«

»

Nov 05 2018

Beitrag drucken

Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 4: Das Himatsubushi Kapitel (Blu-ray)

Das zweiteilige Himatsubushi-Kapitel wirft in Higurashi Volume 4 einen Blick auf die Vergangenheit und bietet Antworten und neue Fragen.

In dem ländlichen Dorf Hinamizawa soll ein Damm, der weite Teile der Landschaft überfluten würde, gebaut werden. Die Bewohner des Ortes stellen sich in einer Initiative, die von den mächtigen Familien von Hinamizawa unterstützt wird, dagegen. Als der Enkel des Bauministers entführt wird, wird der Polizist Mamoru Akasaka als Undercover-Ermittler von Tokio nach Hinamizawa geschickt, um den Jungen zu suchen. Dort trifft er auf ein süßes Mädchen Die mysteriöse Rika warnt ihn, er würde es bereuen, wenn er das Dorf nicht sofort verlässt.

Kurzer Ausflug in die Vergangenheit

Aufgrund der Kapitel-Veröffentlichung, umfasst Higurashi Volume 4 nur zwei Episoden, die gemeinsam den Himatsubushi-Storystrang der Mystery-Horror-Serie bilden. Statt erneut einen alternativen Blick auf die Erlebnisse von Keiichi, Rena, Mion, Rika, Satoko und Shion zu werfen, rückt die Geschichte die Ereignisse rund um den Dammbau einige Jahre zuvor in den Mittelpunkt. Während Keiichi, Rena und Satoko höchstens namentlich erwähnt und Mion und Shion nur einen kurzen Auftritt haben, nimmt Rika neben dem neu eingeführten Charakter Mamoru Akasaka und Detective Kuraduo Ooishi die größte Rolle ein. Statt direkt die schrecklichen Mysterien rund um den Todesfall beim Bau des Damms zu thematisieren, wird die Entführung des Enkels des japanischen Bauministers und Akasakas Ermittlungen in dem Fall in den Vordergrund gestellt. Allerdings ist seine Zeit in Hinamizawa gewohnt rätselhaft und geheimnisumwittert. Dennoch liefert Higurashi Volume 4 tatsächlich kleinere Antworten und zumindest angedeutete Lösungsansätze, wirft gleichzeitig aber neue Fragen auf.

Dabei fällt das Himatsubushi-Kapitel wesentlich normaler aus, als die bisherigen Handlungsbögen. Statt Horror, Mystery oder Psychospielchen und brutaler Morde, konzentriert sich die Geschichte mehr auf die Krimi-Elemente sowie die Charakterzeichnung der wichtigsten Akteure. Insbesondere Rika erhält einige Aufmerksamkeit, was nicht nur das Verständnis für das kleine Mädchen verbessert, sondern auch ihre Bedeutung für die gesamte Serie erweitert. Spätestens mit dem vierten Volume wird deutlich, dass sich hinter Rika mehr verbirgt, als es auf den ersten Blick scheint. Gleichzeitig fügen sich die beiden Episoden gut in die Storyline der anderen Kapitel ein und liefern einige Verbindungen zwischen Ereignissen vorheriger Handlungsbögen. Das sorgt für eine leichte Entwirrung der Geschichte, während parallel dazu aufgrund neuer Fragen zusätzliche Rätsel entstehen.

Trotzdem bleibt das Himatsubushi-Kapitel das bisher bodenständigste, ohne die Mystery-Horor-Elemente gänzlich außen vor zu lassen. Besonders das Ende der beiden Episoden greift die großen Geheimnisse und rätselhaften Ereignisse auf und sorgt damit dafür, dass auch Higurashi Volume 4 dem Stil der Serie treu bleibt, was sich bereits zuvor durch die beklemmend-düstere Atmosphäre zeigt. Als besonderer Bonus, der auch dem geringen Umfang des vierten Volumes geschuldet sein dürfte, liegt der Higurashi-Soundtrack auf zwei CDs mit insgesamt 61 Liedern bei.

Fazit

Higurashi Volume 4 mag nur ein kurzes Kapitel der Horror-Mystery-Serie erzählen, aber die beiden Episoden sind für die Geschichte genauso wichtig wie der Rest der Serie. Der Blick in die Vergangenheit, Rikas Darstellung und die Verknüpfung mit den vorherigen Handlungsbögen sind unverzichtbar und haben mich genauso gefesselt wie die vorherigen Folgen. Obwohl das Himatsubushi-Kapitel eher Krimi- und Thriller-Elemente enthält und Horror- und Mystery-Anleihen etwas zurückfährt, hat die Atmosphäre ein beklemmendes Gefühl ausgelöst, das besonders in der zweiten Episode die volle Wirkung entfaltet. Zudem sind trotz kleinerer Antworten und Andeutungen, noch mehr Fragen aufgekommen, die meine Neugier weiter anfachen und meine gespannte Vorfreude auf Volume fünf erhalten. Sicherlich, Higurashi Volume 4 ist nur ein kleines Häppchen der Serie, aber dem Rest stehen die beiden Episoden in nichts nach.

Kurzfazit: Kurzes, aber spannendes und atmosphärisches Krimi-Thriller-Kapitel, das mit Horror-Mystery-Elementen sowie kleineren Antworten und neuen Rätseln und einer guten Charakternutzung fesselt.

Vielen Dank an AniMoon Publishing für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 4: Das Himatsubushi Kapitel!

Details
Titel: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 4: Das Himatsubushi Kapitel
Originaltitel: Higurashi no Naku Koro ni
Genre: Horror, Mystery, Thriller, Drama
Regie: Chiaki Kon
Studio: Studio Deen
Produktionsjahr: 2006
Laufzeit: ca. 47 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Testless Opening & Ending, Synchronclips, Soundtrack (2 CDs)
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 09. November 2018
Herstellerseite: AniMoon Publishing

© 2006 Ryukishi07 / Higurashi-P / SOTSU / Animoon Publishing

Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 3: Das Tatarigoroshi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 2: Das Watanagashi Kapitel (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension: Higurashi no Naku Koro ni – Vol. 1: Das Onikakushi Kapitel (Blu-ray)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/11/05/rezension-higurashi-no-naku-koro-ni-vol-4-das-himatsubushi-kapitel-blu-ray/