«

»

Aug 07 2017

Beitrag drucken

Rezension: Die Legende von Korra: Revierkämpfe – Band 1 (Comic)

Kurz nach der US-Veröffentlichung des ersten Teils der Comic-Fortsetzung von Die Legende von Korra, hat Cross Cult die deutsche Version in den Handel gebracht.

Nachdem bereits die Ursprungsserie Avatar: Der Herr der Elemente durch eine mittlerweile 16 Bände umfassende Comic-Reihe fortgesetzt wurde, dürfen nun auch Korra und ihre Freunde aus der Nachfolge-Serie Die Legende von Korra neue Abenteuer in gezeichneter Form erleben. Angesichts der direkten Fortsetzung, sind Spoiler der US-Zeichentrickserie unvermeidlich. Die Geschichte von Die Legende von Korra: Revierkämpfe Band 1 knüpft nahtlos an das Ende der letzten Episode von Staffel vier an. Kuvira wurde besiegt und Korra gönnt sich gemeinsam mit Asami eine Auszeit. Diese verbringen die beiden in der Geisterwelt, die sie durch das neuentstandene Portal in Republica betreten haben. Allerdings erfordern die Umstände eine frühere Rückkehr, als sie geplant hatten und kaum zurück in der Hauptstadt, müssen sie sich neuen Aufgaben stellen. Der Unternehmer Wonyong Keum plant einen Vergnügungsprak um das Portal zur Geisterwelt zu errichten, das die brüchige Beziehung zwischen Menschen und Geistern weiter gefährden könnte. Zudem fristen viele Bewohner der Stadt aufgrund der Zerstörungen im Kampf gegen Kuvira und bei der Entstehung des neuen Geisterportals ihr Leben in einem Flüchtlingslager. Weitere Probleme bringen die kriminellen Aktivitäten in Republica mit sich und stellen die Polizei durch einen neuen Triaden-Anführer vor eine schwierige Aufgabe. Doch auch persönlich müssen Korra und Asami, die mittlerweile ein Paar sind, sich möglichen Vorurteilen stellen.

Trilogie-Auftakt

Wie schon bei den Comics zu Avatar: Der Herr der Elemente, wird auch die Fortsetzung von Die Legende von Korra auf eine Trilogie ausgelegt sein. Diese ist quasi als eine neue Staffel mit einer abgeschlossenen Geschichte zu betrachten. Durch das direkte Anknüpfen an das Ende der Serie, richtet sich Die Legende von Korra: Revierkämpfe Band 1 ziemlich offensichtlich an Kenner der vier Staffeln. Gerade was die Charaktere betrifft, nutzt Michael Dante DiMartino, einer der beiden Schöpfer beider Serien und Autor der ersten Korra-Comic-Trilogie, die vorhandenen Möglichkeiten und baut zahlreiche bekannte Figuren in die Geschichte mit ein. Und sei es nur durch einen kleinen Auftritt im Hintergrund. Das sorgt gerade bei Fans für nostalgische Gefühle und Erinnerungen, macht es aber Neueinsteigern schwieriger, sämtlichen Gegebenheiten folgen zu können. Ergänzt wird das durch Verweise auf Ereignisse der Serie, die Einfluss auf die Entwicklung der Charaktere hatten und ihre im Comic vorhandene Persönlichkeit begründen. Auch sonst erklärt Autor Michael Dante DiMartino wenig zur Welt oder was etwa der Avatar, Bändiger oder die Geisterwelt sind. Als Neueinsteiger müssen gewisse Fakten schlicht akzeptiert werden.

Dennoch kann die Geschichte unterhalten, richtet sich aber an Fans, die unbedingt erfahren wollen wie es mit Korra, Asami, Mako, Bolin und den anderen weitergeht. Und genau diese Aufgabe erfüllt Die Legende von Korra: Revierkämpfe Band 1 hervorragend. Als Anhänger beider Avatar-Serien habe ich schon lange auf die Comic-Fortsetzung gewartet und bin sofort wieder in der Welt mit all ihren faszinierenden und fantastischen Elementen versunken. Dazu gesellt sich eine spannende Geschichte, die im ersten Band einen interessanten neuen Antagonisten aufbaut und auch sonst in der Art der Erzählung sehr gut an die Serie anknüpft. Beim Lesen entsteht schnell das Gefühl eine weitere Die-Legende-von-Korra-Staffel zu erleben, nur eben in Comic-Form. Genau auf diese Atmosphäre hatte ich gehofft.

Außerdem wird recht früh klar, dass Michael Dante DiMartino, der als Autor seine Geschichte mit Co-Schöpfer Bryan Konietzko abgestimmt hat, mehr Freiheiten, als noch bei der auf einem US-Kindersender ausgestrahlten Serie, hat. Bereits zum Ende der vierten Staffel haben viele Fans die Vermutung gehabt, dass Korra und Asami ein Paar sind, was von den Serien-Schöpfern später auch bestätigt wurde. Die Legende von Korra: Revierkämpfe Band 1 macht dies nun offiziell und zeigt die Liebe der beiden jungen Frauen, wodurch das Thema der gleichgeschlechtlichen Beziehung eine ungewöhnlich wichtige Rolle einnimmt. Auch abseits von Korra und Asami wird die Thematik und der Umgang damit in der Welt von Die Legende von Korra aufgegriffen. Hier zeigt DiMartino den Mut auch Vorurteile miteinzubeziehen, was als gesellschaftskritischer Aspekt betrachtet werden kann. Allerdings wirkt die Beziehung von Korra und Asami, die zwar wichtig ist, aber nicht überhand einnimmt, zu keiner Zeit aufgesetzt, sondern wie eine logische Entwicklung für beide Charaktere. Um so besser funktioniert dieser Teil der Geschichte, der durch die Flüchtlinge und das Leben der Bewohner von Republica in einem Lager mit einem weiteren real-politischen, aktuellen Thema ergänzt wird. Beides fügt sich hervorragend in die spannende, unterhaltsame Fantasy-Geschichte ein, die von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt und Neugier auf den leider erst im März folgenden zweiten Band weckt.

Fazit

Endlich geht Die Legende von Korra weiter! Als Fan der Serie, habe ich lange auf die Comic-Fortsetzung gewartet und wurde wie schon bei den Comics zu Avatar: Der Herr der Elemente nicht enttäuscht. Michael Dante DiMartino versteht es, als einer der beiden Schöpfer beider Serien, eine spannende Geschichte zu erzählen, die eine würdige Fortführung der Abenteuer von Korra und ihren Freunden ist. Fans erhalten genau das, was sie von der Serie kennen, wodurch Die Legende von Korra: Revierkämpfe Band 1 wie der Auftakt einer fünften Staffel in Comic-Form wirkt. Genau das habe ich mir erhofft. Es gelingt die bekannte Atmosphäre aufzubauen und die zahlreichen Charaktere gekonnt und ihren Persönlichkeiten entsprechend einzusetzen und ihnen gleichzeitig neue Aspekte zu verleihen. Gleichzeitig baut DiMartino auf sinnvolle Weise real-politische Themen in die Geschichte ein und nutzt sie als wichtige Elemente, die für zusätzliche Spannung oder interessante Entwicklungen sorgen. Bedauerlich ist nur, dass der nächste Band noch eine Weile auf sich warten lässt.

Kurzfazit: Würdige Fortsetzung von Die Legende von Korra, die mit der gewohnten Atmosphäre, einer spannenden Geschichte und dem guten Einsatz der Charaktere unterhält. Revierkämpfe Band 1 ist wie der Auftakt einer fünften Staffel in Comic-Form!

Details
Titel: Die Legende von Korra: Revierkämpfe – Band 1
Genre: Fantasy
Verlag: Cross Cult
Autor: Michael Dante DiMartino
Zeichner: Irene Koh
Seiten: 80
Preis: 8,90 €
ISBN: 978-3-95981-340-2
Verlagsseite: Die Legende von Korra: Revierkämpfe – Band 1 bei Cross Cult
Erscheinungsdatum: 01. August 2017

Bilder Copyright nickelodeon / Cross Cult

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/08/07/rezension-die-legende-von-korra-revierkaempfe-band-1-comic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>