«

»

Dez 31 2014

Beitrag drucken

Film-Rezension: Snowpiercer (Blu-ray)

snowpiercer-coverSnowpiercer war ein spontaner Risikokauf. Ich hatte zwar im Vorfeld bereits von dem Film gelesen und wusste auch, dass er in gewissen Kreisen hoch gehandelt und sogar als bester Film des Jahres genannt wurde, dennoch gingen meine Erwartungen nicht über einen unterhaltsamen Action-Film in dystopischem Setting hinaus. Am Ende bekam ich dann so viel mehr geboten.

Als Vorlage für Snowpiercer diente der französische Comic La Transperceneige (dt. Schneekreuzer, erschienen im Verlagshaus Jacoby & Stuart) von Jacques Lob, Jean-Marc Rochette und Benjamin Legrand. Die Grundgeschichte klingt dabei relativ simpel. Durch ein misslungenes Experiments, das den Klimawandel aufhalten sollte, ist die komplette Erde von Eis und Schnee bedeckt. Überleben ist nicht mehr möglich und die restliche Menschheit fristet ihr Dasein in einem dauerhaft um die Welt fahrenden Zug. Dabei ist die Hierarchie ganz klar eingeteilt. Ganz vorne leben die privilegierten, reichen Menschen, während die Bewohner im letzten Wagen zusammengepfercht auf engstem Raum hausen. Natürlich kommt es zur Revolution, die der von Captain America-Darsteller Chris Evans verkörperte Curtis anführt.

Soweit klingt Snowpiercer wie ein relativ normaler Science-Fiction-Action-Film. Das Setting ist interessant, die Prämisse deutet bereits klare Gesellschaftskritik an. Doch letztlich ist das Werk des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho so viel mehr. Es ist schwer zu beschreiben, was Snowpiercer genau ist. Natürlich bleibt der Kern erhalten, doch neben den hervorragend choreographierten Actionszenen und der grandiosen Ausstattung finden auch ruhige und vollkommen abgedrehte Momente ihren Platz im Film. Die Erzählweise mag etwas episodisch sein, aber das stört nicht, da es zur Zug-Thematik passt und jedes Abteil bietet immer etwas anderes, ist eine eigene, kleine Welt für sich.

Snowpiercer ist einfach einer dieser Filme, die als Erlebnis zu bezeichnen sind. Weil er anders ist. Weil er gute Schauspieler, kantige und skurrile Figuren und eine packende Geschichte bietet. Weil er mit einem hervorragendem, teilweise unerwartetem Ende überrascht.

Fazit

Der Kauf von Snowpiercer war ein absoluter Glücksfall. Ich kann nun verstehen weshalb der Film so gelobt und gerne auch als bester Film des Jahres bezeichnet wurde. Neben all den typischen Hollywood-Blockbustern – die ich auch sehr gerne sehe – ist Snowpiercer einfach etwas anderes, etwas besonderes. Ein echter Geheimtipp eben.

9,0 von 10 Punkten
“Hervorragend”

Details
Titel: Snowpiercer
Genre: Science-Fiction, Action
Regie: Bong Joon-ho
Darsteller: Chris Evans, Song Kangho, Tilda Swinton, Jamie Bell, Octavia Spencer, Ewen Bremner, Ko Asung, John Hurt, Ed Harris
Musik: Marco Beltrami
Drehbuch: Bong Joon-ho, Kelly Masterson
Produktionsjahr: 2013
Herkunftsland: Südkorea, USA
Altersfreigabe: FSK 16

Text Copyright 2014 Alexander Geisler
Bilder MFA+ / Ascot Elite Home Entertainment

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2014/12/31/film-rezension-snowpiercer-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>