«

»

Jan 04 2019

Beitrag drucken

Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 8 (Blu-ray)

Aldnoah.Zero Volume 8 bringt in den finalen drei Episoden der Science-Fiction-Serie den großen Showdown.

Die nächste und vielleicht letzte Mission führt die Deucalion zurück ins All. Bei der Operation „Luna Gate“ sollen gleichzeitig die versianissche Mondbasis und deren Landungsschiffe angegriffen und vernichtet werden. Doch Kapitän Magbaregde und Inaho befürchten zu Recht, dass das Allianz-Kommando der Erde außerdem eine Killer-Einheit losschickt, die Prinzessin Asseylum töten sollen. Unter allen Umständen will Inaho das verhindern und begibt sich selbst auf die Mondbasis, um die versianische Prinzessin zu retten. Damit übernimmt er sich allerdings endgültig und sein künstliches Auge samt Analysesoftware verlangt seinem Gehirn zu viel ab. Eine Flucht von Asseylum scheint trotzdem zu glücken. Kann sie den Krieg noch beenden und Erde und Vers den Frieden bringen?

Letzte Schlacht

In den letzten drei Episoden von Aldnoah.Zero Staffel 2 bringen sich Erde und Mars für eine große Entscheidungsschlacht in Position. Die Operation „Luna Gate“ soll der Allianz einen wichtigen Sieg über die versianischen Streitkräfte und Orbitalritter unter der Führung von Slaine Troyard bringen. Dementsprechend ist Volume acht vorwiegend im Weltall angesiedelt. Ähnlich wie schon zum Auftakt der zweiten Staffel heißt das schnelle Gefechte im Vakuum. Bevor es jedoch soweit ist, konzentriert sich die Science-Fiction-Action-Serie auf die Geschichte und bringt die Figuren in Position. Dabei spielen sowohl bekannte Charaktere wie Inaho, Slaine und Asseylum als auch der erst zum Ende von Volume sieben erstmals aufgetretene Klancain Cruhteo wichtige Rollen. Allgemein ist die Handlung in Aldnoah.Zero Volume 8 wieder bedeutsam und wird sogar vor die gut inszenierte Action gestellt.

Unerwartete Wendungen und zu erahnende Enthüllungen zeichnen die zu jederzeit spannende Geschichte aus. Slaines politische Intrigen entfalten sich anders als gedacht und gerade die Versianer werden auf die Probe gestellt. Dem gegenüber steht die Erd-Allianz, die auch weiterhin fast ausschließlich von der Deucalion-Besatzung dargestellt wird. Lediglich wenige andere Akteure haben wirklichen Einfluss und rücken dann trotz wichtiger Positionen wieder stärker in den Hintergrund. Hier zeigt sich einmal mehr, dass Aldnoah.Zero auf der politischen Seite den Fokus fast ausschließlich auf die versianische Seite legt. Die rein vom Militär dominierte Erde erhält wenig Platz. Wirklich negativ fällt das jedoch nicht auf, da die Befehle der Kommandoebene ausreichen, um ein Bild von der Hierarchie und der politischen Lage zu erhalten.

Natürlich bleiben bei der stark charaktergetriebenen Geschichte stets Inaho, Slaine und Asseylum im Mittelpunkt des Geschehens. Die drei Protagonisten sind der klare Dreh- und Angelpunkt der Ereignisse und letztlich sind es auch ihre Entscheidungen und Aktionen, die maßgeblichen Einfluss auf Handlung, Wendungen und letztlich das Ende haben. Passend zu ihrer Rolle als erste Prinzessin von Vers, trifft das am stärksten auf Asseylum zu. Doch auch Inaho und Slaine nehmen im Rahmen ihrer Bedeutung wichtige Funktionen ein und tragen viel zum gelungenen, überraschend konsequenten und zufriedenstellenden Abschluss von Aldnoah.Zero bei.

Fazit

Mit Aldnoah.Zero Volume 8 endet nicht nur die zweite Staffel der Science-Fiction-Mecha-Serie, sondern auch die Geschichte rund um den Krieg zwischen Erde und dem versianischen Kaiserreich auf dem Mars. Spannend, actionreich und charakterstark erzählen die finalen drei Episoden die Ereignisse rund um Inaho, Slaine und Asseylum zu Ende. Dabei wartet die Serie mit einigen unerwarteten Wendungen, die jedoch gut zur Handlung passen und sich als überraschend konsequent herausstellen, auf. Gerade aufgrund der wichtigen politischen Ebene und Lage ist das Ende gut umgesetzt, auch wenn vielleicht einige Elemente etwas zu weich wirken können. Dennoch bin ich absolut zufrieden mit dem Serienfinale, das mich wieder mit der packenden Geschichte, brachialer Mecha-Action und glaubhaften Charakteren ausgezeichnet unterhalten hat. Aldnoah.Zero-Fans kommen um den Abschluss der Science-Fiction-Story nicht herum.

Kurzfazit: Spannendes Finale, das die gewohnt starke Mischung aus Action, Politik und Story mit glaubhaften Figuren und konsequenten sowie unerwarteten Wendungen anreichert.

Serienfazit: Aldnoah.Zero Staffel 2 erzählt vom immer heftiger werdenden Krieg zwischen Erde und dem versianischen Kaiserreich auf dem Mars. Die Science-Fiction-Mecha-Serie vermischt eine spannende Geschichte mit politischen Intrigen, brachialer Action und gut geschriebenen Charakteren sowie hervorragender Figurennutzung und unerwarteten Wendungen. Eine klare Empfehlung für Genre-Fans, die Staffel eins gesehen haben. Wer diese noch nicht kennt, sollte mit dem Vorgänger beginnen.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Aldnoah.Zero – Vol. 8!

Details
Titel: Aldnoah.Zero – Vol. 8
Originaltitel: Aldnoah.Zero
Genre: Science-Fiction, Action
Regie: Ei Aoki
Studio: A-1 Pictures, TROYCA
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Booklet
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 29. Juni 2018
Herstellerseite: Aldnoah.Zero – Vol. 8 bei Kazé Anime

© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ / Kazé Anime

Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 7 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 6 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 5 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 4 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 3 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 1 (Manga)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2019/01/04/rezension-aldnoah-zero-vol-8-blu-ray/