«

»

Sep 18 2015

Beitrag drucken

Rezension: Tearaway Unfolded (PS4)

tearaway-unfolded-coverDie LittleBigPlanet-Entwickler von Media Molecule brachten 2013 Tearaway für Sonys Playstation Vita auf den Markt. Anfang September erschien das PS4-Remake Tearaway Unfolded. Dabei setzen die Entwickler erneut auf innovative Ideen und die Einbindung aller Features, die die Plattform hergibt.

Nachricht für den Spieler

Wie schon im Original für PS Vita, ist es das Ziel, als Kurier und Kurierin eine Nachricht an das Wesen zu überbringen. Dieses blickt aus einem Loch im Himmel auf die Welt und übernimmt die Kontrolle über die Hauptfigur. Damit ist klar: Die besagte Nachricht ist für den Spieler. Verpackt ist die Handlung in eine Geschichte, die von einem männlichen Erzähler und einer weiblichen Erzählerin wiedergegeben wird. Immer wieder gibt es kurze Zwischensequenzen in denen sie die Ereignisse kommentieren oder sogar direkt mit der Hauptfigur und dem Spieler sprechen. Als Feinde treten die sogenannten Schnipsel auf, die versuchen den Boten am Überbringen der Nachricht zu hindern.

tearaway-unfolded-screenshots-01

Eines der auffallendsten Merkmale von Tearaway Unfolded ist der Stil, in dem das Spiel gehalten ist. Die gesamte Umgebung ist gebastelt. Alle auftretenden Figuren, Tiere, Gebäude oder sogar Steine sind sichtlich aus Papier oder Pappe gefertigt, während die Hauptfigur einen Briefumschlag mit der Nachricht für das Wesen als Kopf trägt. Zu jeder Zeit ist dem Spiel anzumerken mit wie viel Liebe die Entwickler die Level entworfen haben. Es gibt zwar Stellen, die etwas kahl wirken, doch das stört nicht. Viel mehr entsteht der Eindruck, dass auch dies beabsichtigt ist. Schließlich ist Papier im Normalfall flach und einfarbig. Schön ist, dass die Entwickler den Stil absolut akkurat durchziehen. Zu keiner Zeit taucht ein unpassendes Element auf. Nicht einmal in den späteren Leveln, als bestimmte andere Gegenstände auftauchen, erscheinen diese nicht als Störkörper, sondern passen gut in die Welt des Spiels. Zusätzlich tragen die Fantasysprachen der Bewohner der Level zur passenden Atmosphäre bei.

tearaway-unfolded-screenshots-02

Kreativ

Doch nicht nur der Grafikstil hält die Konsequenz der Bastelthematik bei. Immer wieder gilt es selbst kreativ zu werden und am Schneidebrett neue Dekorationen zu erstellen oder alternativ bereits vorgefertigte mit Konfetti zu kaufen. Leider ist das Zeichnen auf dem Touchpad des Controllers etwas umständlich. Die Dekorationen können an der Hauptfigur angebracht werden oder sind für Nebenaufgaben nötig. In diesen gilt es häufig, den Auftraggeber passend zu dekorieren. Dabei ist es allerdings egal, was ihr genau für eine Dekoration verwendet. Letztlich erkennt das Spiel meist nur, ob ihr etwas getan habt. Anders ist es bei den Fotos, die die Hauptfigur mit ihrer Kamera machen kann. Aufgaben bei denen diese zum Einsatz kommt, verlangen häufig bestimmte Motive oder sogar bestimmte Filter oder Objektive. Natürlich besteht auch die Möglichkeit Selfies zu machen.

tearaway-unfolded-screenshots-03

Besonders zu gefallen wissen die Ideen der Entwickler im Bezug auf die Features des Dualshock 4 Controllers. Bereits bei Tearaway auf der PS Vita nutzt die Entwickler die Möglichkeiten des Handhelds für diverse innovative Steuerungselemente. So konnte beispielsweise an bestimmten Stellen mittels des Touchpads auf der Rückseite der PS Vita der Boden durchstoßen werden. Da der Dualshock 4 nicht über die Möglichkeiten der PS Vita verfügt, mussten die Entwickler bei der Umsetzung des Jump & Runs zwangsweise neue Wege gehen. Und diese sind wirklich gelungen. So kann durch einen Druck auf eine der beiden hinteren Schultertasten das LED-Licht des Controllers ins Spiel geworfen werden und anschließend mittels Bewegungssteuerung bewegt werden. Diese Technik kommt unter anderem in den Kämpfe zum Einsatz. Auch das Touchpad des PS4-Controllers wurde sinnvoll eingebunden. Im Verlauf des Spiels wird die Kontrolle über den Wind erlernt. Mittels Wisch über das Touchpad wird die Richtung vorgeben in welche dieser kurzzeitig stark wehen soll. Das kommt zum Beispiel beim Fliegen mit einem Papierflugzeug zum Einsatz. Durch einen Druck auf das Touchpad werden an bestimmten Stellen Trommel bedient, die den Boten nach oben katapultieren.

tearaway-unfolded-screenshots-04

Schickes Papier, tolle Klänge

Tearaway Unfolded ist seit langem wieder ein Spiel, das die Kamera der Playstation 4 unterstützt. Ist diese angeschlossen, sendet sie die ganze Zeit ein Bild des Spielers in das Loch im Himmel. Dadurch wird dieser noch deutlicher Teil der Geschichte. An manchen Stellen kommt auch das Mikrofon zum Einsatz, um eigene Geräusche in die Welt einzubinden. Mittels der neuen Companion-App kann ein zweiter Spieler seine Basteleien ins Spiel bringen.

tearaway-unfolded-screenshots-05

Den tollen Bastellook des Spiels habe ich oben bereits erwähnt und gelobt. Dieser ist nicht nur in sich stimmig umgesetzt, sondern funktioniert auch technisch einwandfrei. Nur sehr selten, wenn das Spiel automatisch gespeichert hat, waren leichte Ruckler zu erkennen. Ansonsten läuft Tearaway Unfolded vollkommen flüssig. Die deutsche Vertonung der beiden Erzähler kann sich auf jeden Fall hören lassen. Beide Stimmen passen zu den Rollen die sie verkörpern und sorgen für die richtige Atmosphäre. Dazu gesellt sich der wundervolle Soundtrack der die Geschehnisse jederzeit perfekt untermalt.

Fazit

Ich muss ehrlich sagen, dass ich Tearaway auf der PS Vita trotz Interesses nie gespielt habe. Um so mehr habe ich mich gefreut, als Sony die Umsetzung des Jump & Runs für die Playstation 4 angekündigt hat. Dass Tearaway Unfolded kein komplett neues Spiel ist – die Handlung ist identisch – stört keineswegs, da es auch mehr ist, als ein einfaches Remastered. Alleine die unterschiedlichen Steuerungselemente von Playstation 4 und PS Vita sorgen für genügend Eigenständigkeit, um Tearaway Unfolded auch für Kenner des Originals interessant zu machen. Wer noch nie mit dem Jump & Run in Berührung gekommen ist, sollte dem Titel spätestens jetzt eine Chance geben. Zwar ist der Anspruch lange Zeit eher gering, zieht dann aber etwas an, so dass auch erfahrene Spieler ihren Spaß haben dürften. Die größte Stärke von Tearaway Unfolded ist aber ganz klar die innovative Nutzung der Features des Dualshock 4-Controllers sowie das knuddelige Szenario. Für mich ist Tearaway Unfolded ganz klar ein sehr guter Genre-Vertreter.

Kurzfazit: Unterhaltsames Jump & Run mit knuddeligem Szenario, innovativer Eingabemöglichkeiten und einer schönen Basteloptik.

Vielen Dank an Sony Computer Entertainment für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Tearaway Unfolded!

Details
Titel: Tearaway Unfolded
Genre: Jump & Run
Publisher: Sony Computer Entertainment
Entwickler: Media Molecule
Spieler: 1-2
Syteme: Playstation 4
Erscheinungsdatum: 09. September 2015

Bilder Copyright Sony Computer Entertainment

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/09/18/rezension-tearaway-unfolded-ps4/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>