Rezension: Space Dandy – Staffel 2 Gesamtausgabe (Blu-ray)

Die verrückt abbgedrehten Weltraum-Abenteuer gehen in der Gesamtausgabe von Space Dandy Staffel 2 weiter.

Dandy, Meow und QT versuchen noch immer als Alien-Jäger über die Runden zu kommen. Leider sind sie in ihrem Job nicht sonderlich gut und scheitern immer wieder. Sogar der Versuch eine stinknormale Kuh als seltenen Alien registrieren zu lassen, funktioniert nicht. Wie es mit einer anderen Arbeit wäre erfahren die drei in Paralleluniversen in denen viele verschiedene Varianten von Dandy existieren. Außerdem bekommt es die Crew der Aloha Oe mit musikalischen High-School-Schülern, einem Sammler von Lächeln, dem Versuch einer Rockkarriere und natürlich Dr. Gel und Bee vom Gogol Imperium zu tun. Natürlich mischen auch Scarlet und Honey regelmäßig bei den verrückten Abenteuern von Dandy mit.

Bekloppte Science-Fiction, die Zweite

Space Dandy Staffel zwei setzt die abgedrehte, vollkommen verrückte Science-Fiction Serie von Studio Bones und Regisseur Shinichiro Watanabe mit dreizehn weiteren Episoden fort. In den Folgen vierzehn bis sechsundzwanzig erleben Dandy, Meow und QT wieder allerlei verrückte Abenteuer. Die Logik bleibt dabei wie gewohnt manchmal auf der Strecke und nicht selten lässt Space Dandy die Zuschauer fassungslos vor dem Fernseher zurück. Vollkommen abgedrehte und bekloppte Ideen vereinen sich mit interessanten Stilwechseln zu aberwitzigen Geschichten, die zwar alle irgendwie miteinander verknüpft und doch irgendwie eigenständig sind.

Wenn Space Dandy eine durchgängige Handlung hat, dann sind es Dandys Versuche als Alienjäger, seine Vorliebe für schöne Frauen und natürlich die Versuche von Dr. Gel und Bee Dandy zu fangen. Ansonsten erzählen die dreizehn Episoden einzelne, weitgehend für sich stehende Geschichten rund um die Crew der Aloha Oe und ihrer Freunde, Bekannten und Feinde. Das ist meistens so witzig, dass es schwerfällt keine Lachanfälle zu bekommen. Egal ob Dandy, Meow und QT sich mit Parallel-Versionen ihrer selbst, singenden High-School-Schülern, einem monströsen Alienfisch, einem Gentleman-Alien oder dem Gogol-Imperium befassen müssen, selten bleibt ein Auge trocken. Zumindest gilt das für die erste Hälfte der Staffel.

Sieben Episoden überzeugt Space Dandy Staffel zwei auf gewohnt abgedreht, bekloppte Weise. Inklusive interessanter optischer Stilwechsel und einem grandiosen Soundtrack. Zumindest diesbezüglich bleibt sich die Serie auch in den sechs weiteren Folgen treu. Inhaltlich überzeugen diese aber nicht vollkommen. Schwächerer, weniger zündender Humor, mehr Ernst und teilweise sogar langweilige, kitschige oder anstrengende Themen trüben den Gesamteindruck der Serie. Gerade einige Episoden, die sich mit Liebe befassen funktionieren nicht so gut und ordnen den Humor zu sehr unter. Erst gegen Ende zieht die Serie wieder etwas an und geht in einen überraschenden, vollkommen verrückten, durchaus zur Serie passenden Abschluss über. Das besänftigt die zeitweise schwächelnde Serie etwas, auch wenn das Ende nicht jeden zufriedenstellen dürfte.

Fazit

Space Dandy Staffel 2 ist genauso aberwitzig und verrückt wie die ersten dreizehn Episoden der Serie. Die abgedrehten Abenteuer von Dandy, Meow und QT haben mich immer wieder zum Lachen gebracht und hervorragend mit den bizarren Ideen und Geschichten fasziniert und begeistert. Dass die Serie dabei trotz gewollter Logikfehler für sich irgendwie logisch ist, zeigt die Skurrilität von Space Dandy. Leider kann die Science-Fiction-Comedy die Qualität nicht über die kompletten dreizehn Episoden halten. In der zweiten Hälfte schwächelt Staffel zwei deutlich und kann mit einigen Folgen nur bedingt überzeugen. Gerade die Konzentration auf Liebe und Romantik sowie der geringere Spaß-Faktor schaden der Serie spürbar. Immerhin fängt sich Space Dandy zum Ende noch einmal und bietet ein übertriebenes, abgedrehtes und bizarres Finale, das vollkommen verrückt ist. Damit befriedet mich die Serie wieder etwas, auch wenn die Qualität von Staffel eins und der ersten Hälfte von Staffel zwei auch hier leider nicht ganz erreicht wird. Trotzdem erhält die Serie einen runden, durchaus gelungenen Abschluss, der die meisten Fans mehr als zufriedenstellen dürfte.

Kurzfazit: Verrückte Weltraum-Abenteuer bekloppter Charaktere, die vor abgedrehtem Humor nur so strotzt, aber in der zweiten Hälfte deutlich nachlässt und erst zum Finale wieder etwas anzieht.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Space Dandy – Staffel 2 Gesamtausgabe!

Details
Titel: Space Dandy – Staffel 2 Gesamtausgabe
Originaltitel: Space Dandy 2
Genre: Comedy, Science-Fiction
Regie: Shinichiro Watanabe
Studio: Bones
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 325 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Booklet, Clear Opening und Ending, Image Gallery
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 31. August 2018
Herstellerseite: Space Dandy – Staffel 2 Gesamtausgabe bei Kazé Anime

© 2014 BONES/Project SPACE DANDY

Lesetipp: Rezension: Space Dandy – Staffel 1 Gesamtausgabe (Blu-ray)