Rezension: Higurashi no Naku Koro ni Kai – Vol. 2: Das Minagoroshi-Kapitel I (Blu-ray)

Higurashi no Naku Koro ni Kai Volume 2 weckt in Rika Hoffnungen, dass sie dem grausamen Schicksal endlich entkommen kann.

Wieder ist alles in einer Katastrophe geendet und Rika gestorben. Wieder erwacht sie in einer neuen Welt. Es ist Juni im Jahr 1983 in Hinamizawa und erneut scheint das Schicksal seinen Lauf zu nehmen. Unzählige Male hat Rika das bereits erlebt und jedes Mal waren das Dorf und ihre Freunde dem Untergang geweiht. An ihrer Seite ist nur das Geistermädchen Hanyuu, das nur Rika sehen kann und die als einzige gemeinsam mit ihr jede neue Welt durchlebt. Hoffnungslos ist Rika bereits sich ihrem Schicksal zu ergeben, dann ändert Keiichi aber zum ersten Mal den Lauf der Geschichte und etwas unvorhergesehenes, noch nie Geschehenes passiert. Kann Rika wirklich hoffen? Kann eine erneute Tragödie abgewendet werden?

Hoffnungsschimmer

Kapitel eins hat die Grundlagen von Higurashi no Naku Koro ni Kai geschaffen und den Weg der zweiten Staffel bereitet. Alles ist auf Antworten ausgerichtet und Rika steht klar im Mittelpunkt der Geschichte. Nach ihrem erneuten Tod, erwacht Rika in einer weiteren Welt, die jedoch unerwartete Abweichungen aufweist und Hoffnungen weckt, dass sie endlich die Zeitschleife durchbrechen kann. Dabei greift das achtteilige Minagoroshi-Kapitel, dessen ersten vier Episoden sich auf Higurashi no Naku Koro ni Kai Volume 2 befinden, einige Ereignisse aus der ersten Staffel wieder auf. So gehen die Mitglieder des Spieleklubs etwa in den Spielzeugladen von Mions Onkel, um dort an einem Wettkampf teilzunehmen. Hier weicht die Geschichte entscheidend ab, wodurch sich der Lauf des Schicksals verändert. Mittels Erinnerungen von Rika an die Schrecken, die andere Wege herbeitgeführt haben, wird daran erinnert, was in der ersten Staffel geschehen ist. Dadurch wird zum einen deutlich was die Auslöser für das mörderische Verhalten einiger Figuren war, zugleich bietet die Abweichung einen neuen Weg. Unterstrichen wird das durch das Verhalten der Hauptcharaktere, die zeitweise aggressive Züge aufweisen, was aufzeigt, wie leicht Keiichi, Rena, Mion und Shion wieder in eine neue Katastrophe rutschen könnten. Ein interessanter Handlungsaspekt, der stets das Gefühl einer nahenden Gefahr beibehält.

Trotzdem fällt Higurashi Kai Volume 2 zeitweise überraschend positiv aus. Obwohl Rika zu Beginn wenig Hoffnung hat, ändert sich das mit der Zeit und gemeinsam mit ihr hellt sich auch die Stimmung der Serie etwas auf. Wirklich friedlich wird es aber zu keiner Zeit. Dafür schweben die finsteren Wolken über Hinamizawa zu tief und das drohende Unheil ist allgegenwärtig. Da helfen selbst offensichtlich positive Änderungen am bisherigen Schicksal wenig. Zumal die Gefahr für Rika immer vorhanden ist. Schließlich wurde sie in jeder bisherigen Welt ermordet. Weshalb und von wem, bleibt weiterhin im Dunkeln. Dafür werden andere Geheimnis enthüllt oder zumindest in ein etwas helleres Licht gesetzt. Es ist überaus spannend und interessant zu sehen, wie immer mehr Details ineinandergreifen und sich das Minagoroshi-Kapitel mit Ereignissen der ersten Staffel verknüpft. Da passt es dann durchaus, dass der locker-leichte, seltene, aber immer gut genutzte Humor ebenfalls wieder vorhanden ist.

Allerdings bleibt Higurashi Kai Volume 2 erwartungsgemäß nicht so friedlich. Rikas Hoffnung wird erneut erschüttert und Hinamizawa scheint wieder in aussichtsloser Finsternis zu versinken. Zumindest zeitweise drückt das auf die Stimmung und sorgt für eine beklemmende Stimmung, die hervorragend zur Serie passt. Die neuerlichen Probleme scheinen eine weitere Katastrophe zu befördern, auch wenn diese noch nicht eingeleitet wird. Schließlich umfasst das Minagoroshi-Kapitel noch vier weitere Episoden, weshalb Higurashi Kai Volume 2 nicht nur überaus spannend ausfällt, sondern auch noch mit einem packenden Cliffhanger endet. Da fällt die Wartezeit bis zum dritten Volume um so schwerer. In dieser Form ein Novum bei Animoons Higurashi-Veröffentlichungen, da bisher alle Kapitel auf einem Volume zu finden waren. Angesichts der acht Episoden des Minagoroshi-Kapitels ist die Aufteilung aber gelungen.

Fazit

Higurashi no Naku Koro ni Kai Volume 2 hat mich von der ersten Minute an gepackt und nicht mehr losgelassen. Obwohl die ersten vier von acht Episoden des Minagoroshi-Kapitels durchaus gemächlich beginnen, ist der Einblick in Rikas Erwachen in einer neuen Welt überaus interessant. Anschließend spielt die Serie mit bekannten Ereignissen, die jedoch anders ablaufen und damit das Schicksal verändern. Hoffnung wird geweckt und kurz darauf wieder zerschmettert, nur um zu zeigen, dass um sie gekämpft werden muss. Dabei erhalten neben Rika auch ihre Freunde wieder größere Rollen und haben maßgeblichen Anteil an den Geschehnissen, sowie den Abweichungen im Vergleich zu den anderen Welten, die Rika bisher durchlebt hat. Gerade aufgrund der kurzen, eingestreuten Rückblicke auf die erste Staffel wird deutlich, was ursprünglich passiert ist und welche Folgen das hatte. Trotz der zeitweise positiven Stimmung, ist die Gefahr allgegenwärtig, sodass Higurashi Kai Volume 2 niemals zu leichtgäng wird. Im Gegenteil. Die Atmosphäre wird zusehends wieder beklemmender und sorgt für eine spannendes Auf-und-Ab von Hoffnung und Verzweiflung. Daran ändert auch der locker-leichte, seltene, gut eingebaute Humor wenig, so dass Higurashi Kai Volume 2 dem Vorgänger in nichts nachsteht und sich trotz der etwas anderen Ausrichtung auch nicht vor der ersten Staffel verstecken braucht. Gespannt muss ich nun auf das dritte Volume und die Fortsetzung des Minagoroshi-Kapitels warten.

Kurzfazit: Trotz geweckter Hoffnungen, bleibt Higurashi Kai beklemmend und spielt mit einem auf-und-ab der Gefühle, was für eine packende Atmosphäre sorgt.

Vielen Dank an AniMoon Publishing für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Higurashi no Naku Koro ni Kai – Vol. 2: Das Minagoroshi-Kapitel I!

Details
Titel: Higurashi no Naku Koro ni Kai – Vol. 2: Das Minagoroshi-Kapitel I
Originaltitel: Higurashi no Naku Koro ni Kai
Genre: Drama, Horror, Mystery, Thriller
Regie: Chiaki Kon
Studio: Studio Deen
Produktionsjahr: 2007
Laufzeit: ca. 97 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Art Cards, Textless Opening & Ending
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 23. August 2019
Herstellerseite: AniMoon Publishing

© 2007 Ryukishi07 / Higurashi-P / Animoon Publishing

Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni Kai – Vol. 2: Das Minagoroshi-Kapitel I (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 6: Das Tsumihoroboshi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 5: Das Meakashi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 4: Das Himatsubushi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 3: Das Tatarigoroshi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 2: Das Watanagashi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 1: Das Onikakushi Kapitel (Blu-ray)