«

»

Jul 21 2017

Beitrag drucken

Rezension: Übel Blatt – Band 15 (Manga)

Der Heldenkrieg ist beendet und Glenns Griff nach der Macht geht in Übel Blatt Band 15 weiter. Auch die Widersacher des Fürsten verfolgen weiter ihre Pläne.

Keinzell konnte die Wirren der letzten Schlacht des Heldenkrieges nutzen, um erneut Rache an seinen ehemaligen Kameraden zu nehmen. Besonders der Tod des im Krieg besiegten Graf Rebelont hat große Auswirkungen und führt zu einer Konfrontation zwischen Keinzell und den zu Fürst Glenn übergelaufenen Kindern des Grafen. Das Ende des Heldenkrieges hat auch Einfluss auf Glenns Pläne und während der Winter sich dem Ende zuneigt, verfolgt der selbsternannte Fürst weiter seine Pläne. Gleichzeitig versucht Elsaria einen wichtigen Verbündeten zu gewinnen, um Glenn gemeinsam mit den Kurfürsten die Stirn bieten zu können. Unter den Wirren, die der Krieg hinterlassen hat, leiden allerdings nicht nur die Soldaten, sondern auch die normale Bevölkerung, die sich schutz- und hilflos den Bedrohungen stellen muss.

Kriegsfolgen

Übel Blatt Band 15 schließt direkt an das Ende des Vorgängers an und zeigt ein kurzes Zusammentreffen zwischen Keinzell und den zu Glenn übergelaufenen Kindern Rebelonts, Rosgnar und Spazu. Lange hält sich Mangaka Etorouji Shiono jedoch nicht damit auf. Bereits nach dem ersten Kapitel des Mangas entfernt sich der Blick vom einstigen alleinigen Protagonisten der Fantasy-Action-Reihe und zeigt in einer spannenden Zwischenepisode, mit welchen Bedrohungen sich die Bewohner eines entlegenen Dorfes zu Winterende auseinandersetzen müssen. Gleichzeitig wird diese Gelegenheit genutzt, um neue Andeutungen bezüglich Glenns Machenschaften und seiner Fähigkeit, loyale Untergebene mit ungewöhnlicher Macht zu belohnen, einzubauen. Gerade letzteres ist eine Thematik, die sich unaufhörlich durch den Manga zieht und deutlich macht, welche Bedrohung die Ritter und Soldaten Glenns darstellen.

Wie das Cover bereits andeutet, erhält endlich auch wieder Elsaria einen größeren Auftrag. Gemeinsam mit ihren drei Gefolgsleuten, versucht sie Unterstützung im Kampf gegen Glenn zu finden. Alleine schon die Tatsache, zu erfahren, wie es ihr ergeht, sorgt dafür, dass dieser Abschnitt zum besten Teil des Bandes gehört. Längst hat sich Elsaria zu einer der wichtigsten und stärksten Figuren von Übel Blatt gemausert. Sie ist ein Beweis dafür, dass Keinzell nicht mehr die alleinige Protagonistenrolle inne hat und dass sich die Reihe von der einfachen Rachegeschichte emanzipiert hat, ohne diese einfach zu ignorieren. Durch die vielschichtigen Sichtweisen der Geschichte, die zahlreichen Figuren auf allen Seiten des Konfliktes, den Kampf um den Thron des Kaiserreichs und die düstere, aber für sich realistisch erscheinende Fantasy, ist der schon früher gerne aufgeworfene Vergleich mit Game of Thrones längst nicht mehr zu hochgestochen.

Da der Heldenkrieg-Handlungsbogen in Band 14 beendet wurde, ist es wenig überraschend, dass Übel Blatt Band 15 sich vorwiegend auf Zwischenspiele konzentriert. Um so gelungener ist es, dass die Ereignisse nicht unwichtig oder gar irrelevant erscheinen. Viel mehr gewähren sie einen sinnvollen Einblick in die Folgen des Krieges und die neue Situation im Kaiserreich sowie auf den Status wichtiger Figuren. Dass dadurch der Action-Anteil etwas zurückgeht, ist für die Reihe typisch und fällt angesichts der Geschichtsdichte und der fesselnden Ereignisse zu keiner Sekunde auf. Viel mehr kommt die etwas ruhigere Herangehensweise des fünfzehnte Mangas der Fantasy-Reihe genau zum richtigen Zeitpunkt. Zusätzlich punkten kann die Geschichte durch den zum Ende hin immer stärkeren Spannungsbogen, der wie gewohnt in einem Cliffhanger endet, der zum Weiterlesen animiert.

Fazit

Nach dem gelungenen Showdown in Übel Blatt Band 14, war mir bewusst, dass Band 15 wieder etwas ruhiger vorgehen wird. Das ist auch sinnvoll, um die Folgen des Heldenkrieges darzustellen und zu zeigen, wie es um das Kaiserreich steht. Keinzells dabei etwas kleinere Rolle ist sinnvoll und gehört mittlerweile genauso zur Reihe wie das hervorragende Ensemble, das längst nicht mehr rein auf den Hauptprotagonisten angewiesen ist. Besonders Elsaria beweist mit ihrem Auftritt einmal mehr, dass sie zu recht eine der stärksten und wichtigsten Figuren der Reihe und auch einer meiner Lieblingscharaktere aus Übel Blatt ist. Doch auch bei der Geschichte überzeugt Übel Blatt Band 15 mit spannenden Entwicklungen und Andeutungen, die der Bedrohung durch Glenn eine neue Bedeutung verleihen. Das hat auch Auswirkungen auf die weitere Handlung und insbesondere den spannenden Cliffhanger, der trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit bezüglich des Ausgangs, mein Interesse an der Fantasy-Reihe erhält.

Kurzfazit: Übel Blatt Band 15 erzählt die Geschichte nach dem Showdown des Heldenkrieges spannend weiter und trumpft mit der Nutzung wichtiger Figuren, der Darstellung der Lage im Kaiserreich und neuen Bedrohungen auf.

Vielen Dank an Kazé für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Übel Blatt – Band 15!

Details
Titel: Übel Blatt – Band 15
Genre: Fantasy, Action
Verlag: Kazé Manga
Autor/Zeichner: Etorouji Shiono
Seiten: 210
Preis: 6,95 €
ISBN: 978-2-88921-583-6
Verlagsseite: Übel Blatt Band 15 bei Kazé Manga
Erscheinungsdatum: 06. April 2017

Bilder Copyright Kazé Manga

Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 14
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 13
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 12
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 11
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 10
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 9
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 8
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 7
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 6
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 5
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 4
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 3
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 2
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 1
Lesetipp: Rezension von Übel Blatt – Band 0

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/07/21/rezension-uebel-blatt-band-15-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>