Rezension: Ich bin eine Spinne, na und? – Band 2 (Manga)

Kumoko muss sich in Ich bin eine Spinne, na und? Band 2 noch größeren Gefahren stellen.

Seit die Oberschülerin Kumoko als Spinne in einer anderen Welt wiedergeboren wurde, hat sie einiges erlebt und sich zahlreicher Gefahren gestellt. Der Überlebenskampf in den Gängen des großen Labyrinths von Elrow ist hart. Auf der Flucht vor neuen Gegnern stürzt Kumoko in die Tiefe und wird von einer riesigen Hornisse schwer verletzt. Um ihr Leben fürchtend, versucht die Spinne ihre Gerissenheit und Skills einzusetzen, um irgendwie zu überleben. In der unteren Ebene erwarten sie jedoch weitaus gefährlichere Monster, als ihr bisher begegnet sind.

Überlebenskampf

Ich bin eine Spinne, na und? Band 2 setzt direkt am ersten Band an und beginnt mit Kumokos Sturz in die Tiefe. Obwohl sie sich retten kann, ist sie nicht in Sicherheit. Riesige Hornissen, ein bestialischer Erddrache und weitere gefährliche Monster tummeln sich in der unteren Ebene des Labyrinths von Elrow. Fast der halbe Band widmet sich den Versuchen der Neu-Spinne zu überleben und irgendwie wieder nach oben zu gelangen. Gerissene Jagd, Nestbau und allerlei mehr bestimmen Kumokos Handeln und bringen einige interessante Szenen mit sich. Besonders ihre Gedankengänge gewähren wie schon beim Vorgänger viele Einblicke in ihr Wesen und lassen die einstige Oberschülerin noch mehr ans Herz wachsen. Jede Seite, jedes Panel fiebert man unweigerlich mit ihr und hofft, dass sie ihrer misslichen Lage irgendwie entfliehen kann. Jeder noch so kleine Erfolg, Rückschlag, jede Verletzung, einfach alles kann nach empfunden werden und sorgt dafür, dass die Spinne dem Leser näher ist, als so manch anderer Manga-Protagonist.

Erreicht wird das natürlich durch die klare, sympathische Charakterisierung von Kumoko. Als Schülerin war sie eine Außenseiterin und Stubenhockerin, die sich vergleichsweise schnell mit ihrem neuen Leben abfindet. Irgendwie ist es einfach, sich in sie hineinzuversetzen und nachzuvollziehen was sie empfindet. Dazu gesellt sich ihre Freude über neue oder hochgelevelte Skills, der Ärger über starke Gegner oder ihre Reaktionen, wenn sie eklige Nahrung zu sich nimmt. Jedes Mal perfekt unterstrichen von Kumokos erstklassiger Darstellung und Mimik.

Allein von der Hauptfigur, die weiterhin der einzige direkt agierende Charakter bleibt, getragen, erzählt Ich bin eine Spinne, na und? Band 2 außerdem eine spannende Geschichte. Der Überlebenskampf der Protagonistin ist fesselnd, witzig und liebenswert. Angereichert wird das auch weiterhin von allerlei Rollenspiel-Anleihen wie Skills, Erfahrungspunkten oder Levelaufstiegen. Sicherlich nichts Neues im Isekai-Genre, aber gut genutzt und eine sinnvolle sowie funktionierende Ergänzung. Abgerundet wird das alles von ordentlichen Kampfszenen, die besonders zum Ende des Bandes zunehmen und in einem packenden Cliffhanger gipfeln. Aber auch ohne das spannende, offene Ende, würde ich mich auf den dritten Band freuen und kann es kaum abwarten zu erfahren, wie es Kumoko als Spinne weiterhin ergeht.

Fazit

Ich bin eine Spinne, na und? Band 2 knüpft nahtlos an den Vorgänger an und behält dessen Stärken bei. Die spannende Geschichte wird von der sympathischen Spinnen-Protagonistin hervorragend getragen und präsentiert sich als unterhaltsame Mischung aus Isekai-Fantasy mit Rollenspiel-Elementen, etwas Action und auflockerndem Humor. Spätestens der zweite Manga verdeutlicht, dass Ich bin eine Spinne, na und? zu den aktuell besten und zugleich erfrischendsten Genre-Vertretern gehört.

Kurzfazit: Spannender Isekai-Überlebenskampf mit genau der richtigen Mischung aus Action und Humor sowie einer liebenswerten Hauptfigur, die alleine die Geschichte wunderbar trägt.

Vielen Dank an Manga Cult für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Ich bin eine Spinne, na und? – Band 2!

Details
Titel: Ich bin eine Spinne, na und? – Band 2
Originaltitel: Kumo desuga, Nanika?
Genre: Fantasy, Abenteuer
Verlag: Manga Cult
Zeichnungen: Asahiro Kakashi
Story: Okina Baba
Charakterdesign: Tsukasa Kiryu
Seiten: 192
Preis: 10,00 €
ISBN:  978-3-964331-54-0
Verlagsseite: Ich bin eine Spinne, na und? – Band 2 bei Manga Cult
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2019

© Asahiro Kakashi / Okina Baba, Tsukasa Kiryu / Kadokawa / Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR

Lesetipp: Rezension: Ich bin eine Spinne, na und? – Band 1 (Manga)