«

»

Jul 04 2018

Beitrag drucken

Rezension: Grimoire of Zero – Vol. 1 (DVD)

In Grimoire of Zero Volume 1 begibt sich eine Hexe gemeinsam mit einem Tiermenschen auf die Suche nach einem Buch, das die Welt vernichten könnte.

Die sogenannte Biestseele, ein Mensch der äußerlich einem anthropomorphem Tier entspricht, werden von den Menschen ausgegrenzt und von Hexen aufgrund ihrer guten Eignung für Rituale gejagt. Dennoch genießen sie einen guten Ruf als Kämpfer und verdingen sich im Krieg zwischen Menschen und Hexen als Hexenjäger. Als eine dieser Biestseelen, der das Aussehen eines weißen Tigers hat, im Wald auf ein junges Mädchen trifft, offenbart sich ihm diese als eine jener Hexen. Statt ihm jedoch feindlich gegenüber zu stehen, macht Zero den Söldner zu ihrem Leibwächter. Denn Zero hat eine wichtige Mission: Sie muss ein geheimnisvolles Buch finden, das in den falschen Händen die Macht hat, den Untergang der Welt herbei zu führen.

Hexen & Biester

Basierend auf der Light-Novel-Reihe Zero kara Hajimeru Mahou no Sho von Kakeru Kobashiri hat das Studio White Fox 2017 die zwölfteilige Anime-Serie Grimoire of Zero umgesetzt. Angesiedelt ist die Fantasy-Geschichte in einer Welt, in der ein Krieg zwischen Menschen und Hexen herrscht. Bereits 500 Jahre zuvor haben die Hexen den Konflikt verloren, wurden aber im Anschluss daran von der Kirche weiterhin gejagt. Durch die Verbrennung der angesehenen Hexe Sorena, ist der Krieg erneut entfacht worden. Die Handlung folgt der mysteriösen, jungen Hexe Zero, die sich mit einer sogenannten Biestseele, der in den ersten vier Episoden lediglich Söldner genannt wird, zusammen. Erzählt wird die Hintergrundgeschichte zu Beginn einiger Episoden durch einen Erzähler und atmosphärisch-mittelalterliche Bilder oder direkt in die Handlung von Zeros Abenteuer eingeflochten.

Schnell wird deutlich, dass sich Grimoire of Zero im ersten Volume nur teilweise von anderen Genre-Vertretern absetzt. Im Kern wird klassische Anime-Fantasy geboten. Allerdings ist die Geschichte rund um Zero und den Söldner interessant und recht spannend erzählt. Dabei beginnt die Serie trotz kleinerer Kampfeinlagen und bedrohlicher Augenblicke eher locker. Untermauert von einem leichtgängigen Humor, gelingt es trotz einiger ernster und düsterer Elemente wie der Hexenjagd, dem Hass zwischen Menschen, Hexen und Biestseelen oder Sklaverei, eine stets angenehme und passende Atmosphäre zu erzeugen. Zwar bleibt Grimoire of Zero auf diese Weise eher kurzweilig und lässt vorhandenes Potenzial liegen, bietet gleichzeitig aber auch spaßige Fantasy-Unterhaltung mit gelungenen, sympathischen Hauptfiguren.

Magisch-tierisches Duo

Besonders Zero habe ich beinah sofort ins Herz geschlossen. Ihre lockere, vorlaute, freche, offenherzige, leicht weltfremde und dennoch nicht naive oder dumme Art, ist einfach liebenswert. Schnell wird deutlich, dass sie sich nicht darum kümmert, ob ihr Gegenüber ein Mensch, eine Biestseele, eine Hexe oder ein Hexer ist. Gerade im Zusammenspiel mit dem mürrischen, aber trotzdem freundlichen, bedacht agierenden und auf seine Weise intelligenten Söldner, zeigt sich wie gut beide Figuren funktionieren. Sie bilden ein wirklich gelungenes Duo, das so manche schöne oder witzige Szene hervorbringt. Ergänzt werden sie bereits am Ende der ersten Episode durch den jungen Albus, der sich gut in die Gruppe einfügt und schon nach kürzester Zeit zeigt sich eine wirklich herrliche Truppe, die die Serie hervorragend tragen kann. Dadurch stören die vorhandenen Stereotypen in keinster Weise. Auch weil die Entwicklung der kleinen Gruppe wirklich gelungen ist und obwohl erst vier Episoden vergangen sind, glaubhaft vermittelt wird, wie die Bindung der Figuren zu einander wächst.

Optisch gehört Grimoire of Zero dem guten Durchschnitt an. Sowohl bei den Animationen als auch bei Charakterdesign und Hintergründen erlaubt sich Studio White Fox keine Fehler und liefert ein durchweg gutes Bild ab. Das kann sich auch auf der DVD sehen lassen. Dem schließt sich die gute bis sehr gute deutsche Synchronisation an. Besonders Luisa Wietzorek (u.a. Suzu in In this Corner of the World) als Zero und Jörg Hengstler (u.a. Kogorou Mouri in Detektiv Conan) als Söldner wissen zu überzeugen.

Fazit

Grimoire of Zero Volume 1 sticht genau in meine Genre-Richtung und bietet eine gelungene Fantasy-Welt die als Schauplatz für eine spannende Geschichte mit sympathischen, interessanten Figuren dient. Neu mag dabei nicht alles sein und manche Elemente sind von anderen Genre-Vertretern bekannt, doch Grimoire of Zero zeigt in den ersten vier Episoden mehr als genug eigene Elemente, um zu unterhalten. Dabei wird trotz ernster Thematiken auf eine zu düstere Herangehensweise verzichtet und eine angenehme, mit lockerem Humor versehene Atmosphäre aufgebaut. Genau richtig für kurzweilige Fantasy-Unterhaltung. Getragen wird die Geschichte von den liebenswerten Hauptfiguren, die als Duo beziehungsweise Trio hervorragend funktionieren und kleinere Schwächen oder Klischees ohne Probleme vergessen machen. Eine klare Empfehlung für Genre-Fans.

Kurzfazit: Grimoire of Zero Volume 1 bietet kurzweilige Fantasy-Unterhaltung in einer interessanten Welt mit spannender Geschichte, die von liebenswerten Charakteren getragen wird.

Vielen Dank an Universum Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Grimoire of Zero – Vol. 1!

Details
Titel:  Grimoire of Zero – Vol. 1
Originaltitel: Zero kara Hajimeru Mahou no Sho
Genre: Fantasy, Abenteuer
Regie: Tetsuo Hirakawa
Studio: White Fox
Produktionsjahr: 2017
Laufzeit: ca. 91 Minuten (DVD), ca. 95 Minuten (Blu-ray)
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 06. Juli 2018
Herstellerseite: Grimoire of Zero – Vol. 1 bei Universum Anime

© 2016 Kakeru Kobashiri/KADOKAWA CORPORATION AMW/Zero Magician Company

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.thelostdungeon.de/2018/07/04/rezension-grimoire-of-zero-vol-1-dvd/