Rezension: Nicht schon wieder, Takagi-san! – Band 2 (Manga)

Takagi spielt Nishikata in Nicht schon wieder, Takagi-san! Band 2 wieder allerlei liebevollen Streiche und zieht ihn mit seinen Reaktionen auf.

Mittelschüler Nishikata fällt ständig auf die Streiche seiner Klassenkameradin Takagi-san herein. Jeden Tag aufs Neue ärgert sie ihn und seinerseits versucht Nishikata es ihr endlich heimzuzahlen. Allerdings sind seine Pläne wenig erfolgreich. Takagi hingegen nutzt jede Gelegenheit, um Nishikata auf liebevolle Weise zum Narren zu halten. Sei es beim gemeinsamen Unterstellen bei einem unerwarteten Regenschauer, im Unterricht, beim Strafputzen oder auf dem Nachhauseweg. Sogar beim Lernen in der Bibliothek taucht Takagi plötzlich auf. Will sie Nishikata wirklich helfen oder führt sie erneut etwas im Schilde?

Zweisame Streiche

Der Alltag von Mittelschüler Nishikata wird in Nicht schon wieder, Takagi-san! Band 2 weiterhin von den Streichen seiner Klassenkameradin Takagi-san bestimmt. In episodischen Kurzgeschichten, die jedoch zum Teil direkt aneinander anschließen oder zumindest in Details auf vorherige Ereignisse Bezug nehmen, erzählt Mangaka Soichiro Yamamoto von den Neckereien der Mittelschülerin und den Versuchen Nishikata es ihr irgendwie heimzuzahlen oder zumindest nicht erneut auf sie hereinzufallen. Dabei steht der einfache Humor im ruhigen Slice-of-Life-Gewand im Mittelpunkt. Das Zusammenspiel von Nishikata und Takagi ist großartig und laden regelmäßig zum Schmunzeln ein.

Egal ob die beiden Mittelschüler auf dem Nachhauseweg vom Regen überrascht werden, in der Bibliothek lernen, Putzdienst haben, Fahrradfahren oder sich im Armdrücken messen, stets befürchtet Nishikata einen erneuten Streich Takagis, die wiederum große Freude daran hat ihren Klassenkameraden zu ärgern. Mobbing ist das aufgrund des Zusammenspiels der Figuren und der Reaktionen von Nishikata allerdings nicht. Dafür gehen die beiden Hauptfiguren zu liebevoll miteinander um. Außerdem ist sehr deutlich, dass die beiden mehr füreinander empfinden, als sie dem jeweils anderen gestehen. Nishikata leugnet seine möglichen Gefühle sogar vor sich selbst. Diese leichte Romantik-Komponente trägt zusätzlich dazu bei, dass die Neckereien ihren freundschaftlichen und liebenswerten Eindruck nicht verlieren.

Obwohl der Fokus sehr stark auf Nishikata und Takagi liegt, baut Mangaka Soichiro Yamamoto ein paar Nebenfiguren gezielt in die Handlung mit ein. Etwa Lehrer, die Nishikatas lautes Verhalten aufgrund von Takagis Streichen stört. Oder ihre Klassenkameraden Nakai-kun und Mano-chan, die als Paar teilweise Einfluss auf das Verhalten von Nishikata und Takagi nehmen oder die Streiche beziehungsweise Handlungsweise beeinflussen. Passend erhalten Nakai und Mano im kurzen Bonus-Kapitel, das den Band abschließt, eine eigene kleine Geschichte. Ebenfalls als Bonus ist ein achtseitiges Kurz-Kapitel enthalten, das zeichnerisch und beim Klassen-Szenario Abweichungen aufweist, aber sonst eine relativ typische Nishikata- und Takagi-Geschichte erzählt. Beides rundet den Manga gut ab und bringt ein wenig Abwechslung in die lustigen Episoden des Comedy-Slice-of-Life-Alltags von Nishikata und Takagi.

Fazit

Nicht schon wieder, Takagi-san! Band 2 bietet wie der Vorgänger leichtgängige, angenehme Comedy-Unterhaltung rund um sich neckende Mittelschüler mit kleinen Romantik-Elementen. Die Streiche von Takagi sind eher liebevoll und Nihikatas Reaktionen haben mich genauso wie Takagis freche Art immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Schon Band eins hat mich mit der leicht episodischen Erzählweise gut unterhalten und der Nachfolger steht dem in nichts nach. Begrüßenswert ist jedoch, dass die Geschichten teilweise stärker zusammenhängen und mit Nakai und Mano, zwei Klassenkameraden der Hauptfiguren, etwas mehr Aufmerksamkeit erhalten, ohne wirklich stark in den Vordergrund zu rücken. Wird der eingeschlagene Weg weiterverfolgt, bin ich zuversichtlich, dass Nicht schon wieder, Takagi-san! auch nach zehn Bänden noch unterhaltsam sein kann. Eine klare Empfehlung für Fans von sanften, liebevollen und kurzweiligen Comedy-Slice-of-Life-Manga-Reihen.

Kurzfazit: Angenehm kurzweilige und witzige Comedy-Slice-of-Life-Geschichten mit gut eingeflochtenen Romantik-Elementen rund um liebenswertes, sich neckendes Mittelschüler-Duo.

Vielen Dank an altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Nicht schon wieder, Takagi-san! – Band 2!

Details
Titel: Nicht schon wieder, Takagi-san! – Band 2
Originaltitel: Karakai Jozu no Takagi-san
Genre: Comedy
Verlag: altraverse
Story/Zeichnungen: Soichiro Yamamoto
Seiten: 160
Preis: 7,00 €
ISBN: 978-3-96358-160-1
Verlagsseite: Nicht schon wieder, Takagi-san! – Band 2 bei altraverse
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2019

© Soichiro Yamamoto / Shogakukan / altraverse

Lesetipp: Rezension: Nicht schon wieder, Takagi-san! – Band 1 (Manga)