«

»

Okt 21 2018

Beitrag drucken

Rezension: Daydream Lover – Band 2 (Manga)

Unerwartete Konkurrenz, ein Unbekannter und ein Date machen Jun in Daydream Lover Band 2 nervös.

Jun hat sich in ihren Nachbarn Akihito verliebt, scheitert aber mit den Versuchen, ihm näher zu kommen. Trotz ihres Aussehens, das ihr Umfeld schnell vermuten lässt, sie sei eine männererfahrene Vamp, ist die 21-jährige Studentin komplett unerfahren in Sachen Liebe. Doch trotz ihrer erotischen Tagträume, die sie oft abdriften lassen, und ihrer schüchternen Art und mancherlei Missgeschicken, scheint sie Akihito endlich näher zu kommen. Ausgerechnet jetzt taucht aber mögliche Konkurrenz auf. Rin kennt Akihito noch aus Kindheitstagen und fordert Jun zu einem Duell in Sachen Weiblichkeit heraus. Zu allem Überfluss wird Jun beim shoppen auch noch von einem zwielichtigen Mann verfolgt.

Unterhaltsame Standards

Daydream Lover Band 2 beginnt direkt mit der Einführung der neuen Figur Rin, die als Konkurrenz für Jun um Akihitos Liebe auftritt. Der forsche, aufbrausende und leicht agressive Wirbelwind bringt etwas erfrischendes in die noch junge Romantik-Comedy-Reihe ein und schafft es gerade mit einer recht eigenen, nicht zwingend sympathischen Art Pluspunkte zu sammeln. Alleine der Kontrast, den Rin zu Jun, Akihito und Rei bildet, sorgt dafür, dass der neue Charakter gerne gesehen ist. Schließlich ist eine Vielfalt an Figuren immer hilfreich und kommt der Geschichte zu Gute. Dabei fällt auf, dass nicht nur dank Rin, sondern auch in der allgemeinen Entwicklung der Handlung, die erotischen Träume von Jun stärker in den Hintergrund treten als noch im ersten Band. Die Studentin hat zwar noch immer entsprechende Vorstellungen und driftet mehrmals ab, ihre Tagträume sind aber kürzer, minimal weniger explizit und seltener. Obwohl sie auch zuvor nicht gestört haben, ist der Einsatz dieses Kernelements nun gezielter und fügt sich dadurch noch etwas besser ein, ohne den Manga auf die damit einhergehende seichte Erotik zu reduzieren. Romantik und Humor stehen klar im Vordergrund.

Der zweite Band erzählt die Geschichte unterhaltsam weiter und bringt sowohl die Beziehung von Jun und Akihito interessant voran, als auch die Darstellung der einzelnen Charaktere. Besonders Jun steht als Protagonistin im Mittelpunkt und alleine durch die Ereignisse des zweiten Bandes wird ein besseres Verständnis für sie aufgebaut. Ähnliches gilt auch für Akihito und sogar Rei. Dazu gesellt sich der leichte Humor, der meist ergänzend eingesetzt wird und als Auflockerung eine willkommene Abwechslung bietet oder vermeintlich ernste Situationen entschärft. Hierbei zeigt Daydream Lover Band 2 eine gelungene Gratwanderung zwischen den einzelnen Genre-Elementen. Gleichzeitig bleibt die Geschichte trotz kleinerer fraglicher Elemente weitgehend interessant. Lediglich die etwas seichte, langsame Erzählweise und simpel gestrickte Handlung sowie die Verwendung bekannter Genre-Standards und -Klischees trüben den insgesamt positiven Eindruck. Wirklich neu macht Daydream Lover Band 2 als romantische Komödie mit kleinen Erotik-Elementen letztlich nicht. Weder Geschichte noch Handlungsentwicklung oder Charaktere können wirklich überraschen und so manche Wendung ist bereits früh vorhersehbar. Trotzdem kann der Manga gut unterhalten. Schließlich muss nicht immer alles neu sein, wenn das Gesamtwerk überzeugen kann. Genre-Anhänger dürften Gefallen an Daydream Lover Band 2 finden.

Fazit

Daydream Lover bleibt auch mit dem zweiten Band kurzweilige Romantik-Comedy-Unterhaltung mit leichten Erotik-Elementen. Viel mehr habe ich mir von der Fortsetzung der Reihe nicht erwartet und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte von Jun und Akihito mag einige Genre-Standards verwenden, ist aber eigenständig genug und kann gerade bei den Figuren überzeugen. Sowohl die beiden Protagonisten als auch Juns Schwester Rei und Neuling Rin wissen zu gefallen und bringen die nötige Abwechslung in die Handlung. Ergänzt wird das durch eine zwar vorhersehbare, aber trotzdem interessante Storyentwicklung sowie die leichtgängige, angenehme Erzählweise. Daydream Lover Band 2 hat mich den gesamten Manga hindurch gut unterhalten und am Ende sogar mein Interesse an der Fortsetzung geweckt. Da stört es mich dann auch nicht, dass die Geschichte teilweise vorhersehbar ist. Als gute Unterhaltung für Zwischendurch dürften Genre-Anhänger mit Daydream Lover Band 2 nichts falsch machen.

Kurzfazit: Daydream Lover Band 2 profitiert, trotz kleinerer erzählerischer Schwächen, von der kurzweiligen Geschichte der guten Mischung aus Romantik, Comedy und leichter Erotik.

Vielen Dank an altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Daydream Lover – Band 2!

Details
Titel: Daydream Lover – Band 2
Originaltitel: Mousou Shoujo
Genre: Romance, Comedy, Erotik
Verlag: altraverse
Text/Zeichnungen: Yukino Seo
Seiten: 192
Preis: 7,00 €
ISBN: 978-3-96358-021-5
Verlagsseite: Daydream Lover – Band 2 bei altraverse
Erscheinungsdatum: 20. September 2018

© Yukino Seo / Hakusensha / altraverse

Lesetipp: Rezension: Daydream Lover – Band 1 (Manga)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/10/21/rezension-daydream-lover-band-2-manga/