«

»

Jul 28 2015

Beitrag drucken

Rezension: Star Wars Rebels: Diener des Imperiums 1 – Am Rande der Galaxis (Roman)

star-wars-rebels-diener-des-imperiums-1-am-rande-der-galaxis-coverSeinen ersten Auftritt hatte Zare Leonis in der Star-Wars-Rebels-Episode „Ezra Undercover“. In der Jugendbuch-Reihe Diener des Imperiums, deren erster Band Am Rande der Galaxis seit Mai erhältlich ist, übernimmt er die Hauptrolle.

Der perfekte Imperiale

Zare Leonis ist ein Vorzeige Jugendlicher des Imperiums. Seine Eltern sind loyale Anhänger der Regierung und arbeiten für das Imperium. Zare selbst ist ebenfalls vom Imperium überzeugt und wünscht sich nichts sehnlicher, als an der imperialen Akademie angenommen zu werden. Seiner Schwester Dhara ist genau dies gelungen, nachdem die Familie Leonis nach Lothal gezogen ist. Zare selbst muss jedoch noch ein Jahr an der Juniorakademie für Angewandte Wissenschaft, kurz AnWi, hinter sich bringen. Dieses eine Jahr ist Ereignisreich und hat großen Einfluss auf den Jungen.

Jason Fry spannt die Geschichte von Am Rande der Galaxis über das gesamte Jahr, das Zare an der AnWi verbringt. Dabei verzichtet er auf klassische Kapitel und teilt das Buch neben dem Prolog in vier Teile ein, die für die Jahreszeiten stehen. Zwar wirkt das Buch dadurch manchmal etwas gestückelt, weil gelegentlich längere Zeiträume übersprungen und in wenigen Sätzen abgehandelt werden, doch das schadet weder der Handlung noch dem Lesespaß. Schließlich erfährt der Leser deutlich mehr über den Star-Wars-Rebels-Charaktere Zare Leonis. Dieser steht ganz klar im Mittelpunkt von Am Rande der Galaxis. Zwar werden mit Zares Familie und seinen Freunden Merei und Beck auch andere wichtige Figuren eingeführt, die starken Einfluss auf die Handlung nehmen, dennoch konzentriert Fry sich bei seiner Erzählung klar auf den Protagonisten.

Ereignisreiche Erlebnisse

Alleine schon die Grundgeschichte deutet an, was relativ schnell klar wird: große Kämpfe oder Actioneinlagen bleiben aus. Zwar erlebt Zare auch einige spannende oder gefährliche Momente in diesem einen Jahr, dennoch bleibt er dabei das was er ist, ein Schüler. Dadurch liegt die Konzentration zum Teil stark auf Grav-Ball. Ein Mannschaftssport, dem Zare sich an der AnWi anschließt und schnell zum Kapitän der Mannschaft wird. Dort lernt er auch Merei und Beck kennen. Gerade Beck ist für die Handlung wichtig, da er viele Ereignisse auslöst, die starken Einfluss auf die Entwicklung der drei Jugendlichen hat. Charakterentwicklung ist sowieso eine Stärke von Am Rande der Galaxis. Gerade Zare macht eine Wandlung durch, die sein Weltbild erschüttert und ihn von Grund auf verändert. Da ihn Kenner der Serie Star Wars Rebels bereits an der Akademie, also zeitlich gesehen nach Am Rande der Galaxis erlebt haben, ist es um so interessanter zu sehen wie er vorher war und so wurde wie er in der Folge Ezra Undercover schließlich ist.

Trotz der Konzentration auf Zares Entwicklung, gelingt es Jason Fry immer wieder Spannung aufzubauen. Dies ist ganz klar den Momenten zu verdanken, die so großen Einfluss auf Zare haben. Der Umgang des Imperiums mit dem Planeten Lothal und seiner Bevölkerung oder die rassistische Einstellung gewisser Personen sind nur zwei Beispiel hierfür. Zu viel soll an dieser Stelle aber nicht verraten werden, um eventuelle Spoiler zu vermeiden.

Fazit

Am Rande der Galaxis ist ein wirklich gelungener Auftakt für die Diener-des-Imperiums- Jugendbücher. Gerade die Entwicklung von Zare Leonis fesselt an das Buch, aber auch die Art wie das Imperium dargestellt wird und wie dieses teilweise von integrierten Menschen betrachtet wird, ist überaus interessant. Dazu kommt ein gelungener Gegenspieler für Zare, sowie die Verwendung heikler Themen wie Rassismus gegen Nichtmenschen. Damit liefert Autor Jason Fry ein Gesamtwerk ab, das gut zu unterhalten weiß und zugleich das bisher beste Jugendbuch des neuen Einheitskanons ist. Doch auch die sogenannten Erwachsenenromanen, können sich gerne an Am Rande der Galaxis orientieren.

Kurzfazit: Interessanter Einblick in das Imperium mit einem sympathischen Protagonisten und guter Charakterentwicklung. Toller Auftakt für die Jugendbuch-Reihe.

Details
Titel: Star Wars Rebels: Diener des Imperiums 1 – Am Rande der Galaxis
Genre: Science-Fiction
Verlag: Panini
Autor: Jason Fry
Art: Taschenbuch
Seiten: 176
Preis: 6,99 €
ISBN: 978-3-8332-3020-2
Verlagsseite/Leseprobe: Star Wars Rebels: Diener des Imperiums 1 – Am Rande der Galaxis bei Panini
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2015

Bilder Copyright Panini/Disney/Lucasfilm

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/07/28/rezension-star-wars-rebels-diener-des-imperiums-1-am-rande-der-galaxis-roman/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>