«

»

Mai 01 2018

Beitrag drucken

Rezension: Bis deine Knochen verrotten – Band 1 (Manga)

Ein vertuschter Mord bringt fünf Jugendliche in Bis deine Knochen verrotten Band 1 in Bedrängnis.

Fünf Jahre ist es her seit Shintaro, Akira, Ryu, Tsubaki und Haruka einen Mann getötet haben. Mittlerweile in der elften Klassen, halten die fünf unterschiedlichen Freunde an ihrem Schwur, über die Tat zu schweigen, weiterhin fest. Jedes Jahr aufs Neue erinnern sie sich durch ein Ritual bei der vergrabenen Leiche daran, was sie getan und welches Versprechen sie sich gegeben haben. Als das Skelett des Mannes plötzlich verschwindet, werden die fünf Jugendlichen von einem mysteriösen Unbekannten erpresst und sind gezwungen den Anweisungen, die sie über ein Handy erhalten, zu folgen, um zu verhindern, dass ihr Verbrechen aufgedeckt wird.

Vertrauter Mystery-Horror

Genre-Fans dürfte die Geschichte von Bis deine Knochen verrotten zumindest im Kern bekannt vorkommen. Kinder oder Jugendliche die einen Mord vertuschen und anschließend erpresst werden, sind nicht unbedingt neu. Das muss aber nicht negativ sein, da eine spannend erzählte Handlung mit gut geschriebenen Charakteren sowie unerwarteten Wendungen viel ausmacht. Wie das genau bei Yoe Utsumis Bis deine Knochen verrotten ist, lässt sich durch den ersten Band nur im Kern erahnen. Der Auftakt-Manga der Mystery-Reihe zeigt sowohl Stärken als auch Schwächen. Letztere sind vorwiegend bei der Ausgangslage der Geschichte und einiger nicht ganz nachvollziehbarer Handlungen der Protagonisten zu finden. So stellt sich die Frage, ob etwa elf Jahre alte Kinder tatsächlich nach einem Mord so bedacht und überlegt handeln können, die Tat nicht nur zu vertuschen, sondern die Leiche eines erwachsenen Mannes auch zu beerdigen, ohne dass jemand etwas mitbekommt. Zwar verrät die Geschichte im Laufe des Bandes, wer das Opfer ist und wie es zu dem Mord kam, wodurch einige Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen werden.

Ebenfalls fragwürdig ist, dass die fünf Jugendlichen über die Jahre weder die Leiche entsorgt haben noch von ihrem seltsamen Ritual absehen. Schließlich gefährden sie sich durch die Art ihres Schwurs und dem jährlichen ausgraben des Skeletts selbst. Akzeptiert man diese, nicht vollkommen nachvollziehbaren Handlungselemente, schafft es Bis deine Knochen verrotten jedoch wirklich Spannung aufzubauen und zu fesseln. Zu verdanken ist das einer der größten Stärken: den Charakteren. Obwohl Shintaro, Akira, Ryu, Tsubaki und Haruka eindeutig stereotypische Ansätze aufweisen, zeigen sie alle auch individuelle und ihrer Lage angemessene Verhaltensweisen und Persönlichkeitsmerkmale. Vollkommen spurlos ist die Tat und die Situation die sich entwickelt nicht an der Gruppe vorbei gegangen und psychische Schäden sind zumindest zu erahnen. Außerdem stellt sich schnell die Frage, ob die Freundschaft der gesamten Gruppe wirklich echt ist, welche Beziehungen tatsächlich so sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen und wie weit die Loyalität geht. Hier setzt auch der gelungene Cliffhanger an. Gerade in der zweiten Hälfte des Bandes zieht Bis deine Knochen verrotten noch einmal an, verrät Details über die Vergangenheit und die Protagonisten und führt das zu einem packenden Ende. Dies gemeinsam mit der ebenfalls spannenden Geschichte, lässt die Schwächen vergessen und weckt das Interesse am Nachfolger. Besonders aufgrund des weiteren Schicksals von Shintaro, Akira, Ryu, Tsubaki und Haruka sowie ihrer Beziehungen zueinander.

Ein weiterer Pluspunkt von Bis deine Knochen verrotten sind die schönen Zeichnungen, die eine packende, düstere Atmosphäre erzeugen und die teils grausigen, teils bewegenden und teils ruhigen Momente perfekt einfangen. Mangaka Yoe Utsumi versteht es jede Szene genau richtig umzusetzen und die Reaktionen der Figuren perfekt einzufangen.

Fazit

Obwohl die grundlegende Geschichte vielleicht nicht ganz neu sein mag und es bei der Ausgangslage ein paar Schwächen gibt, hat mir Bis deine Knochen verrotten Band 1 gut gefallen. Atmosphärisch und spannend wird eine anfangs seichte, aber immer mehr anziehende Mystery-Story erzählt, die im Verlauf der Handlung immer besser wird und selbst die nicht nachvollziehbaren Entscheidungen wettmacht. Letztlich zeigen sich schließlich keine direkten Logiklücken und so manche jetzt noch seltsam wirkende Aktion von Shintaro und den anderen als Kinder, könnte in den kommenden Bänden noch aufgeklärt werden. Hier erwarte ich mir in den noch anstehenden sechs Manga viel und hoffe, dass die bereits sehr gute Charakterdarstellung und -entwicklung so fortgeführt wird. Besonders bei den Beziehungen der Protagonisten sehe ich viel Potenzial. Sollte Mangaka Yoe Utsumi dieses nutzen und der Geschichte sowie dem Erpresser die richtigen Wendungen verleihen, könnte Bis deine Knochen verrotten eine unterhaltsame und fesselnde Mystery-Reihe sein, die sich Genre-Fans genauer ansehen sollten.

Kurzfazit: Trotz Story-Schwächen überzeugt Bis deine Knochen verrotten Band 1 durch eine packende Atmosphäre, die spannende Geschichte und die gelungenen Charaktere.

Vielen Dank an altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Bis deine Knochen verrotten – Band 1!

Details
Titel: Bis deine Knochen verrotten – Band 1
Originaltitel: Hone ga Kusaru Made
Genre: Mystery, Horror
Verlag: altraverse
Text/Zeichnungen: Yoe Utsumi
Seiten: 192
Preis: 7,00 €
ISBN: 978-3-96358-005-5
Verlagsseite: Bis deine Knochen verrotten – Band 1 bei altraverse
Erscheinungsdatum: 26. April 2018

Bilder Copyright altraverse / Ichijinsha

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/05/01/rezension-bis-deine-knochen-verrotten-band-1-manga/