«

»

Apr 11 2018

Beitrag drucken

Rezension: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 1 (Blu-ray)

Touken Ranbu Hanamura Volume 1 erzählt vom Alltag menschgewordener Schwerter und ihrem Kampf gegen einen mächtigen Feind.

Im Jahr 2025 versuchen die Geschichts-Revisionisten vergangene Ereignisse mit Hilfe ihrer Zeitumkehrarmee zu beeinflussen und so den Verlauf der Geschichte zu verändern. Aus diesem Grund wurden die Touken Dashi von ihrem Meister ins Leben gerufen. Einst historische Schwerter, treten diese zu menschlichen Wesen gewordenen Kämpfer gegen die Zeitumkehrarmee an. In der Zwischenzeit leben sie gemeinsam in einer Zitadelle und erleben dort allerlei Dinge, die das Zusammenleben einer Gemeinschaft mit sich bringt. Inklusive Streitigkeiten, Arbeit und Entspannung.

Menschliche Schwerter

Nach den Hakuoki-Filmen bringt KSM Anime mit Touken Ranbu Hanamura eine weitere Anime-Umsetzung eines in Japan beliebten Spiels nach Deutschland. Bei der Vorlage handelt es sich um ein Free-to-Play Sammelkarten-Spiel, das nach seinem Browser-Debüt mittlerweile auch via iOS und Android erhältlich ist. Gesammelt werden darin zu Menschen gewordene historische Schwerter, die in den Kampf gegen einen mächtigen Feind treten, der die Geschichte verändern will. Touken Ranbu Hanamura konzentriert sich dabei im Gegensatz zur später entstandenen Serien-Adaption Katsugeki! Touken Ranbu stärker auf den Alltag der Hauptfiguren als die Missionen. Das fällt bereits in der ersten der vier Episoden von Volume eins auf. Während der Kampf in der zweiten Hälfte der Folge eher kurz ausfällt, wird für die Vorstellung der Figuren und das Ausarbeiten des Zusammenlebens der menschgewordenen Schwerter deutlich mehr Zeit aufgewendet. Das geht sogar soweit, dass nicht jede Episode einen Kampfeinsatz für die Touken Dashi enthält und stattdessen die große Charakterriege und potenzielle Neuankömmlinge vorstellt sowie deren Alltag zeigt.

Die Touken Dashi dürfen dadurch nicht nur ein wenig im Kampf, sondern auch bei alltäglichen Aufgaben wie der Feldarbeit, dem Kochen oder Wäsche waschen begleitet werden. Gleichzeitig stehen die zwischenmenschlichen Beziehungen des großen Ensembles, das von den Schwertern Soji Okitas Yamatonokami Yasusada und Kashuu Kiyomitsu als Protagonisten angeführt wird, im Mittelpunkt. Es wird schnell klar, dass einige Schwerter durch ihre Geschichte mit einander verbunden sind oder auf eine bestimmte Ankunft warten. Allgemein gestaltet sich Touken Ranbu Hanamura auf diese Weise wesentlich ruhiger und comedylastiger, als angesichts der grundlegenden Story angenommen. Gerade durch die verschiedenen Persönlichkeiten der Touken Dashi kommt es immer wieder zu amüsanten oder gar sanft-besinnlichen Szenen. Hier zeigt sich, dass sich Touken Ranbu Hanamura weitaus stärker an Slice-of-Life- und Comedy-Fans richtet, als an Anhänger historischer Action. Weiß man das und geht mit entsprechenden Erwartungen an die Serie heran, können die vier ersten Episoden durchaus kurzweilig unterhalten. Allzu große Dramatik oder weitreichende Ereignisse, solltet ihr aber vorerst nicht erwarten, da Volume eins eher ruhig und einfach ausfällt, dafür aber einen guten Einstieg in die Serie bietet und zumindest Andeutungen bezüglich möglicher noch kommender größerer Probleme macht.

Etwas überfordernd ist die fülle an Figuren beziehungsweise Schwertern, die im Laufe der ersten vier Episoden auftreten. Teilweise werden mittels Namenseinblendung in einer einzelnen Szene mehrere Charaktere eingeführt. Das kann gerade aufgrund der manchmal recht komplizierten japanischen Namen verwirren oder zumindest den Überblick erschweren. Immerhin haben einige Figuren nur kurze Auftritte und es kristallisiert sich bereits im ersten Volume ein Haupt-Ensemble heraus. Trotzdem bleibt fraglich wie gut die Übersicht im Verlauf der Serie sein wird. Dank des recht individuellen, detaillierten Charakterdesigns sind die einzelnen Touken Dashi zumindest gut zu unterscheiden, was auch ohne die Namen für Wiedererkennungswert sorgt. Ansonsten zeigt sich Touken Ranbu Hanamura in Sachen Animationen relativ gut, überragt in dieser Disziplin aber nicht. Leider gilt das weitgehend auch für die deutsche Synchronisation, die bei manchen Figuren recht gut gelungen ist, bei anderen wiederum deutliche Schwächen zeigt. Insgesamt kann sich die lokalisierte Fassung aber hören lassen.

Fazit

Bevor ich Touken Ranbu Hanamura Volume 1 gesehen habe, kannte ich das Franchise nicht. Lediglich die Game-Herkunft war mir bekannt. Tatsächlich habe ich von der Anime-Adaption etwas anderes erwartet. Statt ausufernder Schwertkämpfe in historischer Umgebungen, konzentriert sich Touken Ranbu Hanamura allerdings auf den Alltag der zu Menschen gewordenen Schwerter. Dieser Slice-of-Life-Aspekt hat mich überrascht, funktioniert aber und liefert einen interessanten Einblick in das Leben des sehr großen Ensembles. Dass dabei ein gewisser Comedy- und sogar Slapstick-Einschlag vorhanden ist, sorgt für Abwechslung und verhindert ein zu ernstes Zusammenleben der Touken Dashi. Viel mehr wird die Gemeinschaft locker, fröhlich und sanft dargestellt. Rivalitäten und Streitigkeiten mögen vorhanden sein, stehen aber nicht im Mittelpunkt. Dadurch ist Touken Ranbu Hanamura gut geeignet als kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch. Besonders wer etwas mit dem alten Japan, Samurais, einem leichten Moe-Einfluss und Schwerten anfangen kann, könnte gefallen an der rein männlichen Charakterriege und ihrem Alltag finden. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass die Serie im ersten Volume auch etwas vor sich hinplätschert und große Ereignisse oder Dramatik ausbleiben.

Kurzfazit: Ordentlicher Serienauftakt, der die Ausrichtung verdeutlicht und mit einem Slice-of-Life-Comedy-Mix sowie leichter Action kurzweilig unterhält, aber auch etwas seicht daher kommt.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Touken Ranbu Hanamura – Vol. 1!

Details
Titel: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 1
Originaltitel: Touken Ranbu Hanamaru
Genre: Slice of Life, Comedy, Action
Regie: Takashi Naoya
Studio: Doga Kobo
Produktionsjahr: 2016
Laufzeit: ca. 96 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Intro, Outros, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 19. April 2018
Herstellerseite: Touken Ranbu Hanamura – Vol. 1 bei KSM Anime

Copyright Doga Kobo / DMM Games / Nitroplus / KSM Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2018/04/11/rezension-touken-ranbu-hanamura-vol-1-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>