«

»

Sep 14 2018

Beitrag drucken

Rezension: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt – Band 1 (Manga)

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Band 1 erzählt von einem ungewöhnlichen Helden und seinen Abenteuern.

Statt nach seiner Ermordung im Jenseits zu landen, wacht Satoru Mikami in einer fremden Umgebung auf. Weder kann er etwas sehen, noch sprechen oder hören. Langsam wird ihm bewusst: er wurde wiedergeboren. Allerdings nicht als Mensch, sondern als Schleim – und das in einer ihm völlig fremden Fantasy-Welt. Dank seines Skills „Großer Weiser“ erfasst er mit der Zeit seine Umgebung, begreift seine Fähigkeiten und die Möglichkeiten seines neuen Daseins. Verwirrt, aber dank seiner Skills mächtig, beginnt er die fremde Welt zu erkunden und begibt sich damit auf ein großes Abenteuer. Noch in der Höhle, in der er erwacht ist, trifft er den übermächtigen, riesigen Sturmdrachen Veldora. Von diesem erhält Satoru nicht nur seinen neuen Namen Rimuru, sondern findet in ihm auch eine Art ersten Freund und Gefährten.

Weltenwechsel etwas anders

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt gehört klar dem Isekai-Genre an und stellt damit einen Protagonisten in den Mittelpunkt, der auf irgendeine Weise in eine Fantasy-Welt gelangt. Im Fall von Satoru Mikami ist es sein Tod und eine anschließende Wiedergeburt. Hier zeigt sich allerdings die Besonderheit der Light-Novel-Adaption: die neue Form des Hauptcharakters. Statt als Mensch, Elf oder sonstiges humanoides oder zumindest mächtig erscheinendes Wesen, erwacht Satoru als einfacher, kleiner Schleim. Das wirkt genauso skurril wie es klingt, funktioniert aber wunderbar. Gemeinsam mit Satoru, der schon bald den Namen Rimuru erhält, lernt man seine Fähigkeiten, die Möglichkeiten und Einschränkungen seines Daseins und die Welt mit all ihrer Magie und den fremdartigen Wesen kennen. Zwar bewegt sich die Manga-Reihe, die in Japan seit 2015 acht Bände hervorgebracht hat und noch nicht beendet ist, in gewohnten Genre-Pfaden, verfügt aber Dank des ungewöhnlichen Protagonisten über ein willkommenes Alleinstellungsmerkmal.

Trotzdem bewegt sich Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt in vielerlei Hinsicht starr in den Genre-Grenzen. Goblins, Zwerge, Elfen, Dämonen und vieles mehr hat man so oder ähnlich schon mehrfach gesehen. Negativ ist das aber nicht. Die Geschichte weiß zu unterhalten und dank des ungewöhnlichen Blickwinkels den der schleimige Hauptcharakter Rimuru bietet, seine Eigenheit nicht verliert. Statt mit Menschen oder Elfen, interagiert Rimuru früh mit Goblins und dämonischen Wölfen. Allgemein verspricht die Reihe damit, dass sich die Handlung eher auf die vermeintlich bösen, finsteren oder gewalttätigen Wesen einer Fantasy-Welt konzentriert. Gerade die Goblins fallen deutlich freundlicher, sanfter und menschlicher aus als in anderen Genre-Vertretern. Damit bildet Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt nicht nur einen interessanten Kontrast zur ebenfalls bei altraverse erscheinenden Fantasy-Reihe Goblin Slayer!, sondern auch zur allgemeinen Darstellung der kleinen Grünlinge im Genre.

Das vielleicht größte Manko ist jedoch Rimurus Macht. Seine beiden besonderen Skills „Großer Weiser“ und „Raubtier“ geben ihm Möglichkeiten, die fast grenzenlos erscheinen. Doch auch ohne sie scheint Rimuru als intelligenter Schleim etwas Besonderes zu sein. Dennoch entsteht der Eindruck, der Protagonist müsse keine Gefahr fürchten, da er durch seine Fähigkeiten, sein Wissen, seine Bekanntschaften, die er im Laufe des ersten Bandes macht, oder aber Dank seines Glücks, fast alles irgendwie meistern kann. Das schadet in erster Linie der Spannung, allerdings in keinem solchen Ausmaße, dass der Lesespaß verloren geht. Viel mehr schafft es der Manga trotzdem, durch einen Sympathiebonus für Rimuru, seine Freunde und die Art der Geschichte zu unterhalten. Außerdem bleiben genug Unklarheiten und angedeutete Bedrohungen bestehen, um das Interesse an der Reihe aufrecht zu erhalten. Das offene Ende trägt zusätzlich zum Interesse am zweiten Band bei.

Fazit

Ein weitere Fantasy-Manga, eine neue Isekai-Geschichte. Rein aus Genre-Sicht ist Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Band 1 nichts Besonderes. Allerdings deutet bereits der recht lange Titel an, dass die Light-Novel-Adaption über eine wichtige Eigenheit verfügt: den Protagonisten. Persönlich fallen mir keine anderen Fantasy-Werke ein, in denen ein Schleim die Hauptrolle einnimmt. Das ist nicht nur witzig, sondern auch ein interessanter Ansatz, der früh meine Neugier geweckt hat. Dass der erste Band einige typische Fantasy-Elemente aufweist und Klischees behandelt, hat mich nicht gestört, da alleine der Blickwinkel aus Sicht eines Schleims und mit niederen Dämonen statt Menschen im Mittelpunkt, bereits interessant und eigenständig genug ist, um den Auftakt der Reihe zu tragen. Zusätzlich gelingt es trotz einer etwas sehr mächtigen und wissenden Darstellung Rimurus, die Handlung unterhaltsam zu gestalten. Zu verdanken ist das dem allgemeinen Sympathiewert der Figuren, der grundsätzlich interessanten Fantasy-Welt, der leicht skurrilen Grundgeschichte und spannenden Andeutungen. Damit bietet Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Band 1 einen gelungen, wenn auch nicht perfekten Auftakt in eine Fantasy-Reihe, die über Potenzial verfügt und alleine wegen der Hauptfigur und der willkommen anderen Darstellung von Dämonen und Monstern lesenswert ist.

Kurzfazit: In vielerlei Hinsicht klassischer Fantasy-Isekai-Manga, der jedoch mit einem ungewöhnlichen Protagonisten (ein Schleim!), gutem Lesefluss und einer ungewöhnlichen Monster-Darstellung überzeugt.

Vielen Dank an altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt – Band 1!

Details
Titel: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt – Band 1
Originaltitel: Tensei Shitara Slime Datta Ken
Genre: Fantasy
Verlag: altraverse
Story: Fuse
Artwork: Taiki Kawakami
Character Design: Mitz Voh
Seiten: 236
Preis: 7,00 €
ISBN: 978-3-96358-007-9
Verlagsseite: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt – Band 1 bei altraverse
Erscheinungsdatum: 23. August 2018

© Fuse / Taiki Kawakami / Kodansha / altraverse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/09/14/rezension-meine-wiedergeburt-als-schleim-in-einer-anderen-welt-band-1-manga/