«

»

Jan 23 2019

Beitrag drucken

Rezension: School-Live! – Vol. 2 (Blu-ray)

Der Überlebenskampf und fröhliche Alltag des Schulleben-Klubs geht in School-Live! Volume 2 weiter.

Trotz Zombie-Apokalypse lebt Yuki weiterhin ihren gewohnten, fröhlichen Alltag. Die Oberschülerin verdrängt die Realität und sieht alles etwas anders als ihre Freundinnen. Als der Schulleben-Klub auf ihre Idee hin zu einem nahen Shopping-Center fährt, erweist sich das als schwieriger als erwartet. Zahlreiche Zombies sind in dem Einkaufszentrum und Yuri und Kurumi müssen nicht nur für das Überleben sorgen, sondern auch Yuki vor Unachtsamkeiten bewahren. Dann plötzlich machen sie eine unerwartete Entdeckung und treffen auf Hündchen Taromaru und die Schülerin Miki. Diese versteht anfangs nicht, was mit Yuki los ist und fragt sich anschließend, ob es wirklich richtig ist, Yuki in ihrer eigenen Welt leben zu lassen.

Vergangenheit & Zukunft

School-Live! Volume 2 behält die von den ersten vier Episoden bekannte Mischung aus Comedy, Horror, Mystery und Slice of Life bei und schafft erneut den ungewöhnlichen Spagat zwischen albern und traurig, betrüblich und beklemmend. Dabei setzt die Serie weiterhin auf ausreichend Abwechslung und koppelt das fröhliche und aufgedrehte Verhalten von Yuki mit dem Ernst der Zombie-Apokalypse. Dadurch gehen Humor und Horror manchmal Hand in Hand, was jedoch zu keiner Zeit unpassend wirkt. Viel mehr gelingt es dem zweiten Seriendrittel hervorragend, genau die richtige Atmosphäre zu erzeugen und den Mittelweg zwischen den verschiedenen Elementen zu finden. So werden genauso weitere fröhliche Alltagserlebnisse von Yuki, Yuri, Kurumi und Miki thematisiert, wie die Schrecken, die sich zugetragen haben.

Das führt dazu, dass lockere Leichtgängigkeit und amüsantes Schmunzeln langsam in beklemmende Gänsehautmomente übergehen. Wirklich gruselig oder düster wird School-Live! allerdings nie, bleibt aber glücklicherweise auch nicht zu seicht. Viel mehr liefern die Episoden fünf bis acht genau die richtige Mischung und warten zugleich mit Antworten über einige kleinere Fragen auf. So wird etwas Megumis Schicksal näher beleuchtet und auch Yukis Zustand wird etwas klarer. Gerade bei letzterem zeigen sich auch Schwachstellen und Gefahren, die anfangs nicht so offensichtlich waren. Das bringt zusätzlich etwas Spannung mit ein.

Getragen wird die Serie weiterhin von dem hohen Niedlichkeits-Faktor, der sich auch im zweiten Volume nicht verliert. Yuki, Yuri, Kurumi, Miki, Megumi und Hündchen Taromaru sind klare Moe-Charaktere und werden auch entsprechend eingesetzt. Dieser Kontrast hat bereits beim ersten Volume überraschend gut funktioniert. Dennoch ist im Laufe der vier Episoden eine Wandlung hin zu einer ernsteren Grundstimmung zu spüren. Das macht sich sowohl bei den Figuren und ihrem Verhalten, als auch in der allgemeinen Situation, bemerkbar. Wirklich viel passiert diesbezüglich aber noch nicht, da School-Live! Volume 2 auch wieder mit leicht episodenhaften Geschichten aufwartet und sich dem Alltag der Mädchen widmet. Gleichzeitig entwickelt sich aber die Handlung weiter und besonders Episode acht kann hierbei überzeugen und bietet erneut ein offenes, spannendes Ende, das lediglich von der etwas genretypischen Andeutung minimal getrübt wird. Der Spaßfaktor von School-Live! leidet darunter genauso wenig wie die düsteren Grusel-Momente und die ernster werdende Geschichte.

Fazit

School-Live! Volume 2 macht genau so weiter wie ich es mir erwartet habe. Niedliche Charaktere und ein ungewöhnlicher Comedy-Horror-Slice-of-Life-Mix sorgen für gute Unterhaltung. Dabei stimmt die Mischung aus Humor, Grusel und Beklemmung und erzeugt genau in den richtigen Momenten die passende Atmosphäre. Dass mittels Rückblicken wichtige Ereignisse sowie ein besseres Verständnis für die Figuren vermittelt wird, ist genauso gut wie die Andeutungen des offenen Endes. Dass School-Live! Volume 2 langsam düsterer und beklemmender zu werden scheint, hat mich nicht gestört, da trotz allem noch genug Fröhlichkeit geboten wird und ein gut platzierter Cliffhanger, wie in diesem Fall, für Spannung sorgt. Ich bin bereits gespannt, wie es mit Yuki, Yuri, Kurumi, Miki und Taromaru weitergeht und freue mich auf School-Live! Volume 3.

Kurzfazit: Der niedliche Überlebenskampf wird in School-Live! Volume 2 witzig und fröhlich, beklemmend und düster, spannend und ernst fortgesetzt und bietet die bekannten Moe-Charaktere in gelungenem Comedy-Horror-Slice-of-Life-Genre-Mix.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von School-Live! – Vol. 2!

Details
Titel: School-Live! – Vol. 2
Originaltitel: Gakkō Gurashi!
Genre: Comedy, Horror, Drama
Regie: Masaomi Ando
Studio: Lerche
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 100 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: 20 seitiges Booklet, Clean Endings“Goodbye Kei“ & „Goodbye Megumi“
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 14. September 2018
Herstellerseite: School-Live! – Vol. 2 bei Kazé Anime

© Nitroplus/Norimitsu Kaihou, Sadoru Chiba,Houbunsha/Gakkougurashi Production Committee

Lesetipp: Rezension: School-Live! – Vol. 1 (Blu-ray)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2019/01/23/rezension-school-live-vol-2-blu-ray/