Rezension: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3 (Blu-ray)

In Katsugeki: Touken Ranbu Volume 3 belasten persönliche Gefühle die Aufgabe der menschgewordenen Schwerter.

Die zweite Einheit ist zu einer neuen Mission nach Kyoto geschickt worden. Dort sollen sie verhindern, dass sich die Zeitumkehrarmee in den historischen Teradaya-Vorfall einmischt und die Vergangenheit verändert. Dabei begegnet Mutsunokami seinem alten Meister und muss sich seinen Gefühlen stellen. Nur gemeinsam kann die zweite Einheit gegen die immer mächtigere Zeitumkehrarmee bestehen. Allerdings beginnen Zweifel in Kunihiro zu wachsen. Die Möglichkeit seinen einstigen Herren vielleicht retten zu können, belastet ihn. Nur Kanesada, der einst das Schwert desselben Meisters war, kann noch versuchen, ihn zur Vernunft zu bringen. Derweil plant die Zeitumkehrarmee einen großen Angriff.

Persönliche Konflikte

Nach kurzzeitigen Problemen ist die zweite Einheit der Touken Danshi am Ende des zweiten Volumes zu einer neuen Mission aufgebrochen. Katsugeki: Touken Ranbu Volume 3 knüpft direkt daran an und beginnt mit der Ankunft der sechs menschgewordenen Schwerter in Kyoto. Dort wird ihnen schnell bewusst, dass sie ein Eingreifen der Zeitumkehrarmee in den Teradaya-Vorfall verhindern sollen. Damit ist auch der Schutz von Mutsunokamis altem Meister Teil der Mission. Gerade hier bergen die fünf finalen Episoden der Action-Historie-Fantasy-Serie interessante Ansätze. Sowohl Mutsunokami als auch Kunihiro und Kanesada müssen mit ihren Gefühlen bezüglich ihrer einstigen Herren zurecht kommen. Und jeder von ihnen geht anders damit um. Das zeigt wie eng verbunden die Touken Danshi mit jenen sind, die sie einst als Schwerter führten.

Obwohl Katsugeki: Touken Ranbu bei der Geschichte trotzdem eher seicht bleibt, wird dem Finale auf diese Weise ausreichend zusätzliche Tiefe verliehen. Zusätzlich zu den sehr gut inszenierten und ansehnlichen Kämpfen gegen die Zeitumkehrarmee und der Bewahrung der Vergangenheit wird die Handlung dadurch etwas persönlicher. Dabei stehen wie schon zu Beginn der Serie vor allem Kanesada und Kunihiro im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Beide fühlen tiefe Verbundenheit zu ihrem ehemaligen Herren, gehen damit aber unterschiedlich um. Hier verbirgt sich ein wichtiger Konflikt, der zeigt, dass die Touken Danshi weitaus mehr sind als bloße Klingen, die einen Feind bekämpfen.

Ebenfalls wieder thematisiert werden die kleinen Änderungen an der Vergangenheit, die auf das große Ganze keinen Einfluss haben. Ein Feuer oder Mord an historisch unbedeutenden Personen werden, wie bereits zuvor in der Serie erklärt, automatisch ausgeglichen. Trotzdem belasten alle zusätzlichen Toten die Touken Danshi. Vor allem Kanesada möchte nicht akzeptieren, dass vermeintlich unwichtige Menschen sterben. Ein wichtiger Aspekt der Serie, der zum Finale noch einmal gut genutzt wird, um Beweggründe und Sichtweise von Kanesada zu unterstreichen. Zudem haben die ungeplanten Vorkommnisse Einfluss auf die Geschichte und tragen zumindest teilweise zum Verlauf der Serie und dem durchaus gelungenen Ende bei.

Fazit

Obwohl Katsugeki: Touken Ranbu Volume 3 ein klein wenig mehr Tiefe zeigt, bleibt die Serie eher seicht. Das ist jedoch nicht negativ, da mich die fünf finalen Episoden mit ausreichend Spannung, sehr gut inszenierter Action und einer etwas persönlicheren Charakternote unterhalten haben. Gerade die Gefühle der Touken Danshi im Angesicht ihrer ehemaligen Herren sowie ihre inneren Konflikte, bringen ausreichend Abwechslung in die Action-Historie-Fantasy-Serie. Dabei setzt das letzte Volume vorwiegend auf Kanesada und Kunihiro sowie deren Verhältnis zueinander und zu ihrem einstigen Meister. Die Geschichte bleibt so interessant und spannend genug, um bis zum gelungenen Ende zu unterhalten.

Kurzfazit: Etwas nachdenklich, ausreichend spannend und mit gewohnt hervorragend inszenierten Kämpfen sowie exzellenten Animationen bietet das finale Volume ein unterhaltsames und gelungenes Serien-Ende.

Serienfazit: Katsugeki: Touken Ranbu erzählt in dreizehn Episoden vom Kampf menschgewordener Schwerter gegen die Zeitumkehrarmee, um die Vergangenheit zu bewahren. Die Adaption eines japanischen Sammelkartenspiels bleibt bei der Geschichte eher seicht, gleicht das aber mit sympathischen und durchaus interessanten Charakteren aus. Das Szenario trägt zusätzlich seinen Teil zu Spannung und Interesse an der Serie bei, während die hervorragend inszenierte Action und die exzellenten Animationen für optischen Genuss sorgen. Obwohl Katsugeki: Touken Ranbu niemals anspruchsvoll wird, versteht es die Action-Historie-Fantasy-Serie kurzweilig zu unterhalten und bis zum gelungenen Ende zu motivieren.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3!

Details
Titel: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3
Originaltitel: Katsugeki Touken Ranbu
Genre: Action, Fantasy
Regie: Toshiyuki Shirai
Studio: ufotable
Produktionsjahr: 2017
Laufzeit: ca. 115 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Opening, Previews, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin (bei Anime Planet): 02. September 2019
Erscheinungstermin (regulär): 26. September 2019
Herstellerseite: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3 bei KSM Anime
Partnershop des Herstellers: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3 (Blu-ray) bei Anime Planet / Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 3 (DVD) bei Anime Planet

© ufotable / DMM Games / Nitroplus / KSM Anime

Lesetipp: Rezension: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Katsugeki: Touken Ranbu – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 1 (Blu-ray)