«

»

Mrz 15 2015

Beitrag drucken

Rezension: Children Who Chase Lost Voices (Blu-ray)

children-who-chase-lost-voices-coverChildren Who Chase Lost Voices (auch bekannt als „Die Reise nach Agartha“) erzählt eine fantastische, magische Fantasy-Märchen-Geschichte rund um Trauer, Verlust und den Umgang damit.

Reise in eine andere Welt

In ihrer Freizeit lauscht die junge Schülerin Asuna am liebsten den seltsamen Klängen ihres Radios. Dieses wird von einem Kristall betrieben, den ihr verstorbener Vater ihr gegeben hat. Als sie eines Tages von einer riesigen Bestie angegriffen wird, rettet der mysteriöse Shun sie. Er verrät ihr, dass er aus Agartha stammt, einem fernen Land. Kurz darauf verschwindet Shun und auf der Suche nach den Spuren des Jungen, findet Asuna sich selbst in Agartha wieder. Begleitet wird sie dabei von ihrem Lehrer Morisaki.

In Children Who Chase Lost Voices präsentiert Regisseur und Drehbuchautor Makoto Shinkai ein fantasievolles Abenteuer in einer schön gestalteten Welt, die sich im Innern der Unseren verbirgt. Dort hausen nicht nur Menschen und Götter, sondern auch andere seltsame Wesen. Dabei beschäftigt sich die Geschichte des Films mit den negativen Einflüssen der Außenwelt auf Agartha selbst und welchen Schaden die Anwesenheit von Außenweltlern bereits angerichtet hat. Deutlich wird dies durch die stark von Ruinen geprägte Landeschaft der mystischen Welt.

Von Trauer und Verlust

Doch der Kern der Geschichte beschäftigt sich mit Verlust und Trauer. So hat Asuna ihren Vater verloren, während ihr Lehrer, der sie auf der Reise durch Agartha begleitet, seine Frau verlor. Dazu kommt der Tod Shuns, der sowohl auf Asuna als auch auf den Bruder des Jungen, Shin, großen Einfluss hat. Letztlich ist die Botschaft des Films eher positiv und trotzdem von Traurigkeit geprägt. Doch zu keiner Zeit wird dies zu heftig oder übertrieben dargestellt. Viel mehr hat Makoto Shinkai die gesamte Geschichte darauf aufgebaut, aber nicht vergessen ein schönes Fantasy-Märchen zu erzählen, das in seiner Art an Werke wie Chihiros Reise ins Zauberland, Prinzessin Mononoke oder auch Brave Story erinnert.

Unterstützt wird der Film durch tolle Bilder. Besonders die Landschaftsaufnahmen von Agartha sind teilweise fantastisch und lassen den Wunsch aufkommen, diese Welt selbst einmal sehen zu können. Auch das Design von Charakteren und mythischen Wesen ist dem Team um Makoto Shinkai gelungen und besitzt einen gewissen Wiedererkennungswert. Dazu kommt eine stets passende Musikuntermalung und eine gelungene deutsche Synchronisation.

Fazit

Children Who Chase Lost Voices ist ein wunderschönes Fantasy-Märchen, dessen Botschaft gut vermittelt wird, ohne zu sehr eine negative Stimmung zu verbreiten. Dabei zeigt Makoto Shinkai eine fantastische Welt, von der ich gerne noch mehr gesehen hätte. Fans von schönen Fantasy-Geschichten kann ich den Film nur empfehlen.

Sehenswert!
Genre-Tipp, Schöne Welt, Schöne Geschichte

Details
Titel: Children Who Chase Lost Voices (TV: Die Reise nach Agartha)
Genre: Drama, Fantasy
Regie: Makoto Shinkai
Sprecher: Maximiliane Häcke, Matthias Klie, Constation von Jascheroff, David Wittmann
Musik: Tenmon
Drehbuch: Makoto Shinkai
Produktionsjahr: 2011
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 2.0, DTS HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Extras: Interviews, Originaltrailer, Making-Of
Herstellerseite: Children of Lost Voices (Blu-ray) bei Kazé Anime

Bilder Kazé Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/03/15/rezension-children-who-chase-lost-voices-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>