Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 7 (Blu-ray)

In Aldnoah.Zero Volume 7 greift Slaine weiter nach der Macht und der Krieg um die Erde spitzt sich zu.

Prinzessin Asseylum hat in einer überraschenden Deklaration verkündet, Graf Slaine Saazbaum Troyard zum Ehemann zu nehmen und auf der Erde ein neues Königreich gründen zu wollen. Zudem überträgt sie ihre gesamten Befugnisse auf Slaine. Damit scheint ein Ende des Krieges in weite Ferne gerückt zu sein, da niemand außer Inaho ahnt, dass hinter den Worten der Prinzessin nicht Asseylum, sondern deren Schwester Lemrina steckt. Doch auch als die echte Asseylum erwacht, ist es für Slaine bereits zu spät und unbeirrt folgt er seinem eingeschlagenen Weg. Für die Deucalion und ihre Besatzung bedeutet das harte Kämpfe unter neuen Voraussetzungen. Nicht einmal Inaho kann die Tricks der Orbitalritter vom Mars sofort durchschauen.

Machtkampf

Slaine hat es an die Spitze der versianischen Streitkräfte geschafft. Aldnoah.Zero Volume 7 schließt direkt daran an und offenbart die Auswirkungen der Erklärung von Prinzessin Lemrina in der Rolle von Asseylum. Erneut stehen dabei die Intrigen und Machtkämpfe der Orbitalritter zumindest zeitweise im Vordergrund. Gleichzeitig wird aber auch der Krieg auf der Erde vorangetrieben. Das bringt einige gewohnt gut inszenierte und gekonnt mit CGI angereicherte Kampfszenen mit sich. Aldnoah.Zero bietet brachiale Mecha-Action und verbindet die Auseinandersetzung mit taktischer Planung und der großen Kraft der Orbitalritter. Hier zeigt sich wie gefährlich die marsianischen Kataphrakte für die Erdbewohner sein können. Im Gegensatz zu vorherigen Auseinandersetzungen der zweiten Staffel, kann auch etwas mehr Spannung aufgebaut werden, da Inahos hohe Intelligenz und Analysefähigkeiten angesichts der neuen Umstände an ihre Grenzen stoßen. Dadurch sind die Oribitalritter für ihn und seine Kameraden wieder gefährlicher.

Dass Aldnoah.Zero Volume 7 trotzdem in weiten Teilen vorhersehbar bleibt, stört nicht, da das Geschehen mitreißen kann und nur selten Zeit lässt, sich zu viele Gedanken zu machen. Zu verdanken ist das vor allem der guten Mischung aus Action und Story. Wie von der Serie gewohnt, folgt die Handlung sowohl der Besatzung der Deucalion auf der Erde, als auch Slaine, Prinzessin Lemrina und anderen im Weltall. Erde und Vers werden gleichermaßen in den Fokus gerückt, so dass die Aktionen beider Seiten nachvollzogen werden können. Das gilt sowohl für die Hauptfiguren und ihre jeweiligen Kameraden und Freunde als auch für die politische Ebene, die mit Slaine auf der versianischen Seite eine wichtige Rolle spielt. Slaines Intrigen und Pläne haben großen Einfluss, sorgen für spannende Entwicklungen und tragen sogar zu kleineren, aber überaus wichtigen unvorhersehbaren Wendungen bei.

Zugleich ist den drei Episoden immer deutlicher anzumerken, dass die Geschichte auf eine erneute große Konfrontation zusteuert. Sowohl die Kommandoebene der Erde als auch die Oribtalritter lassen den Krieg weiter anziehen und wollen ihrem jeweiligen Feind zusetzen. Damit bereitet die Serie das anstehende Finale im achten Volume vor. Gerade spannende Entwicklungen in der letzten Folge von Volume sieben sorgen für einen Cliffhanger, der das Interesse an der Fortsetzung aufrecht erhält.

Fazit

Aldnoah.Zero Volume 7 bietet erwartungsgemäß genau das, was ich mir von der Serie erwarte: brachiale Mecha-Action und spannende politische Intrigen. Ohne Pause wird der Cliffhanger des Vorgängers aufgegriffen und die sich daraus ergebenden Veränderungen thematisiert. Das sorgt für einige fesselnde Entwicklungen, die trotz einer leichten Vorhersehbarkeit die Geschichte hervorragend weitererzählen. Schnell hatte mich der gewohnte Flow von Aldnoah.Zero wieder gepackt und ich wurde von der Handlung, der Action und den Figuren mitgerissen. So vergehen die drei Episoden wie im Flug und am Ende hätte ich am liebsten sofort Volume acht gesehen, um zu erfahren, wie die Geschichte um Inaho, Slaine und Asseylum endet.

Kurzfazit: Aldnoah.Zero Volume 7 vereint gekonnt brachiale Mecha-Action mit spannender Science-Fiction-Story sowie politischen Intrigen, gelungenen Charakteren und einer packenden Atmosphäre.

Vielen Dank an Kazé Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Aldnoah.Zero – Vol. 7!

Details
Titel: Aldnoah.Zero – Vol. 7
Originaltitel: Aldnoah.Zero
Genre: Science-Fiction, Action
Regie: Ei Aoki
Studio: A-1 Pictures, TROYCA
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Booklet
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 25. Mai 2018
Herstellerseite: Aldnoah.Zero – Vol. 7 bei Kazé Anime

© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ / Kazé Anime

Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 6 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 5 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 4 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 3 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension: Aldnoah.Zero – Band 1 (Manga)