«

»

Sep 13 2017

Beitrag drucken

Rezension: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 3 (Blu-ray)

Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky Volume 3 bringt mit den finalen vier Episoden den bisher umfangreichsten Handlungsbogen.

Schon seit sie ein kleines Mädchen war, träumt Escha Malier davon, eines Tages die hoch über der Wüste schwebenden unerforschten Ruinen als Erste zu betreten und erkunden. Bisher ist dieses Vorhaben an vorherrschenden Wetterbedingungen und Hindernissen gescheitert. Als die Entwicklungsabeteilung in Colseit, für die Escha als Alchemistin arbeitet, erfährt, dass ein Forschungsteam aus Zentralstadt kommt, um eben jene Ruinen zu untersuchen, scheint Eschas Traum unerreichbar. Doch auch der Rest der Colseit-Filiale will das nicht so einfach hinnehmen. Besonders da Escha durch die Nachricht schwer angeschlagen ist, beschließen Logy, Linca, Lucille, Awin und Marion etwas zu unternehmen. Gemeinsam mit Escha beginnt der Versuch einen Weg zu den schwebenden Ruinen zu finden.

Großes Mysterium

Seit der ersten Episoden, ist die über der Wüste nahe Colseit schwebende unerforschte Ruine ein fester Bestandteil der Geschichte. Regelmäßig wurde auf das mysteriöse Bauwerk verwiesen und zugleich eine Verknüpfung mit Protagonistin Escha erschaffen. Nicht nur durch ihren Traum, sondern auch durch kleinere Andeutungen ihr Leben betreffend. Dennoch hat sich die Anime-Serie in den bisherigen acht Episoden stärker auf andere Handlungsbogen konzentriert und auf diese Weise Escha, Logy und die anderen Charaktere vorgestellt sowie ihren Alltag gezeigt. Wie erhofft ändert sich das zum Finale hin und die letzten vier Episoden, die sich auf Volume 3 befinden, konzentrieren sich rein auf die immer wieder eingeflochtene Haupthandlung rund um die unerforschten Ruinen. Das sorgt dafür, dass die Geschichte einen angenehmen Fluss erhält, der die bisherigen roten Fäden zum Ende hin aufgreift und miteinander verknüpft. Allerdings gilt das nicht nur für Eschas Traum, sondern auch für andere Ereignisse, die prägend für die Charakterriege waren. So kommen die im Laufe der Serie erlangten und gezeigten Fähigkeiten noch einmal zum Einsatz, um der bisher größten Mission der Entwicklungsabteilung der Colseit-Filiale zu einem Erfolg zu verhelfen.

Gerade Escha und Logy haben eine erkennbare Entwicklung durchgemacht. In beiden Fällen wird dies nun zu einem Abschluss geführt, wobei auch die bisher eher im Dunkeln gelassene Vergangenheit und damit persönliche Geschichte von Logy eine Rolle erhält. Allgemein dreht sich Atelier Escha & Logy im letzten Drittel stark um persönliche Träume und das festhalten an diesen. Wirklich tiefgründig wird die Serie aber auch in den vier finalen Episoden nicht. Wie bisher bleibt eine eher seichte Erzählweise erhalten. Diese hat auch Einfluss auf die stets eher positive und selbst im Angesicht negativer Ereignisse niemals wirklich beklemmenden Stimmung. Dadurch zeigt sich, dass die locker-leichte Art der Serie auch der Welt entspringt, die zwar Gefahren beinhaltet, aber niemals wirklich bedrohlich oder gar bösartig wirkt. Dennoch versteht es die durchaus spannende Geschichte rund um die mysteriösen Ruinen wie bisher kurzweilig zu unterhalten. Maßgeblich tragen dazu die sympathischen und liebenswerten Figuren bei. Zudem darf jeder wichtigere Charakter im letzten Handlungsbogen noch einmal eine kleine Rolle spielen.

Auch sonst bleibt sich Atelier Escha & Logy treu. Die seichte Fantasy-Geschichte wird passend durch etwas Humor oder zwischenmenschliche Situationen sowie kleinere Konflikte aufgelockert. Das bringt gerade im Fall von Escha und Logy die nötige Prise Ernsthaftigkeit ein, um ihr Handeln glaubwürdiger zu gestalten. Zusätzlich bietet Volume 3 die gewohnt leichte Action, die nur in kleinen Häppchen in die Geschichte eingeflochten und gerne durch Standbilder ergänzt wird. Auffällig ist in den letzten vier Episoden der noch stärkere Rollenspiel-Flair. Konnte man schon bei Volume 1 und 2 teilweise die Games-Vorlage der Anime-Serie erkennen, tritt dieser Aspekt zum Finale noch stärker hervor. Störend ist das jedoch nicht. Viel mehr wird dadurch die Atmosphäre sinnvoll und passend ergänzt und eine gute Überleitung zum Ende von Atelier Escha & Logy gefunden.

Fazit

Atelier Escha & Logy Volume 3 hat meine Erwartungen erfüllt. Schon nach der achten Episode habe ich gehofft, dass sich die Anime-Serie im letzten Drittel ausschließlich auf den bereits angedeuteten Handlungsbogen der unerforschten Ruinen und damit Eschas Traum konzentriert. Dem ist glücklicherweise auch so, wovon das Finale profitiert. Die Geschichte hat Zeit sich zu entfalten und wird sinnvoll durch kleinere Nebenhandlungen, wie etwa Logys Vergangenheit, ergänzt. Dadurch erhält nicht nur die Serie selbst, sondern auch die Entwicklung der Charaktere einen gelungenen Abschluss. Dass Atelier Escha & Logy dabei weiterhin eher seicht bleibt und locker-leichte Fantasy-Kost bietet, war zu erwarten und hat mich nicht gestört. Viel mehr ist es gerade die eher fröhliche, positive Art der Serie, die den kurzweiligen Unterhaltungswert ausmacht. Zudem sorgen Humor und Action gemeinsam mit den charakterbezogenen Ereignissen für die nötige Abwechslung, so dass ein gelungener Abschluss geboten wird.

Kurzfazit: Gelungener Abschluss, der sich vollständig auf die Hauptgeschichte konzentriert und Atelier Escha & Logy trotz der weiterhin seichten Art würdig abschließt.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 3!

Details
Titel: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 3
Originaltitel: esuka & logi no atorie tasogare no sora no renkinjustushi
Genre: Fantasy
Regie: Yoshiaki Iwasaki
Studio: Studio Gokumi
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Storyboard Opening, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 6
Erscheinungstermin: 18. September 2017
Herstellerseite: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 3 bei KSM Anime

Bilder Copyright Studio Gokumi / Gust / KSM Anime

Lesetipp: Rezension von Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Atelier Firis: The Alchemist and the Mysterious Journey (PS4)
Lesetipp: Rezension von Atelier Sophie: The Alchemist of the Mysterious Book (PS4)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/09/13/rezension-atelier-escha-logy-alchemists-of-the-dusk-sky-vol-3-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>