Rezension: Granblue Fantasy – Band 2 (Manga)

Das Abenteuer von Gran und Lyria beginnt mit einer neuen Bekanntschaft auf Port Breeze in Granblue Fantasy Band 2 erst richtig.

Aneinander gebunden, sind Gran und Lyria gemeinsam mit Katalina und Vyrn vor den imperialen Kräften in einem Fluggleiter geflohen, mussten aber auf dem Archipel Port Breeze notlanden. Um ihre Reise fortzusetzen, benötigen sie ein Luftschiff und einen Steuermann. Von der Händlerin Sierokarte erfahren sie von dem berühmtem Steuermann Rackam und begeben sich auf die Suche nach ihm. Genau er ist es dann, der Gran, Lyria, Katalina und Vyrn vor imperialen Soldaten rettet. Allerdings hat der Steuermann dem Himmel den Rücken gekehrt und weigert sich, der Gruppe zu helfen. Als über dem immer von guten Lüften umwehten Port Breeze plötzlich ein Sturm losbricht, sind das gesamte Archipel und alle Bewohner in Gefahr.

Hindernisse eines Steuermanns

Granblue Fantasy Band 2 bietet genauso wie der erste Manga klassische Fantasy, der deutlich die Gaming-Vorlage anzumerken ist. Standen im Vorgänger Gran und Lyria sowie die Welt, Setting und ein wenig Katalina und Vyrn im Fokus, konzentriert sich der zweite Band klar auf Rackam. Bereits zum Ende des ersten Manga eingeführt, wird der Steuermann in den acht Kapiteln ausführlich vorgestellt. Gleichzeitig schreitet die Geschichte voran und die kleine Gruppe muss sich einer neuen Bedrohung stellen. Dabei wird wenig Neues oder Überraschendes geboten, dennoch verstehen es die klassischen Fantasy-Pfade und stereotypisch-sympathischen Figuren gemeinsam mit der gelungenen Story-Setting-Kombination zu unterhalten. Vorwiegend liegt das an der angenehm leichtgängigen Erzählweise, die nicht nur kurzweiligen Genre-Lesespaß garantiert, sondern auch perfekt zu Granblue Fantasy passt.

Der Manga nimmt sich Zeit, um Rackam ausführlich vorzustellen und dabei auch etwas genauer auf die Probleme und Hintergründe des Steuermanns einzugehen. Dadurch wird nicht nur der Grund für seine Flugverweigerung, sondern auch die Bindung zum großen Luftschiff Grandcypher und die tiefe Verbundenheit zu Port Breeze und den Bewohnern deutlich. Völlig neu mag Rackams Geschichte nicht sein und vieles ist im Kern vorhersehbar, trotzdem bleibt auch hier der Unterhaltungswert erhalten. Im Verlauf des zweiten Bandes wird stets für die nötige Abwechslung gesorgt und neben Rackam erhalten auch Gran, Lyria, Katalina, Vyrn und Rackams Kindheitsfreundin genau die richtige Aufmerksamkeit, um sich gut in die Geschichte einzufügen. Ergänzt wird das alles durch einen angenehm inszeniert und im Umfang genau richtig umgesetzten Kampf, der gleichzeitig einige neue Hinweise und Informationen zur Welt von Granblue Fantasy liefert. Sicher kann die seichte Handlung, manche nicht ganz nachvollziehbare Storyfolge und das recht typische, offene Ende bemängelt werden, dem ordentlichen Gesamteindruck schadet das nicht. Auch weil sich der Abschluss von Granblue Fantasy Band 2 so anfühlt, als würde das Abenteuer erst richtig los gehen.

Fazit

Seichte, leichtgängige Fantasy-Unterhaltung. So lässt sich Granblue Fantasy Band 2 wahrscheinlich am besten beschreiben. Tiefgründigkeit oder große Überraschungen habe ich nach dem Vorgänger aber auch nicht erwartet, weshalb der zweite Manga meine Erwartungen vollkommen erfüllt hat. Es hat mir Spaß gemacht mehr über Rackam zu erfahren und parallel den dramatischen Ereignissen auf Port Breeze beizuwohnen. Nicht selten wurde ich dabei – der Vorlage entsprechend – an japanische Rollenspiele und deren Handlungsstruktur erinnert. Als Fan des Genres, hat mir das gefallen und dank des angenehmen Leseflusses, hatte ich mit Granblue Fantasy Band 2 meinen Spaß. Natürlich sind die Schwächen wie stereotypische Charaktere, Fantasy-Klischees oder eine simple Storystruktur recht offensichtlich, doch gestört haben sie mich nicht. Viel mehr passen sie zu Granblue Fantasy und tragen ein wenig zum einfachen Charme bei. Fantasy-Fans, die leichtgängige Genre-Kost suchen, können ruhig einen näheren Blick wagen.

Kurzfazit: Angenehm leichtgängiger Fantasy-Manga, der trotz Klischees mit seichter Geschichte, sympathischen Figuren und klassischer Storystruktur unterhält.

Vielen Dank an altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Granblue Fantasy – Band 2!

Details
Titel: Granblue Fantasy – Band 2
Originaltitel: Granblue Fantasy
Genre: Fantasy
Verlag: altraverse
Artwork/Zeichnungen: cocho
Story: Makoto Fugetsu
Original Story: Cygames
Seiten: 180
Preis: 7,00 €
ISBN: 978-3-96358-004-8
Verlagsseite: Granblue Fantasy – Band 2 bei altraverse
Erscheinungsdatum: 26. Juli 2018

Copyright altraverse / Cygames / Kodansha

Lesetipp: Rezension: Granblue Fantasy – Band 1 (Manga)