Anime-Simulcast-Wintersaison 2020 Teil 2

Die Anime-Simulcast-Wintersaison 2020 geht mit weiteren Serien-Neustarts bei Amazon Prime, Crunchyroll und Wakanim weiter.

Im zweiten Teil der Erster-Blick-Reihe zur Anime-Simulcast-Wintersaison 2020 geht es mit ungewöhnlichen Mitteln auf die Spur eines Serienkillers, weckt die Liebe zu Animes die Phantasie, beeinflussen besondere Fähigkeiten den Verstand, wird eine Schule voller Tiere besucht und sucht ein ehemaliger Zaubererschüler nach seiner in einen Drachen verwandelten Schwester.

Dieses Mal mit dabei sind die Serienneustarts ID: Invaded, Keep Your Hands Off Einzouken!, Pet, Seton Academy: Join the Pack! und Sorcerous Stabber Orphen.

ID: Invaded

Studio: NAZ
Genre: Krimi, Thriller, Mystery, Drama
Termin: 05. Januar 2020
Stream bei Wakanim

Worum geht’s?
Sakaido gilt als meisterhafter Detektiv, der jeden Fall lösen kann. Als jedoch seine Tochter ermordet wird, verübt er Rache und gerät damit auf die andere Seite des Gesetzes. Im Gefängnis erhält Sakaido eine neue Chance. In einer virtuellen Welt hilft er der Polizei die Identität von Mördern zu lüften. Dabei gerät er in einen Fall, der eng mit dem Mörder seiner Tochter verknüpft zu sein scheint.

Ersteindruck
ID: Invaded Episode 1 beginnt ohne größere Erklärungen und zeigt Hauptcharakter Sakaido beim erwachen an einem ihm unbekannten Ort. Langsam zerfällt sein Körper in mehrere Teile, die er trotzdem noch kontrollieren und auch wieder zusammensetzen kann. Ähnlich verhält es sich mit der Welt um ihn. Bereits hier hat mich ID: Invaded fasziniert, obwohl ich wusste, dass sich Sakaido in einem virtuellen Umfeld befindet. Stück für Stück offenbart die Episode, dass sich Sakadio in den Gedankenfragmenten, die aus den Mordabsichten eines gesuchten Serienkillers entnommen wurden, befindet. Seine Aufgabe als Meisterdetektiv ist es das Puzzle zusammenzusetzen und den Mörder zu entlarven. Derweil wird er von Ermittlern beobachtet, die jede Information aus den Gedankenfragmenten des Gesuchten abgleichen. Damit offenbart ID: Invaded immer wieder kleine Informationshäppchen, die spannend und fesselnd die Geschichte voran bringen. Intelligent, nachvollziehbar aufgebaut und mit gut geschriebenen, wenn auch noch ausbaufähigen, Figuren versehen, versteht es ID: Invaded mit der Auftaktepisode absolut zu überzeugen und präsentiert sich als hochspannende, überaus interessante und packende Mystery-Thriller-Serie. Nach dem Cliffhanger der ersten Episode ist es gut, dass auch bereits Folge zwei auf Wakanim zur Verfügung steht, da ich sofort wissen will wie es weitergeht. Die Originalserie ID: Invaded zeigt schon zu Beginn hohes Potenzial und könnte eines der Highlights der Anime-Wintersaison 2020 werden. Genre-Fans sollten unbedingt reinschauen.

Keep Your Hands Off Einzouken!

Studio: Sience SARU
Genre: Comedy, Slice of Life, Abenteuer
Termin: 05. Januar 2020
Stream bei Crunchyroll

Worum geht’s?
Midori Asakusa träumt seit ihrer Kindheit davon einen Anime zu machen. Ihr Skizzenbuch ist voll von selbstgezeichneten Imageboards und Szenendesigns, die von ihrer Umgebung inspiriert sind. Besonders ihre verwinkelte Schule dient Midori als Vorlage. Alleine kann sie ihre Vision aber nicht umsetzen. Zufällig treffen sie und ihre Freundin Sayaka Kanamori auf Tsubame Mizusaki, die genauso von Animes besessen ist wie Midori und davon träumt Animatorin zu werden. Gemeinsam tauchen die Drei in die phantastische Welt ihrer Zeichnungen ein.

Ersteindruck
Bereits beim Zeichen- und Animationsstil fällt auf, dass Keep Your Hands Off Eizouken! aus der Masse an neuen Anime-Serien hervorsticht. Besonders skizzenhafte Hintergründe, zum Leben erwachende simple Zeichnungen, designhafte Farbgebung und ähnliche Stilmittel machen die Adaption der gleichnamigen Manga-Reihe durch Regisseur Masaaki Yuasa optisch zu etwas Einzigartigem. Dazu kommt eine bereits in der ersten Episode witzige, mitreißende und abenteuerliche Geschichte über die Liebe zu Anime und deren Entstehung. Verbunden mit den persönlichen Wünschen, Träumen und Ansichten der etwas menschenscheuen Midori, der reichen und als Model bekannten Tsubame und der pragmatischen Kanamori wird eine faszinierende, phantasivolle, abgedrehte Auftaktepisode voller Liebe zum Detail geboten. Es ist einfach mitreißend, wenn die Zeichnungen plötzlich zum Leben erwachen und ich als Zuschauer gemeinsam mit den Protagonistinnen in die von ihnen geschaffene, noch skizzenhafte Welt eintauchen darf. Keep Your Hands Off Einzouken! hat das Potenzial die vielleicht ungewöhnlichste Serie der Wintersaison, vielleicht sogar des Jahres, zu werden und gleichzeitig faszinierende Slice-of-Life-Unterhaltung mit viel Liebe zum Detail und zu Animes an sich zu bieten. Für mich nach der ersten Episode ein Pflichttitel, bei dem ich mich bereits auf die nächste Folge freue.

Pet

Studio: Geno Studio
Genre: Mystery, Drama, Thriller
Termin: 06. Januar 2020
Stream bei Amazon Prime

Worum geht’s?
Es gibt Menschen, die in der Lage sind in den Verstand einer anderen Person einzudringen, diesen zu kontrollieren und Erinnerungen zu verändern. Genutzt werden kann die Fähigkeit für vieles, darunter auch Mord. Hiroki und Tsukasa gehören zu den sogenannten Zerstörern oder Pets. Aufgrund ihrer fragilen Psyche anfällig, werden sie nur von ihrer besonderen Verbindung geschützt. Die „Firma“, eine Unterwelt-Organisation, missbraucht sie jedoch für ihre Zwecke.

Ersteindruck
Pet Episode 1 macht eine Einschätzung, der auf der gleichnamigen fünfteiligen Manga-Reihe von Ranjou Miyake basierenden Anime-Serie, schwer. Nach einer recht ausführlichen Einführung der verstandkontrollierenden Fähigkeiten rückt statt den designierten Hauptfiguren Hiroki und Tsukasa deren Chef und Vermieter Kenji in den Mittelpunkt. Neben seinem Laden ist Kenji noch in zwielichtige Aktivitäten verwickelt. Episode eins konzentriert sich fast vollständig auf einen Auftrag den Kenji ausführt und das was er diesbezüglich über seinen ehemaligen Partner sowie seinen Auftraggeber, den wenig Vertraugenswürdigen Katsuragi, herausfindet. Spannend ist das durchaus. Fraglich bleibt aber noch, welche Konsequenzen für die Handlung sich aus den Ereignissen der ersten Episode ergeben. Vor allem weil die beiden möglichen Hauptcharaktere mit am wenigsten auftreten und erst zum Ende etwas größere Rollen erhalten. Dieser Ansatz ist durchaus interessant, lässt aber wenig auf die tatsächliche Geschichte der Serie schließen. Dafür überzeugt der Serienauftakt mit psychedelischen Szenen, unklarer Realität und hervorragendem Einsatz der Verstand- und Gedankenmanipulationsfähigkeiten. Gerade das macht Lust auf mehr und hat meine Neugier auf die nächste Folge geweckt. Zum Teil allerdings auch, weil ich wissen will, was mich bei Pet wirklich erwartet.

Seton Academy: Join the Pack!

Studio: Studio Gokumi
Genre: Comedy, Slice of Life, Ecchi, Romantik
Termin: 06. Januar 2020
Stream bei Crunchyroll

Worum geht’s?
Die Seton Privatschule wird vorwiegend von Tieren besuchte. Wölfe, Bären, Zebras, Pferde, Bären und allerlei mehr tummeln sich unter den Schülern. Zu den Lehrern gehört unter anderem ein Tyrannosaurus Rex. Jin Mazama ist der einzige männliche Mensch in seiner Klasse und hasst wilde Tiere. Schon bei der Einschulung gerät er fast mit dem Wolfsmädchen Lanka zusammen. Ausgerechnet sie will ihn kurz darauf in ihr Rudel, dem nur sie angehört, aufnehmen. Jin freundet sich außerdem mit Hitomi Hino, der einzigen menschlichen Schülerin an der Seton Privatschule, an. Gemeinsam wollen sie einen Kochklub gründen.

Ersteindruck
Wilde, vermenschlichte Tiere, die trotz ihrer noch recht tierischen Verhaltensweisen und Instinkte an einer Oberschule unterrichtet werden und unter ihnen zwei Menschen. Seton Academy: Join the Pack! ist ziemlich eindeutig auf Comedy ausgerichtet und baut, wenig überraschend, Slice-of-Life-, Ecchi- und Romantik-Elemente mit ein. So geht es bereits zum Auftakt um Freundschaft, mögliche tiefere Beziehungen, Schulschläger, die geplante Gründung eines Klubs und den ziemlich chaotischen Alltag an der Seton Privatschule. Weshalb Protagonist Jin trotz seiner Abneigung gegen wilde Tiere ausgerechnet an einer Schule, die vorwiegend von solchen besucht wird, eingeschult wird, bleibt unbeantwortet und spielt für die Handlung auch keine Rolle. Stattdessen führt Episode eins Haupt- und Nebenfiguren ein, zeigt wie es an der Seton Privatschule zugeht und verknüpft zugleich Jin, Lanka und Hitomi miteinander. Das passiert so fließend, schnell und ereignisreich, dass die Zeit trotz eher simpler Geschichte wie im Flug vergeht. Immer wieder musste ich schmunzeln. Gerade Lanka als aufgedrehtes, einsames Wolfsmädchen habe ich schnell ins Herz geschlossen. Natürlich erfüllt sie, wie fast alles an Seton Academy: Join the Pack! allerlei Klischees. Diese versucht die Serie aber gar nicht zu vermeiden, sondern nutzt sie für leichtgängige Comedy-Slice-of-Life-Unterhaltung. Ein neuer Genre-Hit ist vielleicht nicht zu erwarten, dafür eignet sich Seton Academy: Join the Pack! mit den sympathischen Charakteren, dem Spaßfaktor und der angenehmen Stimmung hervorragend für zwischendurch. Zumindest hinterlässt Episode eins diesen Eindruck und weckt bereits mit der Vorschau auf Folge zwei, dass es genauso weitergeht.

Sorcerous Stabber Orphen

Studio: Studio Deen
Genre: Fantasy, Abenteuer, Comedy
Termin: 07. Januar 2020
Stream bei Wakanim

Worum geht’s?
Einst war Orphen einer der begabtesten Schüler der Zaubererakademie Turm der Fangzähne. Als seine Ziehschwester Azali bei einem schiefgelaufenen Experiment in einen Drachen verwandelt wurde, hat sich Orphen gegen die Magier gestellt. Jahre später schlägt sich Orphen als Geldverleiher durch. Bei einem Coup, den ein Schuldern von Orphen eingefädelt hat, gerät der ehemalige Zauberer nicht nur in Schwierigkeiten, sondern findet auch eine Spur von Azali, die er noch immer sucht. Im Gegensatz zu den Zauberern möchte Orphen sie retten und zurückverwandeln.

Ersteindruck
Sorcerous Stabber Orphen beginnt relativ düster. Protagonist Orphen rennt mitten in der Nacht in eine Kathedrale. Dort wird er Zeuge der Verwandlung seiner Schwester in einen Drachen. Nach dem anschließenden Intro sind einige Jahre vergangen und die auf einer Light-Novel-Reihe von Autor Yoshinobu Akita basierende Fantasy-Serie ändert sich schlagartig. Orphen verfolgt in Slapstick-Comedy-Art zwei Zwerge, die ihm noch Geld schulden. Inklusive etwas abstruser, aber beabsichtiger Animationen, riesigen Beulen auf den Köpfen und kleinen Missgeschicken. Diesen Stil behält die Serie im groben bei, baut aber auch Orphens aktuelle Situation weiter aus. Das hat mich durchaus ordentlich unterhalten, großartige eigenen Akzente werden dabei aber selten gesetzt. Allgemein wirkt Sorcerous Stabber Orphen in manchen Punkten wie der Erzählweise und manchen Elementen der Charakterdesigns vergleichsweise klassisch. Grund dafür dürfte die aus den 1990er-Jahren stammende Light-Novel-Vorlage sein. Die erste Episode führt die grundlegende Handlung sowie die wichtigen Charaktere recht gut ein und baut anfängliches Interesse an der Geschichte auf. Allzu große Wendungen erwarte ich mir zwar nicht, dafür könnte Sorcerous Stabber Orphen ordentliche Fantasy-Comedy-Action mit modern-klassischem Anstrich bieten. Deshalb werde ich der Serie wahrscheinlich eine weitere Chance geben. Wer etwas mit komödiantischer Fantasy, die sich nicht zu ernst nimmt, anfangen kann, kann ruhig einen Blick wagen.

©IDDU
© 2020 大童澄瞳・小学館/「映像研」製作委員会
© 三宅乱丈・KADOKAWA/ツインエンジン
© 山下文吾・Cygames/アニメ「群れなせ!シートン学園」製作委員会
Ⓒ 秋田禎信・草河遊也・TOブックス/魔術士オーフェンはぐれ旅製作委員会