Rezension: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 5 (Blu-ray)

Das Ziel vor Augen, muss sich die Yamato in Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato Volume 5 großen Gefahren und unerwarteten Enthüllungen stellen.

Das Ende der Reise naht. Die Yamato hat Iscandar fast erreicht, doch im selben Sternensystem befindet sich auch Gamila, der Heimatplanet des Feindes der Menschen. Dorthin wurde Yuki, die noch immer Gefangene der Gamilas ist, gebracht. Während Präsident Dessler, Herrscher und Despot der Gamilas, einen wahnsinnigen Plan verfolgt, um die Yamato und die Verräter in seinem Volk gleichermaßen zu bezwingen, verschlechtert sich der Zustand von Kommandant Okita. Scheitert die Reise zur Rettung der Erde so kurz vor dem Ziel?

Ziel vor Augen

Nach dem Aufstand in der Gamilas-Gefängniskolonie und deren Befreiung, erreicht die Yamato den Planet. Statt das Zusammentreffen der Crew mit den Gamilas-Rebellen oder die Erkenntnis über die Position von Iscandar und Gamila ausführlich zu behandeln, werden die anfänglichen Ereignisse zusammengefasst. In Form eines Berichts von Kommandant Okita werden die wichtigsten Informationen und sich aus dem Zusammentreffen mit den Gamilas-Rebellen ergebenden Änderungen vermittelt. Dadurch wird ein möglicherweise unspektakulärer Story-Abschnitt schnell abgehandelt und die Serie kann die Konzentration auf die Weiterreise der Yamato legen. Dieser Kniff ist gerade angesichts der spannenden, mitreißenden, fesselnden und bewegenden Handlung der finalen fünf Episoden, die Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato Volume 5 umfassen, genau richtig. So kann der Fokus auf Wichtigeres gelegt werden. Etwa auf den letzten Hyperraum-Sprung und die Ankunft im Sternensystem von Iscandar, in dem sich auch dessen Zwillingsplanet Gamilas befindet.

Wenig überraschend wird zum Finale wieder etwas mehr Action geboten, ohne dass diese der Geschichte schadet. Viel mehr sind die effektreichen Kämpfe eine gute Ergänzung, während weiterhin Handlung und Figuren im Mittelpunkt der klassisch-modernen Science-Fiction-Serie stehen. Angesichts der teilweise recht schnellen Erzählweise und zügig voranschreitenden Geschichte, ist es schwer, bei den finalen Episoden nicht zu spoilern. So viel sei jedoch verraten: Statt ausschließlich auf die Ankunft der Yamato im Sternensystem von Iscandar zu setzen, geht die Serie noch weiter und thematisiert noch offene Fragen rund um das geheimnisvolle Volk. Außerdem wird die Gelegenheit genutzt, die Beziehungen einiger Charaktere weiter auszubauen, interessante neue Verknüpfungen aufzubauen und alles konsequent, gut nachvollziehbar und logisch zu einem mehr als zufriedenstellenden Ende zu bringen. Lediglich manche Story-Abschnitte wirken etwas zu dramatisch, tragisch oder pathetisch, können dem überaus positiven Gesamteindruck der fesselnden und spannenden Serie jedoch nicht schaden. Viel mehr fügen sich diese Elemente ebenfalls ordentlich ein und gehören einfach dazu.

Dass dabei zum Finale noch einmal zahlreiche Figuren einen abschließenden Auftritt, der zum Teil sogar maßgebliche Änderungen mit sich bringt, haben, ist nur logisch. Hier setzt Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato gekonnt auf die Vielfalt des Charakterfeldes. Natürlich bleiben einige wenige Akteure dennoch als klare Hauptfiguren erkenntlich. Darunter Susumu Kodai und Yuki Mori, doch auch wichtige Nebenfiguren wie Akira Yamamoto oder Melda Dietz tragen auf ihre Weise zum hervorragenden und teilweise sogar faszinierenden fünften Volume bei. Gemeinsam mit der Geschichte und der abwechslungsreichen, stets passenden Atmosphäre gelingt es, so nicht nur zu fesseln, sondern auch emotional zu bewegen und wirkliches Interesse am Schicksal der Charaktere zu wecken. Unweigerlich fühlt, leidet und freut man sich mit ihnen. Genau das zeichnet die Science-Fiction-Serie letztlich aus und trägt dazu bei, dass die fünf finalen Episoden zu einem gelungenen Ende führen.

Fazit

Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato Volume 5 ist nicht nur ein würdiges, sondern ein hervorragendes Finale der Science-Fiction-Serie. Erneut gelingt die Mischung klassischer und moderner Genre-Elemente und offenbart den Kern der Space-Opera-Geschichte, die bewegend und fesselnd die Zeit der fünf Episoden wie im Flug vergehen lässt. Besonders gefreut hat es mich, dass auch einige Nebenfiguren wie Akira noch einmal Aufmerksamkeit bekommen haben und allgemein die Besatzung der Yamato überaus aktiv und präsent dargestellt wird. Dadurch sind auch Komparsen kein bloßes Beiwerk. Natürlich sind es trotzdem die wichtigen Charaktere, die die Geschichte gemeinsam tragen. An manchen Stellen mag das Finale etwas zu pathetisch und dramatisch-tragisch werden, aber mich hat das nicht gestört. Viel mehr kann die Serie emotional bewegen und schnell habe ich mit den Charakteren mitgefühlt, gelitten und mich gefreut. Genau das zeichnet Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato besonders aus. Dazu kommt das wirklich gelungene, überaus runde Ende, das ich so nicht erwartet habe. Ein wenig stimmt es mich traurig von der Yamato und den liebgewonnen Charakteren Abschied zu nehmen. Immerhin steht im ersten Film bald ein Wiedersehen an. Hoffentlich lässt sich KSM Anime mit der Veröffentlichung der Serien-Fortsetzung Star Blazers: Space Battleship 2202 nicht zu viel Zeit.

Kurzfazit: Spannendes, emotionales und fesselndes Finale, das die Geschichte konsequent abschließt und mit einer erstklassigen Atmosphäre, Handlungsentwicklung und Figurennutzung brilliert.

Serienfazit: Star Blazers 2199: Space Battleship Yamato vereint klassische und moderne Science-Fiction mit einem gelungenen Space-Opera-Charme und einer spannenden, emotionalen Geschichte sowie erstklassigen Charakteren. Hervorragende Figurennutzen, konsequente Entwicklungen und unerwartete Wendungen sorgen im Lauf der 26 Episoden für ein fesselndes Genre-Erlebnis, das besonders von den lebendig geschriebenen Charakteren getragen wird. Klare Empfehlung für Science-Fiction-Fans.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 5!

Details
Titel: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 5
Originaltitel: Uchuu Senkan Yamato 2199
Genre: Science-Fiction
Regie: Yutaka Izubuchi, u.a.
Studio: Xebec
Produktionsjahr: 2012
Laufzeit: ca. 134 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Promovideos 1-7, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 15. November 2018
Herstellerseite: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 5 bei KSM Anime

© Xebec / KSM Anime

Lesetipp: Rezension: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Star Blazers 2199 – Space Battleship Yamato – Vol. 1 (Blu-ray)