist das aber nicht. Viel mehr wird der begonnene Weg konsequent fortgeführt. Das gilt auch für die zum Ende des ersten Bandes gestiegene Qualität. Diese zieht sich ohne noch einmal nachzulassen durch den zweiten Manga. Zwar erreicht AntiMagic Academy Test-Trupp 35 dabei keine außerordentlichen Stufen, schafft es aber immerhin als ordentlicher Vertreter des Fantasy-Action-Genres zu überzeugen.

Dafür ist vorwiegend die gute Mischung aus spannender Geschichte, gut inszenierter Geschichte und gelungener Charakterdarstellung verantwortlich. Gerade letzteres ist ein wichtiger Aspekt des Mangas und spielt eine wichtige Rolle im zweiten Band. Schon im Vorgänger war die definitive Konzentration auf Kusanagi und Ootori als Hauptfiguren zu erkennen. Dies verstärkt sich noch einmal. Nebenfiguren wie die Test-Trupp-35-Teammitglieder Suginami und Usagi bleiben zwar erhalten, nehmen aber nur kleine Rollen ein. Dieser Fokus auf die beiden Protagonisten ist richtig und trägt maßgeblich zur gelungenen Charakterentwicklung bei.

Zusätzlich werden neue Elemente rund um die Welt in der die Geschichte angesiedelt ist aufgeworfen. Da wäre zum Einen der Einherjar und die Bedeutung von diesem und zum anderen die als Relic Eater bezeichneten, lebenden magischen Artefakte, die ihrem Vertragspartner besondere Fähigkeiten gewähren. Gerade hier verbirgt sich neues Potenzial, das mein Interesse weckt, aber leider nur bedingt genutzt werden kann. Der Fokus liegt dafür dann doch zu stark auf der Konfrontation mit dem Einherjar. Da AntiMagic Academy Test-Trupp 35 mit dem zweiten Band endet, werden die vorhandenen Möglichkeiten auch zukünftig nicht genutzt. Das ist bedauerlich und trägt zusätzlich zu geschichtlichen Elementen dazu bei, dass die zweiteilige Manga-Reihe, trotz theoretisch ordentlichem Finale, zu offen endet. AntiMagic Academy Test-Trupp 35 mag kein neuer Meilenstein sein, hätte aber durchaus das Potenzial zu einer unterhaltsamen, etwas längeren Reihe gehabt.

Fazit

Nachdem die Qualität bereits zum Ende des ersten Bandes angezogen hat, hat es mich nicht überrascht, dass AntiMagic Academy Test-Trupp 35 Band 2 mich mehr überzeugen konnte als der Vorgänger. Ein absoluter Must-have oder Genre-Hit ist die Fantasy-Action-Reihe zwar noch immer nicht, doch der auf Action und die beiden Protagonisten konzentrierte zweite Manga hat mich gut unterhalten. Die Geschichte ist spannend, die Kämpfe gut inszeniert und der Fokus auf Charakterentwicklung und -darstellung passend. Gerade bezüglich der enger werdenden Beziehung von Kusanagi und Ootori sowie der Relic Eater, zeichnet sich Potenzial ab, das aufgrund des Abschlusses der Reihe ungenutzt bleibt. Schade, auch weil das Ende zwar einen ordentlichen Abschluss bietet, aber trotzdem offen ist und genügend Möglichkeiten für eine Fortsetzung bietet.

Kurzfazit: Spürbar bessere Fortsetzung, die vom Action- und Charakter-Fokus profitiert und Potenzial zeigt, aber leider ein zu frühes Finale der Reihe darstellt.

Vielen Dank an Panini Manga für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von AntiMagic Academy Test-Trupp 35 – Band 2!

Details
Titel: AntiMagic Academy Test-Trupp 35 – Band 2
Genre: Action, Fantasy, Comedy
Verlag: Panini Manga
Story: Touki Yanagami
Zeichner: Youhei Yasumura
Charakterdesign: Kippu
Seiten: 184
Preis: 7,99 €
ISBN: 978-3-7416-0334-1
Verlagsseite: AntiMagic Academy Test-Trupp 35 – Band 2 bei Panini Manga
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2017

Bilder Copyright Panini Manga

Lesetipp: Rezension von AntiMagic Academy Test-Trupp 35 – Band 1

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/11/12/rezension-antimagic-academy-test-trupp-35-band-2-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>