Rezension: Ayanashi – Band 2 (Manga)

Nach einem weiteren Oni-Überfall beginnt für Holo in Ayanashi Band 2 die Jagd auf den Drahtzieher.

Holo hat das kleine Mädchen Aura und deren Vater Barnum nach einem Oni-Angriff auf deren Heimatstadt gerettet und erfolgreich zu einer anderen Stadt gebracht. Aber auch hier währt die Sicherheit nicht lange. Erneut tauchen Oni auf und sorgen für Chaos. Das finstere Miasma greift um sich. Während Aura und Barnum im Glockenturm gefangen sind, stellt sich Holo den Oni im Kampf. Unterstützung erhält er dabei von seinem neuen Vorgesetzten, dem noch in Ausbildung befindlichen Lachao Vista und Inspektor Lois.

Konsequenter Handlungsaufbau

Ayanashi Band 2 fängt aufgrund des Oni-Angriffs zum Ende des Vorgängers düster und actionreich an. In der Stadt herrscht Chaos aufgrund des sich verbreitenden Miasma. Schnell handeln Aura und ihr Vater und retten so einige Menschen, die sich mit ihnen im Glockenturm befinden. Gleichzeitig beginnt der Kampf gegen die gefährlichen Monster. Hier darf Holo erneut zeigen über welche Fähigkeiten er verfügt. Aber auch Lachao, der von Inspektor Lois zu Holos neuem Vorgesetzten ernannt wurde, erhält viel Aufmerksamkeit. Schnell wird deutlich, dass die Fähigkeiten der beiden Ayanashi sich grundlegend unterscheiden. Während Holo hart und unnachgiebig kämpft, ist Lachao weniger mutig den Oni gegenüber, dafür setzt er seinen Verstand ein. Dadurch ergänzen sich Holo und Lachao wunderbar, was auch eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Oni spielt.

Damit verlässt sich Mangaka Yukihiro Kajimoto nicht rein auf die Fertigkeiten des Protagonisten und brachiale Action, sondern baut auch die Handlung weiter aus. Gekonnt werden Lachao, Aura, Barnum und Lois eingesetzt und ergänzen Holo wunderbar. Zugleich bleibt die Geschichte konsequent und schafft es nicht nur zu überraschen, sondern auch zu schockieren. Nicht jede Wendung ist vorhersehbar und manche Entwicklung überaus hart, aber für den Handlungsaufbau und Holos Entwicklung nachvollziehbar relevant. Auch erhält die Geschichte mit dem zweiten Band ein eindeutigeres Ziel. Es wird deutlich worauf die Reihe hinausläuft und so beginnt im letzten der drei Kapitel des Mangas die Verfolgung des Antagonisten, der in den wenigen Szenen seines Auftritts erneut wieder eher stereotypisch wirkt, aber immerhin Potenzial mitbringt. Die anderen Figuren funktionieren etwas besser. Besonders Holo zeigt mehr Tiefe, doch auch Lachao und ein wenig Lois können in den für sie vorgesehenen Rollen überzeugen. Interessant wird Ayanashi Band 2 noch einmal zum Ende hin. Hier baut Mangaka Yukihiro Kajimoto mit Ayame eine neue Figur, die eine Verbindung zu Holo hat, ein. Gleichzeitig wird sie für das spannende offene Ende, das fast genauso zum Weiterlesen animiert wie der Cliffhanger des ersten Bandes, gleichzeitig aber gänzlich anders ausfällt.

Fazit

Die Vorlagen des Vorgängers gut nutzend, konzentriert sich Ayanashi Band 2 neben ordentlicher Action vor allem auf den Aufbau der weiteren wichtigen Figuren sowie die anziehende Geschichte. Konsequent und mit unerwarteten Wendungen, die gleichermaßen überraschen und schockieren, geht die Handlung weiter. Dabei schreckt Mangaka Yukihiro Kajimoto auch nicht vor harten Entscheidungen zurück, um die Geschichte voran zu bringen. Ein wenig skeptisch bin ich jedoch noch, was das Ziel der Reihe angeht. Vor allem der Antagonist wirkt aktuell noch recht stereotypisch, aber auch die Handlung selbst könnte sich im weiteren Verlauf zu sehr Richtung Rache bewegen. Hier bleibt zu hoffen, dass ein wenig mehr Vielfalt geboten wird. Gerade Ayame könnte ein wichtiger Faktor sein, der sowohl Holo als auch die Geschichte positiv beeinflusst. Das alles stört jedoch nicht die Spannung oder Qualität von Ayanashi. Die Fantasy-Action-Reihe fesselt auch beim zweiten Band und gerne möchte ich erfahren, wie es weitergeht. Genre-Fans, die ähnliche Manga-Reihen wie Attack on Titan oder Seraph of the End mögen, sollten sich Ayanashi nicht entgehen lassen.

Kurzfazit: Spannend und konsequent setzt Ayanashi Band 2 auf mehr Handlungs- und Figurenaufbau und mischt das mit unerwarteten Wendungen und packender Action.

Vielen Dank an Manga Cult für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Ayanashi – Band 2!

Details
Titel: Ayanashi – Band 2
Originaltitel: Ayanashi
Genre: Action, Fantasy, Abenteuer
Verlag: Manga Cult
Story/Zeichnungen: Yukihiro Kajimoto
Seiten: 192
Preis: 10,00 €
ISBN:  978-3-964331-82-3
Verlagsseite: Ayanashi – Band 2 bei Manga Cult
Erscheinungsdatum: 17. Juli 2019

© Yukihiro Kajimoto / Kodansha / Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR

Lesetipp: Rezension: Ayanashi – Band 1 (Manga)