Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 5: Das Meakashi Kapitel (Blu-ray)

Higurashi Volume 5: Das Meakashi Kapitel offenbart Hintergründe, lüftet Mysterien und zeigt sich als packender Psycho-Thriller.

Da Zwillinge in der Sonozaki-Familie als Zeichen des Unglücks gelten und zwei Anwärter auf die Nachfolge ungewollt sind, wurde Shion, Mions Schwester, auf ein weit entferntes Internat geschickt. Heimlich kehrt sie jedoch nach Hinamizawa zurück. Unterstützt von Mion und einigen anderen, beginnt sie ein normales Leben und schlüpft gelegentlich sogar in die Rolle ihrer Schwester. Als Shion auf Satoshi trifft, fühlt sie sich schnell zu ihm hingezogen. Die Bindung ist jedoch unerwünscht und Shions Ausbruch aus dem Internat gilt als respektlos gegenüber ihrer Familie. Nach dem mysteriösen Verschwinden von Satoshi schwört Shion, sich an den Verantwortlichen zu rächen.

Aufklärender Blickwinkel

Higurashi Volume 5: Das Meakashi Kapitel rückt Shion in den Mittelpunkt der Geschichte und offenbart viel über Mions Zwillingsschwester. Was sie erlebt hat, wie sie ihren Alltag verbracht hat und allerlei mehr. Darunter auch die schicksalhafte Begegnung mit Satoshi, der in den bisherigen Kapiteln der Horror-Serie lediglich als verschwundener Bruder von Satoko erwähnt wurde. Im fünften Volume spielt er eine zentrale Rolle und hat – wenn auch nur teilweise direkt – maßgeblichen Einfluss auf die Ereignisse. Interessant ist dabei, dass das Meakashi Kapitel mit der Zeit immer enger mit dem auf Volume zwei zu findenden Watanagashi Kapitel verknüpft ist. Etwa nach einem Drittel der sechs Episoden zeigt sich, dass die Geschichte parallel zu den Ereignissen des zweiten Kapitels angesiedelt ist. Wichtige Ereignisse werden sogar erneut, nur dieses Mal aus Shions Blickwinkel, erzählt. Dadurch werden zahlreiche Rätsel und Geheimnisse gelüftet und die Handlung erhält eine gänzlich andere Wirkung.

Besonders die größte und überraschendste Wendung des Meakashi Kapitels hat im Nachhinein maßgebliche Auswirkungen auf die Auflösung und das Ende des Watanagashi Kapitels. Hier gelingt es Higurashi wirklich zu überzeugen und der verflochtenen, mit vielen Fragen angereicherten Geschichte einen großen Mehrwert zu geben. Dabei verleitet Volume fünf sogar dazu, sich Volume zwei direkt noch einmal anzusehen, um zu erfahren, wie stark sich die neuen Erkenntnisse widerspiegeln. Gleichzeitig geht Higurashi Volume 5 auch auf andere Kapitel der Serie ein und erwähnt zumindest grob Ereignisse. Eine direkte Verknüpfung besteht aufgrund der alternativen Handlungsbögen jedoch nur zum Watanagashi Kapitel. Das jedoch ist mehr als ausreichend, da auf diese Weise ein interessantes Gesamtwerk aus zwei Volumes geschaffen wird, das trotzdem mit den anderen Kapiteln in Verbindung steht. Zudem bleiben auch weiterhin Fragen unbeantwortet, so dass mit Spannung abgewartet werden kann, welche Enthüllungen das finale Tsumihoroboshi Kapitel bietet.

Lediglich die Auflösung mancher Geheimnisse fällt vielleicht etwas zu bodenständig, zu normal aus. Dadurch verliert Higurashi etwas den Mystery-Faktor und wird weitaus stärker zum Psycho-Thriller. Volume fünf trumpft jedoch gerade dabei enorm auf. Die Ereignisse fangen ruhig und fröhlich an und werden mit der Zeit immer beklemmender, düsterer und brutaler. Zimperlich ist Higurashi in den sechs Episoden des Meakashi Kapitel keineswegs. Viel mehr könnten einige der blutigen und grausamen Szenen manchem Zuschauer sogar zu weit gehen. Besonders Bestrafungen und Folter zeigen ihre Wirkungen, ergeben sich aber aus der Geschichte und erscheinen weder aufgesetzt noch übertrieben. Hart bleibt das Gezeigte trotzdem. Dazu passt die Charakterentwicklung, die sich vorwiegend bei Shion zeigt und zu den größten Stärken von Higurashi Volume 5 gehört. Allgemein ist Shions Entwicklung mit die beste Figurendarstellung, die es in der Serie bisher zu sehen gab. Dabei ist alles irgendwie nachvollziehbar und die wenigen etwas unlogischen Momente der Geschichte fallen angesichts der packenden Spannung höchstens im Nachhinein auf, können aber nicht an der hohen Qualität der sechs Episoden kratzen.

Fazit

Higurashi Volume 5: Das Meakashi Kapitel gehört zu den besten Handlungsbögen der Serie. Die sechs Episoden bieten eine nachvollziehbare Entwicklung, packende Spannung und wahnsinnigen Psycho-Thriller. Gerade Shion sticht mit einer hervorragenden Charakterdarstellung und -entwicklung positiv heraus und gehört damit endgültig zu den gelungensten Figuren. Dass sich die Geschichte stark an das Watanagashi Kapitel koppelt, ist mehr als willkommen, da so einige Fragen und Geheimnisse gelüftet und neue Blickwinkel geboten werden. Vieles wird klarer und das zweite Volume erhält dadurch noch einen deutlichen Qualitäts-Schub. Höchstens die Konzentration auf Psycho-Thriller und das Verlieren eines Teils des Mystery-Faktors ist Volume fünf anzukreiden. Gestört hat mich das aber nicht, da mich die spannende Geschichte nicht mehr losgelassen hat. Einige Szenen sind zwar sehr brutal, blutig und grausam, doch auch das fügt sich gut ein, könnte aber nicht jedem gefallen. Trotzdem kann ich Higurashi Volume 5: Das Meakashi Kapitel jedem Horror- und Psycho-Thriller- Fan, der verwobene Geschichten mag, wärmstens empfehlen. Am besten nachdem ihr Higurashi Volume 2: Das Watanagashi Kapitel gesehen habt.

Kurzfazit: Die fesselnde, hervorragend erzählte Psycho-Thriller-Geschichte beantwortet Fragen, lüftet Geheimnisse und bietet eine der besten Charakterentwicklungen der Serie, fällt aber auch mit brutalen, blutigen Szenen auf.

Vielen Dank an AniMoon Publishing für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 5: Das Meakashi Kapitel!

Details
Titel: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 5: Das Meakashi Kapitel
Originaltitel: Higurashi no Naku Koro ni
Genre: Horror, Mystery, Thriller, Drama
Regie: Chiaki Kon
Studio: Studio Deen
Produktionsjahr: 2006
Laufzeit: ca. 142 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Testless Opening & Ending, Synchronclips, 5 Magneten
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 18. Dezember 2018
Herstellerseite: AniMoon Publishing

© 2006 Ryukishi07 / Higurashi-P / SOTSU / Animoon Publishing

Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 4: Das Himatsubushi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 3: Das Tatarigoroshi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 2: Das Watanagashi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 1: Das Onikakushi Kapitel (Blu-ray)