«

»

Sep 09 2016

Beitrag drucken

Rezension: The Perfect Insider – Vol. 2 (Blu-ray)

the-perfect-insider-vol-2-coverThe Perfect Insider Volume 2 setzt die spannende Mystery-Thriller-Geschichte mit vier Episoden fort und wirft neue Fragen auf.

Bei ihrer Exkursion zur abgelegenen Insel Himaka, haben der nihilistische Professor Sohei Saikawa und seine ihn verehrende und optimistische Studentin Moe Nishinosono das Magata-Forschungsinstitut besucht. In der Einrichtung hat die geniale Wissenschaftlerin Dr. Shiki Magata seit fünfzehn Jahren in einer hermetisch abgeriegelten Wohnung gelebt. Dennoch ist es einem Mörder irgendwie gelungen Dr. Magata zu ermorden, ohne dass jemand die Wohnung betreten oder verlassen hätte. Auch der Direktor des Forschungsinstituts, Dr. Shindo, ist kurz darauf auf dem Dach ohne ersichtliche Spuren getötet worden. Der rätselhafte Doppelmord beschäftigt Professor Saikawa und Nishinosono genauso wie die Mitarbeiter des Instituts sowie die Schwester von Dr. Magata, die zufällig am Abend der Morde auf der Insel eingetroffen ist.

the-perfect-insider-vol-2-1

Ermittlungen

Am Magata-Forschungsinstitut gab es gleich zwei Morde, deren Hergang unerklärlich ist, da für beide Taten keine Erklärung über den Hergang bestehen. Während die Wohnung von Dr. Shiki Magata hermetisch abgeriegelt und überwacht war, wurde jegliche Nutzung der Türen zum Dach des Instituts, auf dem Direktor Shindo getötet wurde, aufgezeichnet. Dazu kommen die aufgeworfenen Fragen durch die Botschaften auf Dr. Magatas Computern. Professor Saikawa und Nishinosono sehen sich mit schwierigen Rätseln konfrontiert, sind sich aber uneins darüber, wie stark sie sich an den Ermittlungen beteiligen sollen.

the-perfect-insider-vol-2-2

Hier zeigt sich erneut das exzellente Zusammenspiel der beiden Protagonisten. Sohei Saikawa und Moe Nishinosono bilden klare Gegensätze und ergänzen sich gerade deshalb perfekt, hängen scheinbar aber auch aneinander. Besonders für die Studentin gilt das, sind ihre Gefühle für den Professor doch kaum geheim zu halten. Gemeinsam beschäftigen sie sich mit den Rätseln rund um die Morde und kommen der Lösung langsam näher. Wirkliche Antworten liefern die vier Episoden von The Perfect Insider Volume 2 allerdings noch nicht. Lediglich kleinere Hinweise werden gestreut, die jedoch noch viel Raum für Spekulationen lassen und keinen klaren Täter in den Mittelpunkt stellen.

the-perfect-insider-vol-2-3

Vergangenheit

Weit wichtiger sind die Rückblicke in die Vergangenheit von Dr. Shiki Magata und den damit verbundenen Mord an ihren Eltern. Erneut ist es Direktor Shindo, der Onkel von Shiki, der die Ereignisse in den Rückblicken kommentiert und eine überaus enge Bindung zu seiner Nichte hatte. Dass sich die Blicke in Dr. Magatas Vergangenheit fast immer auch mit ihrem Onkel beschäftigen, macht deutlich welche wichtige Rolle er eingenommen hat und lässt erahnen, dass die Morde an beiden nicht zufällig am gleichen Tag geschehen sind. Doch auch die verschiedenen Persönlichkeiten von Shiki Magata rücken stärker in den Mittelpunkt und die Herkunft sowie ihre Art wird zumindest teilweise erläutert. Der Umgang mit der Thematik ist angemessen und wirkt weder aufgesetzt noch zu plump, was der intelligenten Geschichte zugute kommt.

the-perfect-insider-vol-2-4

Doch nicht nur Dr. Magatas Vergangenheit wird stärker in den Fokus gerückt. Auch die bereits in den ersten vier Episoden der Serie erwähnten Ereignisse um den Tod von Nishinosonos Eltern werden klar thematisiert und etwas deutlicher dargestellt. Das wirft zusätzliche Fragen auf und rückt zugleich die junge Studentin stärker in den Mittelpunkt der Handlung. Dadurch liegt die Konzentration der Charakterriege auch weiterhin in erster Linie auf Dr. Magata, Professor Saikawa und Nishinosono, ohne aber die gut geschriebenen Nebenfiguren außer Acht zu lassen. Das sorgt dafür, dass sich die Ereignisse noch glaubhafter anfühlen und eine lebendige Welt entsteht.

Fazit

The Perfect Insider Volume 2 schließt nahtlos an die Qualität des Serien-Auftaktes an und führt die intelligente Geschichte gekonnt weiter. Neue Fragen werden aufgeworfen, während Antworten weitgehend ausbleiben. Lediglich kleinere Hinweise auf eine mögliche Lösung – besonders zum Abschluss von Volume 2 – ermöglichen es eigene Schlüsse zu ziehen. Einige Entdeckungen sind allerdings vorhersehbar beziehungsweise konnten bereits in den ersten vier Episoden erahnt werden – je nachdem wie sehr man aufgepasst und über die Ereignisse nachgedacht hat. Zudem beschäftigt sich The Perfect Insider weiterhin mit ernsteren Thematiken und baut philosophische Fragen und Weltanschauungen als wichtiges Element der Handlung mit ein. Weiterhin gelingt dabei der Spagat zwischen einem zu hohen Anspruch und spannender Mystery-Thriller-Unterhaltung.

Kurzfazit: Spannende Fortsetzung der intelligenten Geschichte, die von kleinen Hinweisen und neuen Fragen genauso profitiert wie von ernsteren Thematiken sowie den gut ausgearbeiteten Charakteren.

Vielen Dank an Universum Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von The Perfect Insider – Vol. 2!

Lesetipp: Rezension von The Perfect Insider – Vol. 1 (Blu-ray)

Details
Titel:  The Perfect Insider – Vol. 2
Genre: Mystery, Thriller
Regie: Mamoru Kanbe
Studio: A-1 Pictures
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 96 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 09. September 2016
Herstellerseite: The Perfect Insider – Vol. 2 bei Universum Anime

Bilder Copyright A-1 Pictures / Universum Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/09/09/rezension-the-perfect-insider-vol-2-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>