«

»

Nov 05 2017

Beitrag drucken

Rezension: Übel Blatt – Band 17 (Manga)

Unerwartet ist Keinzell mit einer alten Bekannten wieder vereint worden und begibt sich in Übel Blatt Band 17 zur Kaiserstadt, wo die Gruppe eine Überraschung erwartet.

Die Schwertlehrmeisterin hat in Keinzell ihren ehemaligen Schüler, den legendären Schwertmeister Ascheriit, erkannt. Von ihren Gefühlen übermannt und unsicher wie sie mit dem als rebellischer Heldenmörder, von ihr aber inniglich geliebten, jungen Krieger umgehen soll, beschließt sie den Kaiser um ein Urteil zu bitten. Auch weil Keinzell ihr von den wahren Begebenheiten rund um die sieben Helden und deren Verrat an ihren Kameraden berichtet. Gemeinsam brechen Keinzell, Gurie, Ato, Piepsi und Geranpen auf, während der Krieg zwischen dem Kaiserreich und dem selbsternannten König Glenn weiter tobt und Opfer fordert. Außerdem ist der Kaiser selbst aktiv geworden und führt seine Truppen in die Schlacht gegen die Armeen seines eigenen Sohnes Glenn.

Bürgerkrieg

Die Zeit der großen Wiedervereinigungen in Übel Blatt ist bereits mit Band 16 angebrochen und wird teilweise auch im siebzehnten Manga der Reihe fortgesetzt. Im Kampf gegen Desida hat Keinzell seine speizellen Kampffertigkeiten eingesetzt, wodurch seine ebenfalls anwesende, ehemalige Schwermeisterin Gurie erkannt hat, wer er wirklich ist. Emotional und logisch wird die bereits in der Vergangenheit thematisierte Beziehung der beiden vertieft. Der Fokus liegt jedoch stärker auf der Fortführung der Geschichte, so dass sich diese nicht lange Zeit lässt. Zügig wird die Handlung voran getrieben und mehrere spannende und amüsante Höhepunkte, die jeweils ein Kapitelende darstellen, eingebaut. Dabei nutzt Mangaka Etorouji Shiono überraschend viele Figuren des großen Ensembles. Besonders interessant ist das bei Elsaria und Ikfes, deren Rollen von großer Bedeutung sind.

Zeitweise entsteht im Verlauf des Mangas der Eindruck, Übel Blatt würde sich langsam aber sicher dem Ende nähern. Um so mehr überraschen die Wendungen, die gerade bezüglich des Kaisers unerwartete Entwicklungen bereit halten und ihn erstmals in Aktion zeigen. Etwa die Hälfte des Bandes steht eine Schlacht zwischen zwei dicht beieinanderliegenden Burgen in den Bergen im Mittelpunkt und damit auch das Agieren des Kaisers. Das ist nicht nur interessant, sondern auch spannend erzählt und mit einer gut dargestellten Schlacht der Belagerungswaffen ungewöhnlich inszeniert.

Insgesamt fügt sich Übel Blatt Band 17 gut in die Reihe ein und vereint die bekannten Stärken. Lediglich der direkte Kampf – und damit ein Grundpfeiler der Action innerhalb der Reihe – kommt etwas kürzer, wird aber durch die groß angelegten Angriffe der Burgen und Belagerunswaffen gut ausgeglichen. Ansonsten vermischt sich die intensive Dark-Fantasy-Atmosphäre mit der flüssigen Erzählweise und der ausgesprochen gelungenen Nutzung des Charakterensembles. Bei letzterem hat zwar nicht jede Figur einen großen Auftritt, dafür bleiben die Aktionen der verschiedenen Akteure in jedem Fall bedeutungsvoll. Ergänzt wird das alles durch den sich zuspitzenden Bürgerkrieg, der für eine beklemmende Grundstimmung sorgt, die schließlich in einem spannenden Cliffhanger endet.

Fazit

Übel Blatt Band 17 macht fast alles richtig. Die Handlung wird spannend und wendungsreich weitererzählt. Viele wichtige Figuren, darunter mit Elsaria auch einer meiner persönlichen Lieblinge, werden gut in die Ereignisse eingebunden. Zudem funktioniert die Mischung aus ruhigen Momenten, Schlachtengetümmel und Charakterdarstellung ausgesprochen gut. Damit hält die Dark-Fantasy-Reihe die hohe Qualität bei und schafft es wieder einmal meine Begeisterung neu anzufachen. Dazu trägt auch der gewohnt gute, spannende Cliffhanger bei, der gerade angesichts der Entwicklungen seine Wirkung entfalten kann.

Kurzfazit: Übel Blatt Band 17 hält die hohe Qualität der Reihe dank unerwarteter Wendungen, einer guten Nutzung des Charakterensembles und brachialem Schlachtengetümmel bei.

Vielen Dank an Kazé für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Übel Blatt – Band 17!

Details
Titel: Übel Blatt – Band 17
Genre: Fantasy, Action
Verlag: Kazé Manga
Autor/Zeichner: Etorouji Shiono
Seiten: 194
Preis: 6,95 €
ISBN: 978-2-88921-585-0
Verlagsseite: Übel Blatt Band 17 bei Kazé Manga
Erscheinungsdatum: 03. August 2017

Bilder Copyright Kazé Manga

Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 16
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 15
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 14
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 13
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 12
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 11
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 10
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 9
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 8
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 7
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 6
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 5
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 4
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 3
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 2
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 1
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 0

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/11/05/rezension-uebel-blatt-band-17-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>