«

»

Aug 29 2018

Beitrag drucken

Rezension: Sonnenstein – Band 6 (Comic)

Sonnenstein Band 6 bringt das große Finale der in der BDSM-Szene angesiedelten Liebesgeschichte von Ally und Lisa.

Durch einen großen Streit entzweit, sind Ally und Lisa wieder ihre eigenen Wege gegangen. Doch die unausgesprochenen Gefühle füreinander sind noch immer da. Und diese reichen weit über ihre Beziehung als Domina und Sub hinaus. Mit ihren Geschichten im Internet über die fiktiven Figuren Allison und Lisbeth, versucht Lisa Ally ihre Gefühle und Gedanken zu vermitteln. Nach dem Auftakt widmet sich Lisa in vier weiteren Geschichten all jenem, das sie Ally mitteilen möchte. Aber reicht das, um ihre Freundin zurückzugewinnen? Um ihr zu vermitteln, was sie wirklich fühlt? Ally hingegen hat Zweifel, ob sie sich Hoffnungen machen soll. Das große Finale von Lisas Geschichten steht bevor und damit auch das Ende der unklaren Verhältnisse zwischen ihr und Ally.

Ein erstes Ende

Mit dem sechsten Band endet Stjepan Sejics Liebesgeschichte Sonnenstein. Bereits im Vorgänger hat die Versöhnungsphase von Lisa und Ally begonnen. Langsam aber sicher scheinen sich die beiden Frauen wieder näher zu kommen. Aber so wie es einst war, darf es nicht mehr sein. Davon sind beide überzeugt. Im Mittelpunkt von Sonnenstein Band 6 stehen Lisas vier noch offene Geschichten, in denen sie Ally ihre Gefühle und Gedanken mitteilen möchte. Eingebaut in den üblichen Porno-Schmuddelkram, den sie normalerweise über die fiktiven Alter Egos Allison und Lisbeth schreibt, versteckt sie Botschaften an ihre ehemalige Domina und Freundin. Durch die Fokussierung auf die Geschichten, nehmen diese einen nicht geringen Teil des Comics ein. Das ist jedoch nicht negativ, da die Erzählweise überaus gelungen ist und gleichzeitig der normale Alltag der Hauptfiguren weiterhin behandelt wird. Darunter auch Beziehungen zu Freunden und Verwandten oder klärende, wichtige Gespräche.

Lisa rückt als Autorin der Geschichten, aber auch als Charakter etwas mehr in den Mittelpunkt des sechsten Bandes als Ally. Es sind ihre Zweifel und Ängste, die viele Szenen dominieren. Ob es nun eine unerwartete Unterhaltung über ihre Gefühle ist oder die – überaus kreativ und grandios umgesetzte – Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Selbstverachtung. Zu kurz kommt Ally deshalb aber dennoch nicht. In schönem Wechsel darf auch erlebt werden, wie es ihr ergeht, insbesondere beim Lesen der Geschichten. Hier hält Sonnenstein Band 6 einige grandiose Momente parat, überzeugt aber auch an vielen anderen Stellen. Insgesamt versteht es Stjepan Sejic dem Finale seiner Liebesgeschichte noch einmal die perfekte Mischung aus Romantik und Slice of Life zu verleihen – begleitet von einer guten Portion prickelnder Erotik, die sich hervorragend in die Handlung einfügt. Dabei basieren diese stets passenden und niemals aufgesetzt wirkenden Szenen nicht rein auf BDSM, greifen das Thema aber wie für Sonnenstein üblich gerne auf.

Die ganze Zeit fiebert man unweigerlich mit Lisa und Ally mit. Und das obwohl von Anfang an klar ist, wie die Geschichte endet. Schließlich ergibt sich das bereits aus der Rahmenstory, die in Vorgängerbänden gelegentlich eingeflochten wurde. Negativ ist das aber nicht, da vielmehr der Weg zum Ende das Interesse hochhält und es einfach fesselnd ist, auf welche Weise Lisa ihre Geschichten erzählt, wie Ally darauf reagiert und welche sonstigen Erlebnisse die beiden Frauen in den behandelten Wochen haben. Unterstrichen wird das durch die erneute Andeutung auf weitere Geschichten, die Hauptfigur Lisa als Autorin den Lesern noch erzählen möchte. Gerade zum Ende weist Stjepan Sejic eindeutig darauf hin und greift das schließlich im Nachwort, das einige Artworks als Bonus bietet, auf. Mit Mercy/Gnade hat Sejic bereits den nächsten Comic begonnen. Steht zu hoffen, dass Panini spätestens bei einer Möglichkeit der Print-Veröffentlichung eine ähnlich hochwertige Version nach Deutschland bringt. Bis dahin können Sonnenstein-Fans, die an Alans und Annes Geschichte interessiert sind Mercy online als Webcomic lesen. Genauso wie es bei Sunstone/Sonnenstein der Fall war.

Fazit

Vielleicht wiederhole ich mich, aber Sonnenstein ist ein Meisterwerk. Band sechs bildet den perfekten Abschluss. Lisas und Allys Liebesgeschichte wird hervorragend zu Ende gebracht. Das Finale mag durch die Rahmengeschichte bereits klar sein, dem Comic schadet das nicht. Gerne habe ich Lisa und Ally auf ihrem Weg begleitet, habe miterlebt welche Geschichten Lisa schreibt und wie Ally auf diese reagiert und wie ihr sonstiger Alltag verläuft. Sicher, Band sechs konzentriert sich stark auf Lisas Geschichten wodurch das normale Leben der beiden Hauptfiguren etwas in den Hintergrund rückt, dem Lesevergnügen schadet das jedoch zu keiner Zeit. Das liegt auch daran, dass die Stories über Allison und Lisbeth eng mit Lisa und Ally verbunden sind und einen wichtigen Bestandteil ihres Weges zueinander bilden. Verpackt in wundervolle Bilder und ausgezeichnete Dialoge, erzählt Sonnenstein Band 6 so eine vergnügliche, bewegende und fesselnde Liebesgeschichte mit leichtem Slice-of-Life-Einschlag, genau richtigem Humor und einer guten Prise prickelnder Erotik. Genau diese Mischung erwarte ich mir von der Reihe. Fans sollten sich das Finale nicht entgehen lassen.

Kurzfazit: Sonnenstein Band 6 führt die Liebesgeschichte ausgezeichnet zu Ende und setzt dabei auf die glaubhaften Charaktere, exzellente Dialoge und bleibt gleichzeitig gefühlvoll, hocherotisch und unterhaltsam.

Vielen Dank an Panini für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Sonnenstein – Band 6!

Details
Titel: Sonnenstein – Band 6
Originaltitell: Sunstone
Genre: Erotik, Romantik, Slice-of-Life
Verlag: Panini
Autor & Zeichner: Stjepan Sejic
Seiten: 128
Preis: 25,00 €
ISBN: 978-3-7416-0998-5
Verlagsseite: Sonnenstein – Band 6 bei Panini Comics
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2018

© Stjepan Sejic / Image Comics / Top Cow / Panini

Lesetipp: Rezension: Sonnenstein – Band 5 (Comic)
Lesetipp: Rezension: Sonnenstein – Band 2 (Comic)
Lesetipp: Rezension: Sonnenstein – Band 1 (Comic)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/08/29/rezension-sonnenstein-band-6-comic/