«

»

Jul 30 2018

Beitrag drucken

Rezension: Danganronpa 3: Future Arc – Vol. 1 (Blu-ray)

Fast genau ein Jahr nach dem Finale des Vorgängers, geht der Kampf gegen die Verzweiflung für Makoto in Danganronpa 3: Future Arc Volume 1 weiter.

Die Erde wurde von der Verzweiflung zerstört. Makoto, Kyoko, Aoi und Yasuhiro gehören mittlerweile der Stiftung Zukunft an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Verzweiflung zu besiegen. Nun steht Makoto allerdings unter dem Verdacht des Verrats, da er heimlich Mitglieder der gegnerischen Gruppe „Überreste der Verzweiflung“ versteckt haben soll. Durch seine Taten geraten auch seine Freunde in Schwierigkeiten. Doch noch bevor das Verhör durch die Führung der Stiftung Zukunft beginnen kann, taucht plötzlich Monokuma auf und die Anwesenden sind durch einen Angriff im Hauptquartier gefangen. Ein neues Tötungsspiel beginnt, in dem niemand dem Anderen trauen kann.

Katz-und-Maus-Spiel

Danganronpa 3: The End of Hope´s Peak Academy bildet die Fortsetzung der ebenfalls bei FilmConfect Anime erschienenen 13teiligen Mystery-Serie Danganronpa auf Basis der gleichnamigen Videospiel-Reihe. Von der Ziffer drei im Titel sollte sich niemand verwirren lassen, storytechnisch fehlt nichts zwischen den beiden Serien. Aufgeteilt ist Danganronpa 3: The End of Hope´s Peak Academy in zwei Story-Arcs, die unterschiedliche Zeitlinien behandeln und bei der Erstausstrahlung in Japan 2016 parallel zueinander liefen. In wie weit die Geschichte ineinandergreift und welche Einflüsse eventuelles Wissen eines Arcs auf den anderen hat, lässt sich noch nicht gänzlich beurteilen. Danganronpa 3: Future Arc Volume 1 stellt den vier Episoden umfassenden Auftakt der Serie dar. Erwähnt sei noch, dass FilmConfect Anime abwechselnd im monatlichen Rhythmus je ein Volume des Future und des Despair Arc veröffentlicht. Auf diese Weise wird zwar nicht vollständig der japanischen TV-Ausstrahlung entsprochen, aber zumindest grob bleibt die ursprüngliche Erzählweise erhalten.

Angesiedelt ist Danganronpa 3: Future Arc einige Zeit nach dem Ende von Danganronpa The Animation. Makoto, Kyoko, Aoi und Yasuhiro gehören der Stiftung Zukunft an. Diese versucht die von der Verzweiflung zerstörte Welt wieder aufzubauen. Allerdings beginnt die Geschichte direkt mit einer Anklage gegen Makoto, der Überlebende des Feindes gerettet haben soll. Natürlich sorgt bereits dieser Umstand bei den sehr unterschiedlichen, gewohnt abgedrehten und teils auch recht aggressiven Charakteren für zweifelhaften Reaktionen – besonders mit Blick auf die eigentlich gute Ausrichtung der Stiftung. Dass dann auch noch Monokuma auftaucht und ein neues Todesspiel beginnt, ist hinsichtlich der Vorlage und des Vorgängers genauso wenig überraschend. Der Grundtenor von Danganronpa 3: Future Arc wirkt jedoch noch etwas düsterer und ernster als dies bei Danganronpa The Animation der Fall war. Gleichzeitig fällt das Spiel anders aus, wodurch der Krimi- und Thriller-Faktor deutlich einer dramatischeren und bedrückenderen Ausrichtung weichen muss. Statt richtige Ermittlungen einzubauen, geht es in den ersten vier Episoden mehr um einen Überlebenskampf der in ihrem eigenen Hauptquartier gefangenen Mitglieder der Stiftung Zukunft. Schnell zeigt sich, dass verschiedene Meinungen zu unterschiedlichen Handlungen und Schlussfolgerungen führen und einige bereit sind, ihre Kameraden zu töten, um ihre Vorstellung von Hoffnung zu erreichen oder die Verzweiflung auszulöschen.

Mangelndes Vertrauen

Ein wenig fragwürdig scheint das auftreten mancher Figuren schon. Insbesondere, weil die Hierarchie relativ bald keine Rolle mehr spielt und Vernunft nur noch bei bestimmten Charakteren hilfreich ist. Dennoch schafft es Danganronpa 3: Future Arc Volume 1 in den ersten vier Episoden einen packenden Sog zu entwickeln, der es schwer macht auch nur kurz inne zu halten. Schließlich wird die Bedrohung durch die eigenen Kameraden durch das Spiel erhöht. Laut dessen Regeln haben die unfreiwilligen Teilnehmer nur begrenzte Zeit, um den Angreifer und damit Verräter unter ihnen zu finden und zu töten. Schaffen sie es nicht, werden alle mittels Drogen schlafen geschickt und der Täter sucht sich ein neues Opfer innerhalb der Gruppe. Es ist dieser Aspekt, der die typische Danganronpa-Stimmung aufkommen lässt und Hoffnung macht, dass die Serie im weiteren Verlauf einen stärkeren Ermittlungsfokus erhält. Gerade mit Blick auf den Despair-Arc bleibt die Spannung aber definitiv erhalten, da unsicher ist, wie die Geschichte weitergeht. Auch sind manche Wendungen unvorhersehbar, was sich im offenen Ende der vierten Episode zeigt.

Optisch überzeugt Danganronpa 3: Future Arc mit flüssigen Animationen, düster-schönen Bildern und einem gelungenen Charakterdesign, das jeder Figur sichtbare Eigenheiten verleiht. Auffällig ist die hervorragende Darstellung der Umgebungen, die der beklemmenden Atmosphäre zu Gute kommt. Ergänzt wird das durch den stets passenden Soundtrack und die sehr gute deutsche Synchronisation. Lediglich im Outro fällt ein Tonproblem auf. Einfluss auf die Geschichte hat das glücklicherweise nicht.

Fazit

Lang genug war die Wartezeit bis FilmConfect Anime endlich Danganronpa fortsetzt. Der Veröffentlichungsrhythmus ist dabei angesichts der japanischen Ausstrahlung gut gewählt und könnte einige Spannung mit sich bringen. Natürlich besteht ein wenig die Gefahr von kleineren Spoilern, doch das muss sich erst noch zeigen. Danganronpa 3: Future Arc Volume 1 zeigt zum Auftakt, die spannende Richtung, in die sich dieser Handlungsbogen von Danganronpa 3: The End of Hope´s Peak Academy bewegt. Ein wenig Zweifel habe ich noch, ob das alles nicht zu sehr in Katz-und-Maus-Spiel einstiger Kameraden ausartet. Die vorhandenen Wendungen und das gezeigte Potenzial machen jedoch Hoffnung, dass sich die Serie nicht zu sehr darin verfängt. Gespannt erwarte ich die Fortsetzung und den Auftakt des Despair-Arcs.

Kurzfazit: Der Future-Arc präsentiert sich düster-spannend und schafft es trotz kleinerer Zweifel vor den Fernseher zu fesselnd, überrascht mit Wendungen und überzeugt mit einer packenden Handlung sowie individuellen Charakteren.

Vielen Dank an FilmConfect für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Danganronpa 3: Future Arc – Vol. 1!

Details
Titel: Danganronpa 3: Future Arc – Vol. 1
Originaltitel: Danganronpa 3: The End of Kibougamine Gakuen – Mirai Hen
Genre: Mystery, Thriller, Action, Psychodrama
Regie: Seiji Kishi
Studio: Lerche
Produktionsjahr: 2013
Laufzeit: ca. 95 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD Master 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bonus: Booklet, Sammelbutton
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 16
Erscheinungstermin: 15. Juni 2018
Herstellerseite: FilmConfect Anime

© Spike Chunsoft Co., Ltd. / Kibougamine 3RD Anime Comittee / FilmConfect

Lesetipp: Rezension zu Danganronpa Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension zu Danganronpa Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension zu Danganronpa Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension zu Danganronpa Vol. 1 (Blu-ray)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/07/30/rezension-danganronpa-3-future-arc-vol-1-blu-ray/