«

»

Apr 27 2018

Beitrag drucken

Rezension: Brynhildr in the Darkness – Vol. 2 (Blu-ray)

Möglicher Verrat, unerwartete Kämpfe, ein Funken Hoffnung und aufkommende Gefühle erwarten Ryota, Neko und die anderen in Brynhildr in the Darkness Volume 2.

Ryota hat durch die Begegnung mit seiner neuen Klassenkameradin Neko Kuroha, die seiner verstorbenen Kindheitsfreundin Kuroneko zum Verwechseln ähnlich sieht, eine völlig neue Welt kennengelernt. Von einer geheimen Regierungsorganisation gejagt, befinden sich mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattete Mädchen auf der Flucht. Zu ihnen gehört nicht nur Neko, sondern auch Kana und Kazumi, die sich alle in der Sternenwarte des Astronomie-Klubs, deren einziges Mitglied Ryota ist, niedergelassen haben. Just nach ihrer letzten gefährlichen Mission ist eine neue Schülerin aufgetaucht. Kann die Gruppe Kotori vertrauen? Zu allem Überfluss geraten Neko und Ryota in einen erneuten Kampf gegen eine verfeindete Hexe, die Jagd auf die geflüchteten Mädchen macht. Außerdem ist der Vorrat an Medikamenten, die für Neko und die anderen überlebensnotwendig sind, begrenzt. Ryota versucht einen Weg zu finden, die Mädchen zu retten und hat eine Idee.

Abwechslungsreiche Mischung

Brynhildr in the Darkness Volume 2 setzt direkt das Ende des Vorgängers fort und küpft somit an das plötzliche Auftauchen von Kotori in der Sternenwarte des Astronomie-Klubs an. Dadurch ist es möglich die neue Schülerin zumindest grob vorzustellen und gleichzeitig einige interessante Interaktionen zwischen den Charakteren einzufügen. Einmal mehr zeigt sich, dass Brynhildr in the Darkness vielleicht nicht über die individuellsten Figuren verfügt, diese dafür aber sehr gut funktionieren und gerade im Zusammenspiel überzeugen können. Bereits in der Anfangssequenz der fünften Episode wird auf schöne Weise der ruhigere Alltags-Aspekt der Serie gezeigt, ohne dass die eher düstere Stimmung darunter leidet. Allgemein gelingt es wieder hervorragend die verschiedenen Genres miteinander zu verbinden und so für Abwechslung und stets die richtige Atmosphäre zu sorgen.

Egal ob die Hexen in einem Kampf auf Feinde treffen, das grausame Schicksal der Mädchen bei mangelnder Medikamenteneinnahme thematisiert wird oder einfach nur beim zwischenmenschlichen Miteinander der Gruppe, Brynhildr in the Darkness trifft immer den richtigen Ton und schafft es auf diese Weise die kleinere Mackel bei den Figuren wett zu machen. Gleichzeitig wird durch die Geschichte für packende Spannung gesorgt. Kotoris wahre Identität bleibt nicht lange verborgen, was jedoch dazu genutzt wird, um Zweifel zu säen und auf diese Weise die kommenden Ereignisse unklarer als erwartet darzustellen. Zwar bleibt der letztliche Ausgang vorhersehbar, doch der Weg dorthin ist interessant und sorgt für genügend unerwartete Wendungen.

Zusätzlich profitiert die Serie davon, dass die Action weitgehend gering, dafür ordentlich inszeniert eingesetzt wird. Viel wichtiger ist die Geschichte selbst sowie die Interaktion der Charaktere. Seien es erste zarte Gefühle, Skepsis gegenüber den Freunden oder einfach nur die Verbundenheit durch ihre Situation, stets bleibt das Handeln von Ryota, Neko und den anderen nachvollziehbar. Aufgelockert wird das Ganze durch gelungenen Humor sowie leichte Erotik, die jedoch gut eingefügt ist und nicht aufgesetzt wirkt. Brynhildr in the Darkness schafft es auf diese Weise nicht nur mit dem Genre-Mix zu überzeugen, sondern auch drei unterhaltsame Episoden zu bieten.

Fazit

Wenig überraschend hat mich Brynhildr in the Darkness auch beim zweiten Volume nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Die gute Mischung aus düsterer Science-Fiction, brutaler Action, auflockerndem Humor, seichter Erotik und leichten Slice-of-Life-Coming-of-Age-Elementen funktioniert hervorragend. Egal ob Neko sich nun ihren Feinden stellt, die Mädchen um ihr Überleben bangen müssen oder die Figuren miteinander interagieren, Brynhildr in the Darkness Volume 2 kann jederzeit überzeugen und erzählt die spannende Geschichte interessant weiter. Durch die verschiedenen vorhandenen Handlungsaspekte und ein packendes Episodenende, bleibt das auch so und meine Neugier bezüglich der Fortsetzung wird weiter angestachelt. Gespannt freue ich mich auf Volume drei und vier und kann Fans von düsterer, blutiger Science-Fiction die Serie nur empfehlen.

Kurzfazit: Spannend und mit gelungenem Genre-Mix setzt Brynhildr in the Darkness Volume 2 die Science-Fiction-Mystery-Serie fort und profitiert von der guten Verknüpfung der verschiedenen Elemente.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Brynhildr in the Darkness – Vol. 2!

Details
Titel: Brynhildr in the Darkness – Vol. 2
Originaltitel: Gokukoku no Brynhildr
Genre: Science-Fiction, Horror, Drama, Action
Regie: Ken’ichi Imaizumi, Naoya Fukushi (CG-Director)
Studio: Arms Corporation
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Booklet
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2017
Herstellerseite: Brynhildr in the Darkness – Vol. 2 bei Kazé Anime

Bilder Copyright Arms Corporation / Kazé Anime

Lesetipp: Rezension von Brynhildr in the Darkness – Vol. 1 (Blu-ray)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/04/27/rezension-brynhildr-in-the-darkness-vol-2-blu-ray/