«

»

Mai 18 2013

Beitrag drucken

Rezension: Avatar: Der Herr der Elemente – Band 4: Die verlorenen Abenteuer

avatar-4-die-verlorenen-abenteuer-coverIm Gegensatz zu den ersten drei bei CrossCult erschienen Comics zur Zeichentrick-TV-Serie Avatar: Der Herr der Elemente, erzählt Band 4 nicht die Geschichte nach den Fernehfolgen weiter, sondern ergänzt die Staffeln um kleinere und größere Ereignisse.

Wie der Untertitel „Die verlorenen Abenteuer“ bereits erahnen lässt, handelt es sich um Kurzgeschichten, die teilweise auf gerade einmal zwei Seiten kommen, während der maximal Umfang bei 12 Seiten liegt. Dabei sind sie klar den drei Staffeln zugeordnet und spielen zwischen oder während den Folgen der Serie. Einige der Stories hätten ohne Probleme das Potenzial gehabt auch als Folge im Fernsehen zu laufen. Sowohl hinsichtlich der Dynamik, als auch was die Länge der Geschichten angeht. Der Großteil der Kurzgeschichten gibt aber nur einen tieferen Einblick in die Abenteuer von Aang und seinen Freunden. Ein gewisses Vorwissen bezüglich der Serie wird allerdings vorausgesetzt oder ist zumindest beim Verständnis mancher Sachverhalte hilfreich.

Die Autoren und Zeichner zeigen zum Beispiel wie Aang eine mögliche Spur der Luftnomaden entdeckt oder wie Zuko und Mai wieder zusammengefunden haben. Eines meiner persönlichen Highlights war die Letzte der 26 Geschichten des Bandes. „Toph gegen König Bumi, Runde 1“ zeigt eben, wer der bessere Erdbändiger ist, Aangs alter Freund Bumi oder die Erfinderin des Metalbändigens Toph. Als Bonus finden sich noch zwei außerhalb der Kontinuität erzählte Kurzgeschichten von denen gerade die im „Super Deformed“-Stil gehaltene Story humorvoll ist.

Da es sich bei „Die verlorenen Abenteuer“ um einen Sammelband mit Comics, die zuvor zum Beispiel im Nick-Magazin oder als Bonus auf den DVDs der Serie erschienen sind, ist die Liste der beteiligten Autoren und Zeichner recht lang. Dennoch bleibt der Stil der Serie fast immer erhalten. So sind nicht nur die Charaktere entsprechend ihrem Auftreten in der Serie gut getroffen, sondern auch der Charme, die Atmosphäre und der Humor passen sehr gut und sorgen dafür, dass die Geschichten perfekt in die Avatar-Welt passen.
Ähnliches lässt sich über die Zeichnungen sagen, die bei fast allen Geschichten so wirken, als stammen sie direkt aus der Serie selbst. Dabei bleibt auch die Dynamik erhalten, so dass oft die fehlende Bewegung im Kopf abläuft und die Vorstellung wie dies auf dem Fernseher aussehen würde leicht fällt. Nur einige wenige Geschichten kommen etwas anders daher, können aber trotzdem meist überzeugen.

Fazit

Avatar: Der Herr der Elemente – Band 4: Die verlorenen Abenteuer ist mehr als der Anfangs vielleicht angenommene Lückenfüller zwischen den Serien-Sequel-Dreiteilern „Das Versprechen“ und „Die Suche“. Wie erwähnt fügen sich die Geschichten hervorragend in die Serie ein und bieten damit einen zusätzlichen Einblick auf die Reise von Aang, Katara, Sokka, Toph und den Anderen. Dass die Geschichten dabei meist eher kurz gehalten sind und auf humorvolle, schnelle Unterhaltung abzielen, liegt klar an der Herkunft der Comics, ist aber zugleich auch eine Stärke des Bandes. So musste ich beim Lesen mehr als einmal nicht nur schmunzeln, sondern sogar lachen. Ich hatte also meinen Spaß mit „Die verlorenen Abenteuer“ und kann den vierten Avatar-Band klar empfehlen. Die kleineren Schwächen in den Zeichnungen mancher Geschichten und in deren gelegentlicher Belanglosigkeit fallen kaum auf und sind somit auch nicht wirklich relevant, sollen aber zumindest erwähnt sein. Einziger Wermutstropfen für Nicht-Kenner der Serie könnten die Bezüge zu eben jener sein. So setzen die Geschichten teilweise schon eine gewisse Kenntnis der TV-Folgen voraus oder sind mit diesem einfacher zu verstehen.

7,5 von 10 Punkten
„Gut“

Details
Titel: Avatar: Der Herr der Elemente 4: Die verlorenen Abenteuer
Genre: Fantasy
Verlag: Cross Cult
Autoren/Zeichner: Aaron Ehasz, Alison Wilgus, Amy Kim Ganter, Brian Ralph, Bryan Konietzko, Corey Lewis, Dave Roman, Elsa Garagarza, Ethan Spaulding, Frank Pittarese, Gurihiru, Hye Jung Kim, J. Torres, Joaquim Dos Santos, Johane Matte, John O’Bryan, Joshua Hamilton, Justin Ridge, Katie Mattila, May Chan, Michael Dante DiMartino, Rawles Lumumba, Reagan Lodge, Tim Hedrick, Tom McWeeney, Wes Dzioba
Art: A5, Softcover
Seiten: 230
Preis: 14,80 €
ISBN: 978-3-86425-068-2
Verlagsseite/Leseprobe: Avatar: Der Herr der Elemente bei Cross Cult
Avatar: Der Herr der Elemente kaufen im Cross Cult Online-Shop
Erscheinungsdatum: 29.04.2013

Text Copyright 2013 Alexander Geisler
Bilder Copyright Cross Cult

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2013/05/18/comic-rezension-avatar-der-herr-der-elemente-4-die-verlorenen-abenteuer/